Im Fall der mRNA-Corona-Impfstoffe von Moderna und Biontech werden zwei Impfdosen verabreicht.
+
Im Fall der mRNA-Corona-Impfstoffe von Moderna und Biontech werden zwei Impfdosen verabreicht.

Pandemie

Coronavirus Fürstenfeldbruck: Fünf neue Infektionen - Zweitimpfungen jetzt bei knapp 30 Prozent

  • Thomas Steinhardt
    vonThomas Steinhardt
    schließen

Die Lage in der Pandemie entspannt sich langsam. Im Landkreis Fürstenfeldbruck liegt der Inzidenzwert seit längerem unter der 50- er Marke.

  • Das Coronavirus hat weitreichende Auswirkungen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. 
  • Alle Infos zur Corona-Krise im Landkreis FFB finden Sie in unserem sechsten Corona-Ticker
  • Die vorherige Entwicklung ist dem Ticker bis 25. Mai zu entnehmen.

Update 22. Juni: Gegenüber dem Vortag sind fünf Neu-Infektionen bekannt geworden. Bei vier Fällen liegt ein begründeter Verdacht auf eine Infektion mit der Alpha-Variante (britische Variante) des Virus vor. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 3,18 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 4,1 an. In der Kreisklinik werden drei Personen wegen Covid 19 behandelt, ein Patient muss beatmet werden. Die Zahl der Erstimpfungen insgesamt liegt bei 95 820 (BRK-Zentrum: 56 888, Hausärzte 38 932). Die Quote liegt bei 43,74 Prozent. Den zweiten Pieks erhalten haben 63 479 Personen (BRK-Zentrum 44 298, Hausärzte 19 181). Die Quote hier liegt bei 28,98 Prozent. Das Kabinett hat unterdessen Anpassungen an die Situation beschlossen.

Update 21. Juni: Erneut ist keine Neu-Infektion bekannt geworden. Allerdings liegt bei vier Fällen, die am 15. Juni gemeldet wurden, ein begründeter Verdacht auf eine Infektion mit der Delta-Variante (Indische Mutation) vor, wie jetzt klar wurde. Hier ist zur genauen Überprüfung eine Gesamtgenomsequenzierung nötig, so das Gesundheitsamt. Eine Schulklasse ist in diesem Zusammenhang in Quarantäne. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 3,64 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 4,6 an. In der Kreisklinik werden derzeit drei Personen wegen des Virus behandelt, ein Mensch muss beatmet werden. Insgesamt sind mittlerweile 95 509 Personen erstgeimpft (BRK-Zentrum: 56 803, Hausärzte 38 706). Das entspricht einer Quote von 43,6 Prozent. Zweitgeimpft sind 62 210 Personen (BRK-Zentrum 43 431, Hausärzte 18 779). Die Quote liegt hier bei 28,4 Prozent.

Update 18. Juni: Das Landratsamt meldete am Freitag keine einzige Corona-Neuinfektion. Die örtliche Inzidenz lag bei 5,91. Das RKI gibt den Wert mit 6,8 an. In der Klinik werden drei Covid-Patienten behandelt, einer von ihnen muss beatmet werden. Bisher wurden 94 327 Menschen einmal geimpft (BRK-Zentrum 55 966, Hausärzte 38 361). Die Quote liegt bei 43,06 Prozent Die zweite Spritze bekamen 59 984 Personen (BRK-Zentrum 41 915, Hausärzte 18 069). Die Quote liegt bei 27,38 Prozent. Die Besuchsregelungen im Klinikum Fürstenfeldbruck werden ab 19. Juni weiter gelockert: Während der Besuchszeiten kann nun jeder Patient pro Tag maximal zwei Besucher (gemeinsam oder nacheinander) empfangen. Die Besuchsdauer pro Besucher beträgt maximal 60 Minuten. Ansonsten bleiben alle anderen Regelungen (z.B. zur Testpflicht, etc.) bestehen wie bisher. In den Corona-Testzentren des Landratsamtes in Fürstenfeldbruck und Germering werden ab Montag, 21. Juni, die Öffnungszeiten angepasst. Von Montag bis Freitag haben die beiden Teststationen dann in der Zeit von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Die Öffnungszeiten am Wochenende bleiben von der Anpassung unberührt. Derzeit befinden sich 54 Infizierte in Quarantäne, genau wie 200 Kontaktpersonen (siehe Tabelle mit den Zahlen in den Orten).

Wie außerdem die Stadt Puchheim am Freitag mitteilte, steht die Schnellteststation vor der Laurenzer Turnhalle in Puchheim-Ort nicht mehr zur Verfügung. Schnelltests können weiterhin an der Teststation am Grünen Markt sowie in der Bahnhof-Apotheke, Lochhhauser Straße 3, und in der Apotheke im Ikarus-Center, Dornierstraße 3, durchgeführt werden. Eine vorherige Terminvereinbarung zur Testung ist derzeit nicht erforderlich.

Der Stand am 18. Juni (zum Vergrößern rechts oben klicken).

Update 17. Juni: Erneut ist gegenüber dem Vortag nur eine einzige Neu-Infektion im Landkreis bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 6,36 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 8,7 an. In der Kreisklinik werden drei Personen wegen des Virus behandelt, eine muss beatmet werden. Die Zahl der Erstimpfungen liegt nun insgesamt bei 93 670 (BRK-Zentrum 55 779, Hausärzte 37 891). Das entspricht einer Quote von 42,76 Prozent. Ihre zweite Impfung erhalten haben insgesamt 58 777 Personen (BRK-Zentrum 41 686, Hausärzte 17 091). Das entspricht einer Quote von 26,83 Prozent. Die Forderungen der Freien Wähler, die Maskenpflicht in Schulen aufzuheben, werden unterdessen immer lauter. Auch der Stimmkreisabgeordnete Hans Friedl unterstützt diese Forderung. „Die Maskenpflicht für Schüler gehört bei niedrigen Inzidenzzahlen abgeschafft.“

Update 16. Juni: Gegenüber dem Vortag ist eine Neu-Infektion bekannt geworden. Dabei handelt es sich um einen Schüler oder eine Schülerin der Realschule in Puchheim. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 8,64 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 10,5 an. In der Kreisklinik werden vier Personen wegen Covid 19 behandelt, zwei davon müssen beatmet werden. Die Zahl der Erstgeimpften steigt auf 92 714 (BRK-Zentrum 55 644, Hausärzte 37 070). Das entspricht einer Quote von 42,32 Prozent. Ihre zweite Impfung erhalten haben insgesamt 56 910 Personen (BRK-Zentrum 41 231, Hausärzte 15 679). Das entspricht einer Quote von 25,98 Prozent.

Update 15. Juni: Das Gesundheitsamt meldet sechs neue Infektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 10,45 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 12,3 an. Einer der neuen Fälle wurde am Gymnasium Olching bekannt, wo ein Schüler positiv getestet wurde. In der Kreisklinik werden vier Menschen wegen des Virus behandelt, zwei davon müssen beatmet werden. Ihre erste Impfung erhalten haben inzwischen 92 028 Personen (BRK-Zentrum: 55 428, Hausärzte: 36 600). Die Quote liegt hier bei 42,01 Prozent. Die Zahl der Zweitimpfungen beläuft sich auf insgesamt 55 366 (BRK-Zentrum 40 705; Hausärzte 14 661). Die Quote liegt hier bei 25,27 Prozent. In Bayerns Klassenzimmern müssen außerdem weiterhin Masken getragen werden, wie bei einer Pressekonferenz klar wurde. Dabei wurde auch vor der indischen Mutante (Delta) gewarnt. Im Landkreis Fürstenfeldbruck befinden sich derzeit 67 Infizierte in Quarantäne, genau wie 133 Kontaktpersonen. In der Tabelle finden sich die Zahlen der Infizierten in den einzelnen Orten.

