+
Albert Bauernfeind in der Reha.

Dekan geht es besser

Fürstenfeldbruck – Nach seiner schweren Herzoperation Ende November hat sich Dekan Albert Bauernfeind nun mit einem Brief an seine Gemeinde gewandt. Demnach ist er auf dem Weg der Genesung.

Bauernfeind befindet sich in einer Rehaklinik. Endlich sei er physisch in der Lage, sich wieder zu melden, schreibt er. Er dankt für alle Grüße, Wünsche, Gebete und entzündete Kerzen und das „Nahesein“ seiner Gemeinde. Die weitere Genesung werde noch dauern, heißt es in dem Brief an die Gemeinde. Laut den Ärzten werde er bis Ende Juni nicht dienstfähig sein, so Bauernfeind.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Durch den Wettbewerb tz-Wiesn-Madl fanden sie zusammen - jetzt hat Giuliana, die Gewinnerin von 2016, ihren Tobias geheiratet. 
Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Baum stürzt auf fahrendes Auto
Das Unwetter am Freitagabend hat auch in der Region Fürstenfeldbruck zahlreiche Bäume zum Umstürzen gebracht. Bei Adelshofen fiel ein Stamm sogar auf ein fahrendes Auto.
Baum stürzt auf fahrendes Auto
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Nach Ansicht der CSU würden weit mehr Bürger der Gemeinde mit dem Fahrrad zur S-Bahn kommen, wenn es dort sicherer abgestellt werden könnte.
CSU fordert abschließbare Fahrradboxen am Bahnhof
Der Schweinehund-Bezwinger
Robert Schramm, 52, ist Extrem-Sportler. Unter anderem läuft er mit Anfang 50 die längsten Treppen der Welt nach oben. Wie er das macht? Reine Kopfsache. Über ein …
Der Schweinehund-Bezwinger

Kommentare