Klaus Quinten ist Sprecher der UBV undBBV-Stadtrat.

Das aktuelle Interview

Darum will die UBV in den Bezirkstag

 Erstmals werfen die Unabhängigen Bürgervereinigungen (UBV) ihren Hut bei der Bezirkstagswahl in den Ring. Auch Mitglieder aus dem Landkreis wollen auf der neu gegründeten Freien Liste Oberbayern (FLO) kandidieren. 

Fürstenfeldbruck –UBV-Sprecher Klaus Quinten (69) erklärt, warum es seine Gruppierung jetzt auch in das höchste kommunale Gremium zieht.

-Herr Quinten, warum tritt die UBV auf einer eigenen Liste an?

Die UBV ist bislang nur bei den Kommunalwahlen angetreten. Jetzt ist in Dachau die Freie Liste Oberbayern gegründet worden. Die Gründer haben uns umworben, das sind ganz interessante Leute. Der Bezirkstag ist das höchste kommunale Gremium, einige unserer Leute sind interessiert, mitzumachen. Für uns ist es ein zusätzliches Beteiligungsfeld. Und wir wären in allen Gremien vertreten.

-Und warum kandidieren sie nicht für die Freien Wähler?

Seit sie in den Landtag eingezogen sind, sind die Freien Wähler eine Partei. Die FLO ist aber eine kommunale Liste. Auf dieser kandidieren auch Mitglieder der Freien Wähler, die nicht in der Partei sind.

-Wer aus dem Landkreis ist denn dabei?

Die FLO sucht in allen Stimmkreisen Kandidaten. Für den Kreis Bruck Ost tritt Andreas Ströhle an. Auch Gröbenzells Bürgermeister Martin Schäfer und Bürgermeisterin Sandra Meißner aus Kottgeisering wollen das Vorhaben unterstützen.

-Treten Sie damit in Konkurrenz zu den Freien Wählern?

Eine gewisse Konkurrenz ist auf alle Fälle da, aber darum geht es uns nicht. Die Stimmen werden sicher aus dem Bekanntenkreis kommen, aber wohl auch von Anhängern der Freien Wähler.

-Was erhoffen Sie sich von der Wahl?

Da es keine Fünf-Prozent-Klausel gibt, werden es vielleicht drei bis vier Mann über die Liste in den Bezirkstag schaffen. So kann man mitreden, auch wenn wir im Kreisverband vielleicht kein Mandat erringen. Wir erhoffen uns neue Kontakte, etwa zu den Kollegen aus Dachau und Landsberg. Man lernt voneinander und erfährt so auch mehr über den Bezirkstag. Immerhin ist mit der Psychiatrie auch eine Bezirkseinrichtung in Fürstenfeldbruck angesiedelt.

Das Gespräch führte
Ingrid Zeilinger

Aufstellungsversammlung

für den Stimmkreis Bruck Ost ist am Montag, 15. Januar, um 20 Uhr in der Alten Schule, Rathausstraße 3, in Gröbenzell.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfallauto landet fast im Gröbenbach
Gröbenzell – Einen 81-jähriger Autofahrer aus Gröbenzell hat sich am Samstagabend bei einem Unfall in der Dianastraße in eine äußerst missliche Lage gebracht. Der Mann …
Unfallauto landet fast im Gröbenbach
Die Germeringer Stadthalle lässt es im Jahr 2019 krachen
Zufrieden blickt Stadthallen-Leiterin Medea Schmitt auf das Kulturjahr 2018 zurück. Doch auch für das erste Halbjahr 2019 haben die Verantwortlichen wieder ein …
Die Germeringer Stadthalle lässt es im Jahr 2019 krachen
Josef musste lange um Liselotte werben – es hat sich gelohnt
60 Jahre Ehe, das ist keine Kleinigkeit. Lieselotte (83) und Josef (81) Saxinger konnten jetzt dieses seltene Jubiläum der Diamantenen Hochzeit feiern.
Josef musste lange um Liselotte werben – es hat sich gelohnt
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Bei geübten Skateboardfahrern ist der Skatepark an der Feuerwache beliebt. Doch für Anfänger und jüngere Kinder ist er kaum geeignet. Nach Unfällen und Elternbeschwerden …
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt

Kommentare