Wernher Freiherr von Braun
+
Wernher Freiherr von Braun

Fürstenfeldbruck

Bündnis „Bruck ist bunt“ spricht sich für neue Straßennamen aus

  • vonStefan Reich
    schließen

 Vor der entscheidenden Sitzung des Stadtrates am kommenden Mittwoch hat sich das Bündnis „Fürstenfeldbruck ist bunt – nicht braun“ für eine Umbenennung von Straßen ausgesprochen, die Namen von Personen tragen, bei denen eine Nähe zum Nazi-Regime oder dessen Ideologie gesehen wird. 

Fürstenfeldbruck –In einem offenen Brief an die Stadträte schreibt Margit Simoneit „im Namen aller Mitglieder im Bündnis“, die Namen der Täter, Wegbereiter und Fürsprecher des Nationalsozialismus und deutschen Faschismus seien „keine harmlosen Erinnerungsstücke“. Mit der Ehrung von Monarchisten oder antiken Feldherren sei das nicht zu vergleichen. Entscheidend für Benennungen und Umbenennungen sei die Bedeutung der Namensgeber für die Gegenwart. Es sei „ein wichtiges Zeichen zu einer Zeit, in der Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und neonazistische Gewalt immer dreister, gewaltbereiter und brutaler um sich greifen“.

Zur Diskussion stehen seit mehreren Jahren die Namen der Eschenauer-, Von-Gravenreuth-, Zenetti-, Ederer-, Priller-, Langbehn-, Hindenburg- und Wernher-von-Braun-Straße. In der öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 24. April, 19.15 Uhr, entscheidet der Stadtrat, ob sie neue Namen erhalten oder zumindest Schilder mit Informationen zu den Namensgebern angebracht werden.  sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Emmeringer Musiker starten auf neuem Boden durch
Erst kam Corona, dann wurde der Boden im Proberaum durch einen Wasserschaden zerstört. Doch jetzt können die Musiker wieder durchstarten.
Emmeringer Musiker starten auf neuem Boden durch
Corona bedeutet für Caritas-Cafeteria das Aus
Nach 17 Jahren muss die Cafeteria im Landratsamt Ende September ihren Betrieb einstellen. Grund dafür sind die durch die Corona-Krise entstandenen finanziellen Einbußen.
Corona bedeutet für Caritas-Cafeteria das Aus
Diese kleine Kamera kann Leben retten
Die Stadt hat zehn Großfahrzeuge des Bauhofs und der Freiwilligen Feuerwehren mit Abbiege-Assistenz-Systemen ausgestattet. Das soll mithelfen, Unfälle zu vermeiden.
Diese kleine Kamera kann Leben retten
Darum wurde der Zebrastreifen verlegt
Nanu, was ist denn hier passiert – ein doppelter Zebrastreifen? Das fragen sich derzeit die Gernlindner, wenn sie die Graf-Toerring-Straße auf Höhe der Sparkasse …
Darum wurde der Zebrastreifen verlegt

Kommentare