Der Stand am Dienstag (zum Vergrößern oben rechts klicken).

Update 14. Juni: Gegenüber dem 11. Juni sind fünf neue Infektionen bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 11,82 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 13,7 an. Ein Kind, das eine Kinderkrippe besucht hat, wurde positiv getestet. Für die betroffene Gruppe wurde eine Quarantänemaßnahme erforderlich. In der Kreisklinik werden vier Patienten wegen Covid 19 behandelt, zwei davon müssen beatmet werden. Die Zahl der Erstimpfungen beträgt 91 591 (BRK-Impfzentrum: 55 337, Hausärzte: 36 254). Das entspricht einer Quote von 41,81 Prozent. Insgesamt zweitgeimpft sind 54 234 Personen (BRK-Zentrum: 39 985; Hausärzte: 14 249). Die Quote liegt hier bei 24,76 Prozent.

Update 11. Juni: Das Gesundheitsamt meldet eine Neu-Infektion. Betroffen ist eine Mitarbeiterin in einem Seniorenheim. Es folgt Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 14,09 pro 100.000 Einwohner. Beim RKI liegt der Wert noch bei 18,2. In der Kreisklinik werden vier Menschen wegen des Virus behandelt, zwei davon müssen beatmet werden. Derzeit befinden sich 81 Infizierte in Quarantäne genau wie 198 Kontaktpersonen. Mittlerweile haben 90 889 Personen die Erstimpfung erhalten (BRK-Zentrum: 54 953, Hausärzte: 35 936). Das entspricht einer Quote von 41,49 Prozent. Die Zahl der Zweitimpfungen liegt bei 51 403 (BRK-Zentrum: 38 088, Hausärzte: 13 315). Die Quote liegt damit bei 23,46 Prozent.

Update 10. Juni: Sechs Neu-Infektionen zählt das Gesundheitsamt gegenüber dem Vortag. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 18,18 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 19,6 an. An der Ferdinand-von-Miller-Realschule in Bruck wurde ein Schüler positiv getestet, es folgt Quarantäne. Auch in einer Kita würde in Kind positiv getestet. In der Kreisklinik werden vier Personen wegen Covid 19 behandelt, zwei davon müssen beatmet werden. Die Gesamtzahl der Erstimpfung hat nun erstmals die 90 000 -er Marke überschritten: 90 344 Personen haben den ersten Pieks erhalten (BRK-Zentrum: 54 836, Hausärzte: 35 508). Das entspricht einer Quote von 41,24 Prozent. Ihre Zweitimpfung erhalten haben insgesamt 49 706 Personen (davon im BRK-Zentrum 37 543 und 12 163 bei Hausärzten). Diese Quote liegt bei 22,67 Prozent. Die Stadt Olching hat unterdessen wegen anhaltender Kritik die Feier zur Stadterhebung abgesagt.

Update 9. Juni: Das Gesundheitsamt meldet 21 neue Fälle, wobei hier 16 Infizierte aus der Vergangenheit berücksichtigt sind. Insbesondere wegen zweifacher Corona-Infektion (erneute Infektion nach Genesung) waren sie bislang in der Statistik des Gesundheitsamts nur einmal aufgeführt. Dies sei eine Bereinigung der internen Zahlen, die keine Auswirkung auf die gegenwärtige Inzidenz habe, so das Landratsamt. Die Meldung gegenüber dem RKI sei stets ordnungsgemäß erfolgt. Wirklich neu infiziert haben sich also fünf Personen. Die 7-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 18,64 pro 100.000 Einwohner. In der Kreisklinik werden fünf Menschen wegen Covid 19 behandelt, einer davon wird beatmet. Das Rki gibt den Wert für den Landkreis FFB mit 20,1 an. Damit liegt Bruck höher als Nachbarregionen. Zum Vergleich: Im Kreis Landsberg, liegt die Inzidenz laut RKI bei 6,6, in Aichach-Friedberg bei 9,7, in Starnberg ebenfalls bei 6,6, in Dachau bei 7,1, in Freising bei 8,9 und in der Stadt München bei 18,8. Mittlerweile sind 89 454 Personen im Kreis erst geimpft (BRK-Zentrum: 54 655; Hausärzte: 34 799). Das entspricht einer Quote von 40,83 Prozent. Ihre Zweitimpfung erhalten haben insgesamt 47 183 Personen (Zentrum: 37 034; Hausärzte: 10 149). Das entspricht einer Quote von 21,54 Prozent.

Die derzeit geltenden Regeln.

Update 8. Juni: Gegenüber dem Vortag sind neun neue Infektionen bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 19,09 pro 100.000 Einwohner. Beim RKI liegt der Wert bei 20,1. In einer Kita wurde ein Kind positiv getestet. In der Kreisklinik werden zwei Menschen wegen des Virus behandelt, beide müssen beatmet werden. Die Zahl der Erstimpfungen insgesamt liegt bei 89 011 (Impfzentrum: 54 639, Hausärzte: 34 372). Die Quote liegt bei 40,63 Prozent. Zweitgeimpft sind 45 779 Personen (BRK-Zentrum: 36 629, Hausärzte: 9150). Das entspricht einer Quote von 20,9 Prozent. Derzeit befinden sich 99 Infizierte in Quarantäne, genau wie 136 Kontaktpersonen (siehe dazu auch Tabelle). In Asylheimen gilt weiter Betretungsverbot. Dagegen wollen Flüchtlingshelfer klagen. Und in Olching kommt es zu einem Streit wegen der geplanten Stadterhebungs-Feier.

Der Stand am Dienstag (zum Vergrößern oben rechts klicken)

Update 7. Juni: Das Gesundheitsamt meldet gegenüber Freitag zehn Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 18,64 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 21,1 an. In der Kreisklinik werden drei Menschen wegen Covid 19 behandelt, zwei davon werden beatmet. Die Zahl der Erstimpfungen insgesamt beläuft sich auf 88 723, davon fanden 54 613 im BRK-Impfzentrum statt und 34 110 bei Hausärzten. Die Quote liegt bei 40,5 Prozent. Den zweiten Pieks bereits bekommen 44 939 Personen, davon 36 150 im Impfzentrum und 8789 bei Hausärzten. Die Quote liegt hier bei 20,51 Prozent. Wie das Landratsamt auf Nachfrage außerdem berichtet, ist der Betrieb der Testzentren sowohl bezüglich der allgemeinen bayerischen Teststrategie (PCR-Tests) als auch bezüglich der Bürgertests (PoC-Antigen-Tests) nach bisheriger Verordnungslage bis 30. September gesichert. Es sei derzeit auch nicht beabsichtigt, sie vorzeitig zu schließen. Die Nachfrage nach PCR-Testungen, aber auch Schnelltests zeigt in Gegenteil, dass noch immer ein sehr hoher Bedarf an diesen Einrichtungen bestehe.

Update 4. Juni: Das Gesundheitsamt meldet 17 neue Infektionen gegenüber dem 2. Juni. Die örtlich berechnete Sieben-Tage-Inzidenz liegt jetzt bei 23,18 je 100 000 Einwohner. Beim Rki liegt der Wert bei 25,5. In einer Unterkunft wurde ein Asylbewerber positiv getestet, es folgt Quarantäne. In der Kreisklinik werden drei Menschen wegen Covid-19 behandelt, einer davon wird beatmet. Mittlerweile sind 88 121 Personen im Landkreis erst geimpft, 54 418 davon im BRK-Zentrum und 33 703 bei Hausärzten. Die Quote liegt nun bei 40,22 Prozent. Bereits den zweiten Pieks erhalten haben 41 413 Personen. Im Impfzentrum waren davon 33 088 Menschen, bei Hausärzten 8325. Derzeit befinden sich 108 Infizierte in Quarantäne, genau wie 232 Kontaktpersonen (siehe auch Tabelle). An diesem Freitag hat Ministerpäsident Söder außerdem weitreichende Lockerungen verkündet.

Der Stand am Freitag.

Am 2. Juni meldete das Gesundheitsamt sechs Neuinfektionen. Die örtlich berechnete Sieben-Tage-Inzidenz lag bei 25,91 je 100 000 Einwohner. In der Kreisklinik wurden vier Personen behandelt, drei davon wurden beatmet.

Update 1. Juni: Das Gesundheitsamt meldet acht neue Infektionen. Die örtlich berechnete Sieben-Tage-Inzidenz liegt nun bei 30,45 je 100 000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 26,9 an. In einer Asyl-Unterkunft in Fürstenfeldbruck wurde ein Bewohner positiv getestet, eine Quarantänemaßnahme ist erforderlich. In der Kreisklinik werden fünf Menschen wegen Covid 19 behandelt, drei davon werden beatmet. Mittlerweile sind 86 109 Menschen im Landkreis erstgeimpft. 54 275 davon waren im BRK-Impfzentrum, 31 834 bei Hausärzten. Das entspricht einer Quote von 39,31 Prozent. Zweitgeimpft sind insgesamt 37 579 Personen, im Zentrum waren 37 579, bei Hausärzten 6959. Die Quote liegt hier bei 17,15 Prozent. Derzeit befinden sich 124 Infizierte in Quarantäne, genau wie 204 Kontaktpersonen. Siehe dazu auch die Tabelle nach Orten.

Der Stand am 1. Juni. (zum Vergrößern oben rechts klicken)

Update 31. Mai: Übers Wochenende sind 20 neue Infektionen bekannt geworden. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 27,27 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 26,9 an. Zuletzt verstorben ist eine Frau (77 Jahre, in einer Klinik). In der Kreisklinik werden derzeit acht Menschen wegen Covid 19 behandelt, drei davon werden beamtet. Die Zahl der Erstimpfungen insgesamt ist auf 85 771 gestiegen, das entspricht einer Quote von 39,16 Prozent. 54 233 Menschen waren zum ersten Pieks im BRK-Impfzentrum und 31 548 bei Hausärzten. Die Zahl der Zweitimpfungen liegt nun bei 36 503, das entspricht 16,66 Prozent. 29 751 davon waren im Impfzentrum, 6752 bei Hausärzten.

Update 28. Mai: Gegenüber dem Vortag sind 13 neue Infektionen bekannt geworden, eine davon in einem Kinderhaus.. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt nach örtlicher Berechnung 25,90 je 100 000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 26,0 an. Derzeit befinden sich 132 Infizierte in Quarantäne und 320 Kontaktpersonen. Bei sieben der neuen Fälle besteht ein begründeter Verdacht auf die britische Variante. Bei drei infizierten Personen mit Verdacht auf die südafrikanische Variante von Mai hat sich dieser mittlerweile durch Gesamtgenomsequenzierung bestätigt. In der Kreisklinik werden derzeit zehn Menschen wegen des Virus behandelt, drei davon werden beatmet. Mittlerweile sind 85 283 Personen im Landkreis erstgeimpft, 54 052 davon waren im BRK-Impfzentrum und 31 231 bei Hausärzten. Das entspricht einer Quote von 38,93 Prozent. Die Zahl der Zweitimpfungen liegt bei 33 505. Davon waren 27 334 im Zentrum und 6171 bei Hausärzten. Die Quote liegt bei 15,29 Prozent. Außerdem hat das BRK mitgeteilt, wie es nach der Aufhebung der Priorisierung mit dem Impfen weiter.

Update, 27. Mai, Nachmittag: Das Gesundheitsamt meldet zehn neue Corona-Fälle. Die örtlich berechnete Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute 25,45 pro 100.000 Einwohner. Beim RKI liegt der Wert bei 23,3. In der Kreisklinik werden derzeit zehn Menschen wegen des Virus behandelt, drei davon werden beatmet. Insgesamt haben mittlerweile 84 773 Personen den ersten Pieks bekommen, das entspricht einer Quote von 38,7 Prozent. 54 041 Menschen davon waren beim BRK, 30 732 bei Hausärzten. Bereits zwei mal geimpft sind insgesamt 31 908 Menschen, im Impfzentrum waren 26 671 und bei Hausärzten 5237 (Quote: 14,56 Prozent) Personen.

Diese Regeln gelten ab Samstag (zum Vergrößern oben rechts klicken).

Update 27. Mai, Vormittag: Die vom Robert-Koch-Institut veröffentlichte Sieben-Tages-Inzidenz lag am 23. Mai bei 33,7; am 24. Mai bei 32,4; am 25. Mai bei 30,6; am 26. Mai bei 20,1 und am 27. Mai bei 23,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb der vergangenen sieben Tage. Der Landkreis liegt damit an diesem Donnerstag den fünften Tag in Folge unter dem Inzidenzwert von 35, wie das Landratsamt mitteilt. Damit ergeben sich ab dem 29. Mai weitere Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen. Im Übrigen bleibt es bei den bisherigen Regelungen.

Lockerungen ab Samstag

Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie zusätzlich den Angehörigen zweier weiterer Hausstände ist gestattet, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird. Wie gehabt bleiben die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren sowie geimpfte und genesene Personen für die Gesamtzahl außer Betracht. Zusammenkünfte, die ausschließlich zwischen den Angehörigen desselben Hausstands, ausschließlich zwischen Ehe- oder Lebenspartner oder ausschließlich in Wahrnehmung eines Sorge- und Umgangsrechts stattfinden, bleiben unberührt.

Update 26. Mai: Das Gesundheitsamt meldet 16 Neu-Infektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Landkreis FFB beträgt heute nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts 22,72 pro 100.000 Einwohner. Das RKI gibt den Wert mit 20,1 an. In einer Kita, in der bereits Quarantänemaßnahmen getroffen wurden, sind weitere zwei Kinder positiv getestet worden (enge Kontaktpersonen). Zuletzt verstorben sind zwei Männer (93 und 73 Jahre alt, beide in einer Klinik). In der Kreisklinik werden derzeit zwölf Menschen wegen des Virus behandelt, drei davon müssen beatmet werden. Die Zahl der Erstgeimpften beträgt nun 84 394, davon waren 54 031 im BRK-Impfzentrum und 30 363 bei Hausärzten. Die Impfquote liegt bei 38,52 Prozent. Die Zahl der Zweitimpfungen beträgt 30 107 (Quote: 13,73 Prozent). 26 000 davon fanden im BRK-Zentrum statt, 4107 bei Hausärzten.

Aufgrund der anhaltend stabilen Inzidenz von unter 50 gibt es weitere Öffnungsschritte, wie das Landratsamt mitteilt.

Neue Regeln ab 27. Mai

Für den Besuch in der Außengastronomie entfällt die Testpflicht. Hier sind lediglich die geltenden Kontaktbeschränkungen und die Kontaktdatenerhebung zu beachten.

Im Bereich Sport ist kein Testnachweis mehr erforderlich. Zudem wird Kontaktsport unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 25 Personen zugelassen.

In Fitnessstudios und Freibädern entfällt die Testpflicht. Für den Besuch ist aber die vorherige Terminvereinbarung notwendig.

Bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel (max. 250 Besucher, feste Sitzplätze) entfällt die Testpflicht.

Im Rahmen des Betriebs von Seilbahnen, der Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, der touristischen Bahnverkehre, der touristischen Reisebusverkehre sowie der Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien so-wie der Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen entfällt die Testpflicht für Besucher.

Sollte die Inzidenz am Donnerstag, 27. Mai, weiterhin und damit den fünften Tag in Folge unter 35 liegen, wird die Kontaktmöglichkeit ab Samstag auf 3 Hausstände, maximal zehn Personen erweitert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare