Die Glocken in der Klosterkirche schweigen seit geraumer Zeit.
+
Die Glocken in der Klosterkirche schweigen seit geraumer Zeit.

Fürstenfeldbruck

Das ökumenische Kirchturm-Problem

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen
  • Lisa Fischer
    Lisa Fischer
    schließen

Aufmerksame Spaziergänger und Anwohner nahe des Klosters Fürstenfeld haben es schon länger bemerkt: Die Kirchturmuhr funktioniert nicht mehr, die Glocken schweigen zum Stundenschlag. Was dahinter steckt, ist bisher unklar. Markus Amann, Verwaltungsleiter im Pfarrverband Fürstenfeld, hat allerdings eine Vermutung.

Fürstenfeldbruck - „Im Zuge der Erneuerung der Einbruchmeldeanlage wurde der Strom durch eine Fachfirma kurz abgestellt“, erklärt Markus Amann. Zwar wurden Turmuhr und Kirchenglocken danach wieder angeschlossen, doch der Glockenschlag bleibt seitdem aus. „Ich kann nur vermuten, dass es mit den Elektroarbeiten zusammenhängt, aber sicher ist das nicht“, sagt Amann.

Aktuell würden Wartungsarbeiten in der Klosterkirche laufen. Nach deren Beendigung erhält der Verwaltungsleiter einen Bericht, über die Ursache. Der mechanische Glockenschlag, den man beispielsweise zu Gottesdiensten und Messen hört, funktioniere jedoch.

Und auch die Turmuhr der evangelischen Erlöserkirche am Stockmeierweg steht weiterhin. Eigentlich dachte man, der Uhrwerkschaden sei schnell behoben. Doch das ist inzwischen knapp drei Monate her. Die Uhr ist komplett defekt, wie Pfarrer Valentin Wendebourg berichtet. „Kirchen sind sehr spezielle Patienten.“ Die Reparatur sei nämlich ein nicht ganz einfaches Unterfangen. „Es ist ein gewisser Bürokratie-Dschungel, mit dem unsere Sekretärin fast täglich beschäftigt ist.“ Doch ein Ende ist in Sicht: Das fehlende Ersatzteil ist inzwischen eingetroffen. Die Reparatur soll noch vor Ostern erledigt werden. Damit könnten die Glocken zum Auferstehungsfest wieder läuten.  lif/imu

Seit Monaten funktioniert die Uhr an der Erlöserkirche nicht mehr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare