Viele Bürger lassen sich testen.
+
Viele Bürger lassen sich testen.

Pandemie

Corona-Zahlen: Landkreis bleibt unter Vorwarnwert

Alle Autoren
    schließen
  • Kathrin Böhmer
    Kathrin Böhmer
  • Thomas Benedikt
    Thomas Benedikt
  • Thomas Steinhardt
    Thomas Steinhardt

Das Coronavirus hat entscheidende Konsequenzen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. In unserem News-Ticker, Teil 4, finden Sie aktuelle Nachrichten.

  • Das Coronavirus hat weitreichende Auswirkungen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. 
  • Die Zahl der Infizierten ändert sich fast täglich.
  • Alle Infos zur Corona-Krise im Landkreis FFB bis zum 24. August finden Sie in unserem dritten Corona-News-Ticker.

Update 30. September: Zehn weitere Personen haben sich von Dienstag auf Mittwoch im Landkreis mit Corona infiziert. Das teilte das örtliche Gesundheitsamt mit. Die 7-Tages-Inzidenz von Erkrankten pro 100 000 Einwohner lag demnach am Nachmittag bei 33,63. Ab 35 sollten die örtlichen Behörden über zusätzliche Hygienemaßnahmen nachdenken, ab 50 gilt Pandemiestufe rot.

Besonders betroffen sind im Kreis Schulen und Kindertagesstätten. Vom Germeringer Carl-Spitzweg-Gymnasium wurde eine zweite Schülerin der Jahrgangsstufe Q 11 positiv auf Corona getestet. Da sie noch am Montag in der Schule war, verlängert sich die Quarantäne ihrer Mitschüler entsprechend. Die Kreisklinik behandelt derzeit keine Covid-19-Patienten.

Seit Beginn der Pandemie sind im Landkreis 1335 Personen erkrankt, die allermeisten haben die Infektion bereits überstanden.

Update 29. September: Auch heute meldet das Landratsamt 18 neue Infizierte. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 33,18 pro 100.000 Einwohner. Den Wert veröffentlicht das Landratsamt nun auf seiner Internetseite.

Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie registrierten Corona-Fälle beläuft sich auf 1325. Die geschätzte Anzahl wieder Gesundete (14-Tage-Frist ist abgelaufen) wird mit 1.122 (Stand 24. September.) angegeben. Die Zahl der Todesfälle insgesamt mit Covid-19-Befund liegt konstant bei 36.

Außerdem teilt das Landratsamt einen neuen Corona-Fall im Carl-Spitzweg-Gymnasium in Germering mit. Eine Schülerin der Jahrgangsstufe Q11 ist betroffen. Die Q 11 wird für 14 Tage in Quarantäne gehen. Nach Auskunft der Schulleitung ist wegen des gemischten Unterrichts in unterschiedlichen Kursen eine Trennung in einzelne Kurse nicht möglich.

Zwei der neuen Fälle betreffen eine Asylunterkunft in Eichenau. Die betroffenen Personen wurden bereits in eine separate Quarantäneunterkunft verlegt.

10 positive Fälle wurden im Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck getestet.

Update 28. September: Über das Wochenende sind 18 Neuinfektionen im Landkreis hinzu gekommen. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der seit Pandemie-Beginn registrierten Corona-Fälle im Landkreis auf 1307. Die Zahl von Verstorbenen und Genesenen hat sich nicht verändert. Auch muss niemand im Klinkum wegen Covid 19 behandelt werden.

Es gibt eine infizierte Person, die in einer Asylbewerberunterkunft in Eichenau untergebracht war. Sie ist in eine Quarantäneunterkunft gebracht worden. In der Eichenauer Unterkunft sind alle 67 Bewohner getestet worden (Reihentestung), die Ergebnisse liegen noch nicht vor. Es wurden 30 Kontaktpersonen der Kategorie 1 ermittelt; diese sind in Quarantäne in der Unterkunft verblieben.

Entgegen früherer Berichte auf der Homepage des Landratsamts wurde der Grenzwert 35 für die 7-Tage-Inzidenz trotz der Neuinfektionen nicht überschritten.

