+
Feiern auf dem Viehmarktplatz: Das Bürgerfest der BBV lockte viele Gäste an. Auch der erkrankte OB Klaus Pleil ließ sich blicken.

Bürgerfest der BBV: Treffen der Generationen

  • schließen

Fürstenfeldbruck – Biergläser klirren, aus einer Würstlbude steigt Rauch auf, ein Mädchen schlägt Räder vor der Bühne der Musiker: Der Viehmarktplatz war beim Fest der Brucker Bürgervereinigung (BBV) am verlängerten Wochenende gut gefüllt.

Etwa 400 Besucher waren zeitgleich da. Und das bunt gemischte Publikum ließ es bei schönstem Sommerwetter entspannt angehen.

Während der Sänger der Band „Betont lässig“ – eine Art deutscher Reggae-Funk-Verschnitt – ins Mikrofon haucht „Wir lassen uns treiben“, haben es die Brucker schon längst verstanden. Ein älterer Herr in Jeans und schwarzem T-Shirt sitzt vor seinem Weißbier und stampft die modernen Turnschuhe im Takt auf den Asphalt, ein junges Pärchen freut sich über die zwei ergatterten Steckerlfische und ein paar Kinder tummeln sich vor der Bühne, weil sie die Musiker ganz genau beobachten wollen.

Zwischendrin sieht man immer wieder Stadträte – nicht nur die der BBV. Gröbenzells Bürgermeister Martin Schäfer unterhält sich kurz mit seinem Amtskollegen Klaus Pleil (BBV), der nach seinem Herzinfarkt vor fast einem Jahr immer noch im Krankenstand ist. Lässig im roten Shirt, Jeans und Strohhut auf dem Kopf scheint er die Party aber zu genießen. Neben ihm zapfen die BBV-Kollegen Bier aus dem Holzfass, ein Mann verkauft bunte Ballons, gleich am nächsten Stand bekommt man riesige Auszogne, während auf der anderen Seite des Platzes einige Brucker Organisationen über ihre Arbeit in der Stadt informieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Satirepartei stellt Ex-BBV-Mitglied als OB-Kandidaten auf
BBV, CSU, Grüne und die Freien Wähler haben ihre Kandidaten für die OB-Wahl im Mai bereits nominiert. Nun hat sich auch die örtliche Gruppe der Satirepartei „Die Partei“ …
Satirepartei stellt Ex-BBV-Mitglied als OB-Kandidaten auf
Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Eigentlich müsste die Gemeindebibliothek „Aktiv-Bücherei“ heißen, meinte der zuständige Kulturreferent Max Brunner nach der Präsentation im Gemeinderat. 
Allinger Bücherei: Fokus auf junge Leser
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Der Gemeinderat hat den Gewerbesteuerhebesatz erhöht: von 300 auf 315 Punkte.
Egenhofen erhöht Gewerbesteuer
Straßensanierung wird teurer
Schlechte Nachricht für die Gemeinde und die Grundstücksbesitzer an der Brucker Straße: Die Sanierung der Straße im Osten wird sich verteuern. 
Straßensanierung wird teurer

Kommentare