Der Weg der Fursty-Konversion dürfte ein langer werden.
+
Der Weg der Fursty-Konversion dürfte ein langer werden.

Fliegerhorst

Bürgerrat begleitet Fursty-Wettbewerb

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

Mit einem städtebaulichen Wettbewerb will Fürstenfeldbruck Anregungen zur Gestaltung des Fliegerhorstes erhalten. Ein zentrales Element soll die Beteiligung der Bürger sein.

Fürstenfeldbruck – Der Stadtrat brachte nun einstimmig die Ausschreibung für die begleitende Bürgerbeteiligung auf den Weg. Von Anfang an stand fest, dass die Bürger mitreden und ihre Ideen einbringen sollen, wenn der neue Stadtteil auf dem bisherigen Bundeswehrgelände gestaltet wird. Daher sollen sie auch in den Prozess des städtebaulichen Wettbewerbs eingebunden werden. Wie das geschehen soll, ist in der jetzt abgesegneten Leistungsbeschreibung festgelegt.

Vorgesehen sind zum einen Präsenzveranstaltungen, aber auch digitale Formen, bei denen Brucker mitmachen können. Auch ein Bürgerrat – ein Gremium aus zufällig ausgewählten Menschen – soll installiert werden. Dieter Kreis, Referent für Bürgerbeteiligung (ÖDP), nannte das Konzept eine runde Sache. „Der Stadtrat ist ausreichend eingebunden und wir haben ein gutes Fundament für hervorragende Bürgerbeteiligung.“ Diese könne ein stückweit besser werden als das bei anderen Verfahren bisher war, ergänzte Andreas Lohde (CSU).

Diskussionsbedarf sahen die Stadträte nicht mehr. Nun startet der Wettbewerb, der in zwei Phasen unterteilt ist. An Ende soll ein Sieger stehen, mit dem die Stadt weiter arbeiten will. „So können wir die Konversion gut auf den Weg bringen“, sagte OB Erich Raff (CSU).  imu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare