+
Während die Bürger, Stadträte und OB Erich Raff (3.v.r.) fleißig schaufeln, setzt Alexa Zierl einen kleinen Baum in die Erde. Weitere 160 Setzlinge folgen in den nächsten Wochen

In Fürstenfeldbruck

Bürger spenden Bäume für den Waldfriedhof

  • schließen

Der Waldfriedhof bekommt wieder ein Gesicht. Derzeit werden fleißig neue Bäume gepflanzt. Auch Bürger haben dafür Geld gegeben. Am Montag wurden sechs Setzlinge in den Boden gepflanzt.

Fürstenfeldbruck Im Frühjahr soll eine weitere Spendenaktion folgen.

1600 Euro haben Bürger gespendet. Dafür konnten am Montag sechs neue Bäume gesetzt werden. „Die Spender haben fleißig mit eingegraben“, berichtet Landschaftsgärtnerin Kathrin Ziefreund, die mit der Gestaltung des Waldfriedhofs betraut ist. Zudem stiftete OB Erich Raff einen Mammutbaum. Auch die von Stadtrat Michael Piscitelli gestiftete Eiche wurde eingebuddelt.

Aufgrund massiver Schäden mussten 600 Bäume auf dem Friedhofsgelände gefällt werden. Die Aufforstung soll in gut zwei Wochen abgeschlossen sein. Weitere 160 Bäume kommen bis dahin noch in den Boden. Das sind weniger als gerodet wurden – aber: „Es sind relativ viele kleine Setzlinge aufgegangen“, erklärt Ziefreund. „Die wollten wir drin lassen und ihnen eine Chance geben.“ Damit kann sich die Baum- und Parklandschaft langsam entwickeln und wachsen. Außerdem sind bereits die ersten Blühflächen angelegt worden. Im Frühjahr sollen weitere folgen.

Außerdem werden dann die fehlenden Sträucher gepflanzt. Auch dafür können die Brucker Bürger wieder spenden, kündigt die Landschaftsgärtnerin an. Die Arbeiten am Waldfriedhof werden voraussichtlich noch drei bis vier Jahre in Anspruch nehmen. Denn auch die Wege werden noch saniert, außerdem sollen weitere Grabfelder angelegt werden, auch für jüdische und muslimische Bestattungen.  imu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Im Frühjahr 2020 sind die Bürger auch in der Region Fürstenfeldbruck dazu aufgerufen, den Landrat, die Rathauschefs sowie Kreis,- Stadt,- und Gemeinderäte zu wählen: Am …
Die Kommunalwahl 2020 in der Region Fürstenfeldbruck
Der erste Bürgermeisterkandidat in Kottgeisering
Der bis dato einzige Bürgermeisterkandidat des Dorfes, Andreas Folger, ist von der Bürgervereinigung (BV) jetzt offiziell nominiert. Und er hat sich mit der zahlenmäßig …
Der erste Bürgermeisterkandidat in Kottgeisering
Geringere Kosten fürs Familiengrab
Zum 1. Januar ändern sich die Gebühren auf dem Gemeindefriedhof.
Geringere Kosten fürs Familiengrab
Beerdigungen werden teurer
Die Grafrather müssen für Beerdigungen auf dem Friedhof künftig deutlich tiefer in die Tasche greifen. Bislang profitierten sie von einem mehr als zwei Jahrzehnte alten …
Beerdigungen werden teurer

Kommentare