Update 25. September: Im Vergleich zum Vortag sind elf neue Infizierte hinzu gekommen. Deren Gesamtzahl seit Pandemie-Beginn beläuft sich nun auf 1289. Die Zahl der Genesenen und Verstorbenen ist unverändert. Niemand muss im Klinikum wegen Covid 19 behandelt werden

Update 24. September: Gegenüber dem Vortag sind 17 neue Infizierte dazu gekommen. Damit haben sich bislang 1278 Menschen mit dem Virus infiziert. In mehreren Einrichtungen müssen Kinder beziehungsweise ihre Betreuer in Quarantäne. Das Landratsamt hat außerdem wieder die Corona-Zahlen aufgeschlüsselt nach den Orten veröffentlicht.

Zahlen in den Orten

Update 22. September: Gegenüber dem Vortag zählt das Gesundheitsamt 16 Infizierte mehr. Darunter befinden sich zwei Reiserückkehrer aus Südeuropa beziehungsweise Südosteuropa. Außerdem sind zwei Kontaktpersonen der Kategorie 1 erkrankt, die sich bei Familienmitgliedern angesteckt haben. Drei der 16 neuen Fälle wurden im Testzentrum ermittelt. Die anderen Zahlen bleiben unverändert. Die sieben-Tage-Inzidenz liegt laut LGL bei 25,08.

Update 21. September: Zuletzt wurden 26 Landkreisbürger positiv getestet (fünf Reiserückkehrer) – am Freitag waren es noch 13 an der Zahl. Man muss allerdings bedenken, dass zwischen den beiden Mitteilungen das Wochenende und somit eine längere Zeitspanne lagen. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz liegt derzeit unter dem Schwellenwert von 35 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Konkret wird sie auf 20,52 (Stand Montagvormittag) beziffert. Unterdessen wurde klar, dass mehrere Schulen von Corona betroffen sind.

Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden insgesamt 1236 Fälle gezählt, geschätzte 1104 Menschen sind wieder gesund. Die Zahl der Todesfälle liegt derzeit konstant bei 36.

Update 18. September: Das Landratsamt meldet am Freitag 13 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Unter den Betroffenen befinden sich ein Reiserückkehrer, der sich in Nordeuropa aufgehalten hatte, sowie zwei Kontaktpersonen der Kategorie I, die sich bei Familienmitgliedern angesteckt haben. Bei den weiteren Ansteckungen handelt es sich um Einzelfälle. Insgesamt haben sich bisher 1210 Menschen im Landkreis infiziert. Wieder gesund sind geschätzt 1104.

Update 17. September: Weitreichende Auswirkungen der Pandemie auf einen Kindergarten und eine Grundschule: Coronabedingt wird eine Gruppe im Denk-Mit-Kindergarten in Germering geschlossen und außerdem muss eine gesamte Klasse der Josef-Dering-Grundschule in Eichenau daheim bleiben .

Die Denk-Mit-Erzieherin, die nicht im Landkreis wohnt, hat die Gruppe „Pandabären“ mit 22 Kindern betreut. Außerdem hatte sie engeren Kontakt mit vier weiteren Erzieherinnen. Das Landratsamt ist gerade dabei zu ermitteln, wer als Kontaktperson der Kategorie 1 gilt. Die zweite Gruppe des Kindergartens ist eigentlich nicht betroffen. Trotzdem entschied der Träger laut Landratsamt, das Haus auf unbestimmte Zeit komplett zu schließen. Getestet wurde die Erzieherin, weil sie Symptome verspürt hatte. Wie der Träger am Freitag betonte, wurde der Kindergarten am 17. September für einen Tag auf Grund eines positiven Coronafalls geschlossen. An diesem Tag seien alle erforderlichen Maßnahmen besprochen worden.

Auf Anweisung des Gesundheitsamtes wurde wir daraufhin eine Gruppe bis zum 28. September geschlossen. Die weitere Gruppe konnte am 18. September wieder öffnen.

In der Josef-Dering-Schule in Eichenau ist eine Grundschülerin positiv getestet worden. Nach den Ermittlungen des Gesundheitsamts gelten vier Lehrer und 18 Schüler als Kontaktpersonen der Kategorie 1. Die betroffene Klasse wird für 14 Tage geschlossen. Alle Schulkinder dieser Klasse werden in häusliche Quarantäne geschickt. Die Klasse wird in den nächsten beiden Wochen aus der Entfernung unterrichtet. Das Mädchen hatte in der Nacht auf 16. September leichte Erkältungssymptome gezeigt. In der Schule dann verstärkten sich diese stark. Deshalb wurde sie getestet.

Insgesamt stieg der Zahl der neu mit dem Coronavirus infizierten Personen gegenüber dem Vortag um 16 an. Darunter befinden sich fünf Reiserückkehrer. Zwei hatten sich in Mitteleuropa aufgehalten, zwei in Südeuropa und eine Person in Nordeuropa. In der Kreisklinik muss derzeit niemand mit dem Virus behandelt werden. Das Landratsamt hat die neuen Zahlen nach Orten veröffentlicht. Demnach sind derzeit 41 Menschen im Kreis mit dem Virus infiziert.

die neuen Corona-Zahlen

Update 16. September: Das Gesundheitsamt meldet im Vergleich zum Vortag sechs Neuinfektionen. Damit haben sich seit Pandemie-Beginn 1181 Landkreis-Bürger mit dem Virus infiziert. 1055 von ihnen gelten statistisch als genesen. 36 sind mit Covid 19 verstorben. Derzeit muss niemand wegen Corona im Klinikum behandelt oder gar beatmet werden.

Update 15. September: Das Gesundheitsamt meldet am Dienstag fünf neue mit dem Coronavirus infizierte Landkreisbürger. Davon sind zwei Reiserückkehrer, einer aus dem Balkanraum, ein anderer aus einem Nicht-Risikogebiet in Südeuropa. Somit haben sich seit Beginn der Pandemie im Landkreis 1175 Menschen mit Corona infiziert, geschätzte 1055 sind genesen. Die Zahl der Todesfälle liegt derzeit konstant bei 36.

Update 14. September: In einem Unternehmen im Landkreis sind neun Beschäftigte positiv auf Covid 19 getestet worden. Das teilt das Landratsamt mit. Sechs von ihnen wohnen im Landkreis Fürstenfeldbruck. Diese sind bereits häuslich isoliert. Die Ermittlung der Kontaktpersonen dauert noch an. Zehn Fälle mit Wohnsitz im Landkreis wurden durch Testungen am Bayerischen Testzentrum Fürstenfeldbruck festgestellt. Drei kamen über andere Testmöglichkeiten. Insgesamt gibt es gegenüber 11. September 13 Neuinfizierte.

Seit Beginn der Pandemie haben sich 1170 Menschen mit Corona infiziert, die geschätzte Anzahl der Gesundeten beträgt 1055 (Stand 11. September). Todesfälle insgesamt mit Covid-19-Befund, Wohnsitz im Landkreis FFB: 36 (Stand 14. September).

Update 11. September: Das Gesundheitsamt meldete am Freitag fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Dabei handelt es sich nach Angaben der Behörde um Einzelfälle, nicht um Reiserückkehrer. Eine Infektion wurde im Bayerischen Testzentrum in Fürstenfeldbruck festgestellt. Insgesamt haben sich 1157 Menschen angesteckt. Aktuell infiziert sind 66 Landkreis-Bewohner.

Update 10. September, 12.30 Uhr: Mit Stand 10. September (11 Uhr) gibt es insgesamt 1.147 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck. Das teilt das Landratsamt mit. Eine Auswertung der Gesamtzahl der infizierten Personen nach Städten und Gemeinden kann erst erfolgen, wenn der jeweilige Wohnsitz festgestellt ist. Die dem Gesundheitsamt mitgeteilten Befunde müssen daraufhin überprüft und eingepflegt werden. Dies ist mit Stand 10. September für 1.146 Fälle geschehen.

Bitte beachten: Diese Zahlen stellen eine Momentaufnahme dar, sie können sich jederzeit ändern. Sie lassen nur bedingt Schlüsse auf das Ansteckungsgeschehen zu, da hierfür der tatsächliche Aufenthaltsort und das individuelle Verhalten maßgeblich ist. Bei Berufstätigen etwa ist der überwiegende tatsächliche Aufenthaltsort gerade im Rahmen der Ausgangsbeschränkungen oft nicht am Wohnort, sondern am Arbeitsort. Die Schätzung der aktuell genesenen Personen beläuft sich mit Stand 10. September auf insgesamt 1.055 Personen. Die Zahl der verstorbenen Personen mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck und Covid-19-Befund liegt unverändert bei 36.

KommuneInsgesamt infiziertDavon genesenVerstorbenAktiv infiziert
Adelshofen4400
Alling171601
Althegnenberg7511
Egenhofen9900
Eichenau383233
Emmering393720
Fürstenfeldbruck2832551216
Germering239218714
Grafrath111100
Gröbenzell766934
Hattenhofen3300
Jesenwang7700
Kottgeisering101000
Landsberied7700
Maisach828002
Mammendorf323200
Mittelstetten7700
Moorenweis302820
Oberschweinbach6600
Olching128112313
Puchheim928921
Schöngeising9810
Türkenfeld101000
Landkreis gesamt114610553655

Update 9. September: Gegenüber dem Vortag sind dem Brucker Gesundheitsamt keine weiteren Corona-Fälle bekannt geworden. Die Schülerin vom Olchinger Gymnasium war in den Zahlen bereits eingerechnet. Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt aktuell bei 18,7.

Update 8. September: Das Gesundheitsamt verzeichnet sechs neue Corona-Fälle. Drei davon sind Reise-Rückkehrer. Eine Person war in einem Risikogebiet. Unterdessen hat Ministerpräsident Söder neue Regeln bekannt gegeben.

Update 7. September: Die Zahl der seit Beginn der Krise mit dem Coronavirus infizierten Menschen mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck ist gegenüber dem 4. September um 25 gestiegen. Somit beläuft sie sich auf insgesamt 1141. Von den 25 neuen Meldungen sind 24 Personen Reiserückkehrer. Die Betroffenen hatten sich vor ihrer Heimreise im Balkanraum, in Südosteuropa und Südeuropa aufgehalten.

Wieder genesen sind geschätzt 1019 Menschen (14-Tages-Frist abgelaufen). Die Todesfälle insgesamt mit Covid-19-Befund, Wohnsitz im Landkreis FFB, belaufen sich auf 36.

Update 4. September: Gegenüber dem 3. September werden acht neue Corona-Fälle im Landkreis gezählt. Sieben davon sind Reiserückkehrer. Vier davon hatten sich in Risikogebieten im Balkanraum und in Südosteuropa aufgehalten. In der Kreisklinik muss niemand wegen des Virus behandelt werden.

Update 3. September, 16:45: Zehn neue Infektionen mit dem Coronavirus hat das Gesundheitsamt am Donnerstag gemeldet. Bei vier von ihnen handelt es sich um Reiserückkehrer. Von den zehn neuen Fällen wurden fünf durch freiwillige Tests im neuen Bayerischen Testzentrum in Fürstenfeldbruck entdeckt. Im Testzentrum wurden bis einschließlich Mittwoch, 2. September, bei 367 Personen Abstriche vorgenommen. Insgesamt gibt es damit 1108 Infektionen im Landkreis seit Beginn der Pandemie. 1019 Menschen sind geschätzt wieder genesen. Damit gibt es aktuell 53 Infizierte im Kreis. 

Update 3. September, 13:45 Uhr: Mit Stand 03. September (11 Uhr) gibt es insgesamt 1098 Corona-Infizierte mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck. Eine Auswertung der Gesamtzahl der infizierten Personen nach Städten und Gemeinden kann erst erfolgen, wenn der jeweilige Wohnsitz festgestellt ist. Die dem Gesundheitsamt mitgeteilten Befunde müssen daraufhin überprüft und eingepflegt werden. Dies ist mit Stand 03. September für 1097 Fälle geschehen.

Bitte beachten: Diese Zahlen stellen eine Momentaufnahme dar, sie können sich jederzeit ändern. Sie lassen nur bedingt Schlüsse auf das Ansteckungsgeschehen zu, da hierfür der tatsächliche Aufenthaltsort und das individuelle Verhalten maßgeblich ist. Bei Berufstätigen etwa ist der über-wiegende tatsächliche Aufenthaltsort gerade im Rahmen der Ausgangsbeschränkungen oft nicht am Wohnort, sondern am Arbeitsort.

Die Schätzung der aktuell genesenen Personen beläuft sich mit Stand 03. September auf insgesamt 1.019 Personen. Die Zahl der Verstorbenen ist unverändert 36.

KommuneInsgesamt infiziertDavon genesenVerstorbenAktiv infiziert
Adelshofen4400
Alling161402
Althegnenberg6510
Egenhofen9900
Eichenau353032
Emmering393621
Fürstenfeldbruck269248129
Germering227209711
Grafrath111100
Gröbenzell736931
Hattenhofen3300
Jesenwang7502
Kottgeisering101000
Landsberied7700
Maisach807802
Mammendorf323002
Mittelstetten7700
Moorenweis302721
Oberschweinbach6600
Olching11610538
Puchheim918821
Schöngeising9810
Türkenfeld101000
Landkreis gesamt109710193642

Update 2. September: Das Gesundheitsamt meldet drei neue Corona-Infektionen. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 1098 Menschen angesteckt. Geschätzt 971 haben sich wieder von der Erkrankung erholt. 

Update 1. September: Zwei neue Infektionen mit dem Coronavirus hat das Gesundheitsamt am Dienstag gemeldet. Die Zahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie angesteckt haben, steigt damit auf 1095. Wieder erholt haben sich geschätzt 971 Menschen, gestorben sind 36 Personen. Damit gibt es aktuell 88 Infizierte.

Update 31. August: Über das Wochenende haben sich drei Menschen neu mit dem Coronavirus infiziert. Das meldet das Gesundheitsamt. Die Zahl der Personen mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck, die sich seit Anfang der Pandemie angesteckt haben, steigt damit auf 1093. Geschätzt sind 971 Männer und Frauen wieder genesen. Verstorben sind 36 Menschen. Damit sind aktuell 86 Personen infiziert. In der Fürstenfeldbrucker Kreisklinik wird derzeit niemand mit Covid-19-Symptomen behandelt. 

Update 28. August: Gegenüber dem Vortag zählt das Gesundheitsamt zwölf Infizierte mehr. Das heißt: die Zahl der aktiv Infizierten im Landkreis FFB steigt auf 82. Unter den neuen Fällen befinden sich sechs Reiserückkehrer. Eine dieser Personen hat nach ihrer Rückkehr zwei Familienmitglieder angesteckt. Fünf der Reisenden hatten im Balkanraum aufgehalten, eine Person in Südeuropa. Insgesamt wurden dem Gesundheitsamt Fürstenfeldbruck am Freitag rund 150 Reiserückkehrer gemeldet. Die Zahl ist rückläufig im Vergleich zu den vorigen Tagen. In der nächsten Woche wird in Bruck voraussichtlich ein Testzentrum eröffnet.

Update 27. August, 16 Uhr: Einen weiteren Fall vermeldet das Landratsamt zusätzlich zu den drei schon bekannten (siehe Update 14.45 Uhr). Dieser Fall wird in der ortsscharfen Fall-Verteilung noch nicht aufgeführt. Damit sind im Vergleich zum Vortag vier neue Corona-Fälle im Landkreis hinzugekommen. Die Gesamtzahl der seit Pandemie-Beginn registrierten Corona-Infektionen im Landkreis Fürstenfeldbruck beläuft sich damit auf 1078. Alle anderen Zahlen sind unverändert.

