1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

Corona: Christkindlmarkt in Bruck wird abgesagt - finanzielles Risiko zu groß

Erstellt:

Von: Andreas Daschner, Thomas Steinhardt

Kommentare

Der Missionskreis bastelt Weihnachtsschmuck
Wessen Herz am Christkindlmarkt in Bruck hängt, wird traurig sein. © Beispielfoto: Angelika Warmuth (dpa)

Der Brucker Christkindlmarkt auf dem Volksfestplatz wird abgesagt. Das teilt die Stadt Fürstenfeldbruck mit.

Fürstenfeldbruck - Nichts wird es mit dem Brucker Christkindlmarkt, der ab 26. November erstmals auf dem Volksfestplatz hätte beginnen sollen. Die Coronazahlen haben die Stadt zu einer Absage veranlasst. Stattdessen sollen vereinzelt Buden in der Stadt aufgestellt werden.

„Es ist schade, denn bei der Leonhardifahrt haben wir gesehen, dass die Leute wieder Veranstaltungen wollen“, sagt Brucks OB Erich Raff. Bis Montagabend sei man auch noch guter Dinge gewesen, den Christkindlmarkt durchführen zu können. Schließlich war man extra vom Viehmarkt- zum Volksfestplatz umgezogen, um den Markt entzerren zu können.

„Aber mit den steigenden Inzidenzzahlen und der roten Krankenhausampel haben wir jetzt völlig neue Voraussetzungen“, sagt der OB. Zudem sei nicht sicher, dass die Menschen einen Markt mit 2G-Regel annehmen. Das finanzielle Risiko sowohl für die Fieranten als auch für die Stadt sei zu groß. Deshalb habe man am Dienstagabend dann doch beschlossen, den Christkindlmarkt abzusagen.

25 Fieranten hatte ihre Teilnahme bereits zugesagt. Auf diese will nun Jürgen Schröter, Veranstaltungs-Chef der Stadt, zugehen, um mit ihnen ein alternatives Angebot auszuarbeiten. An drei bis vier verschiedenen Standorten – zum Beispiel an der Hauptstraße oder auf dem Viehmarktplatz – könnten einzelne Buden aufgestellt werden. Quasi eine Art Winter in der Stadt, analog zum Sommer in der Stadt in München. „Außerdem unterstützen wir auch Fieranten, die mit ihrem eigenem Wagen nach Bruck kommen wollen“, sagt Raff. ad

Das war die Erstmeldung

Wegen der explosionsartig steigenden Corona-Zahlen werden derzeit vermehrt Veranstaltungen abgesagt. Nun ist klar: Auch der Brucker Christkindlmarkt wird nicht stattfinden. Informationen dazu und zu einem möglichen vorweihnachtlichen Alternativ-Angebot in der Innenstadt und am Geschwister-Scholl-Platz will die Stadt heute noch kommunizieren. (Bericht folgt)

Auch interessant

Kommentare