+
Albert Bauernfeind in der Reha.

Dekan geht es besser

Fürstenfeldbruck – Nach seiner schweren Herzoperation Ende November hat sich Dekan Albert Bauernfeind nun mit einem Brief an seine Gemeinde gewandt. Demnach ist er auf dem Weg der Genesung.

Bauernfeind befindet sich in einer Rehaklinik. Endlich sei er physisch in der Lage, sich wieder zu melden, schreibt er. Er dankt für alle Grüße, Wünsche, Gebete und entzündete Kerzen und das „Nahesein“ seiner Gemeinde. Die weitere Genesung werde noch dauern, heißt es in dem Brief an die Gemeinde. Laut den Ärzten werde er bis Ende Juni nicht dienstfähig sein, so Bauernfeind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

155 000 Bürger in der Region Fürstenfeldbruck haben am Sonntag die Wahl
 Rund 155 000 Landkreis-Bürger sind an diesem Sonntag dazu aufgefordert, an der Europawahl teilzunehmen. Jeder hat eine Stimme. In Bayern kann man unter 40 …
155 000 Bürger in der Region Fürstenfeldbruck haben am Sonntag die Wahl
Am Weg nach Planegg: Kiesgrube bei Germering geplant
Freiham, Kreuzlinger Feld, Briefzentrum – die Bürger der Stadt Germering sind in letzter Zeit einiges gewohnt, wenn es darum geht, was in und um ihre Stadt neu entstehen …
Am Weg nach Planegg: Kiesgrube bei Germering geplant
Burschen quälen Igel brutal und erschlagen ihn schließlich - sie kommen ohne Strafe davon
Ein Germeringer hat beobachtet, wie drei Buben einen Igel quälten und diesen dann mit einer Fahrradkette erschlugen. Sie kommen wohl ungeschoren davon.
Burschen quälen Igel brutal und erschlagen ihn schließlich - sie kommen ohne Strafe davon
Blaulicht-Ticker: 17-Jährige so betrunken, dass sie ins Krankenhaus muss
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: 17-Jährige so betrunken, dass sie ins Krankenhaus muss

Kommentare