Update 27. August, 14.45 Uhr: Im Vergleich zum Vortag sind drei neue Corona-Infektionen im Landkreis hinzugekommen. Das teilt das Landratsamt mit. Eine Auswertung der Gesamtzahl der infizierten Personen im Landkreis Fürstenfeldbruck nach Städten und Gemeinden kann erst erfolgen, wenn der jeweilige Wohnsitz festgestellt ist. Die dem Gesundheitsamt mitgeteilten Befunde müssen daraufhin überprüft und eingepflegt werden. Dies ist mit Stand 27. August für alle 1077 Fälle geschehen.

Bitte beachten: Diese Zahlen stellen eine Momentaufnahme dar, sie können sich jederzeit ändern. Sie lassen nur bedingt Schlüsse auf das Ansteckungsgeschehen zu, da hierfür der tatsächliche Aufenthaltsort und das individuelle Verhalten maßgeblich ist. Bei Berufstätigen etwa ist der über-wiegende tatsächliche Aufenthaltsort gerade im Rahmen der Ausgangsbeschränkungen oft nicht am Wohnort, sondern am Arbeitsort.

Zahl der verstorbenen Personen mit Wohnsitz im Landkreis Fürstenfeldbruck und Covid-19-Befund, Stand 27. August: 36.

KommuneInsgesamt infiziertDavon genesenVerstorbenAktiv infiziert
Adelshofen4301
Alling141400
Althegnenberg6510
Egenhofen9900
Eichenau332832
Emmering393522
Fürstenfeldbruck2662351219
Germering224193724
Grafrath111100
Gröbenzell726336
Hattenhofen3300
Jesenwang6501
Kottgeisering101000
Landsberied7700
Maisach787701
Mammendorf313001
Mittelstetten7601
Moorenweis302721
Oberschweinbach6600
Olching11210336
Puchheim908325
Schöngeising9810
Türkenfeld101000
Landkreis gesamt10779713670

Update 26. August: Im Vergleich zum Vortag hat das Gesundheitsamt am Mittwoch zehn neue Corona-Infektionen gemeldet. Dabei handelt es sich überwiegend um Urlaubsrückkehrer. Insgesamt haben sich bisher 1074 Menschen im Landkreis angesteckt. 941 sind geschätzt wieder genesen. Gestorben sind 36 Personen. Damit gibt es aktuell 97 Infizierte. 

Update 25. August: Im Vergleich zum Vortag sind acht neue Corona-Infektionen bei Landkreis-Bürgern festgestellt worden. Das teilt das Landratsamt mit. Dabei handelt es sich vor allem um Reiserückkehrer. Damit wurden seit Beginn der Pandemie 1064 Corona-Fälle im Landkreis registriert. 941 Menschen gelten als genesen. 36 Menschen sind mit Covid 19 verstorben Derzeit muss aber niemand wegen Corona im Klinikum behandelt werden.

Update 24.August: Über das Wochenende sind 15 neue Corona-Infektionen bei Landkreisbürgern festgestellt worden (Stand 16 Uhr). Das teilt das Landratsamt mit. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 1056 Menschen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck mit dem Virus infiziert. 941 davon gelten als genesen, bei ihnen ist die 14-Tage-Frist abgelaufen (Stand 20. August, dieser Wert wird einmal wöchentlich aktualisiert). 36 Menschen haben die Infektion mit dem Virus nicht überlebt. Im Klinikum muss derzeit kein Fall behandelt werden. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner für den Landkreis beträgt laut Bayerischen Landesamt für Gesundheit 12,31 (Stand 8 Uhr). Der Grenzwert für verstärkte regionale Maßnahmen ist 35, ein Lockdown droht bei 50. Die 15 neuen Fälle sind bei der 7-Tage-Inzidenz noch nicht eingerechnet.

Trotz infizierter Reiserückkehrer liegen die Corona-Zahlen im Landkreis Fürstenfeldbruck noch weit unter den Eckwerten für neue, lokale Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Pandemie. Insgesamt rücken immer mehr mögliche Spätfolgen einer Erkrankung ins Blickfeld. Am Freitag waren aktuell 64 Menschen mit dem Virus infiziert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare