Die LTE-Router schaffen eine mobile Internetverbindung. So können die Lehrer der Kreismusikschule an den verschiedenen Unterrichtsorten auch digitale Instrumentalstunden anbieten.
+
Die LTE-Router schaffen eine mobile Internetverbindung. So können die Lehrer der Kreismusikschule an den verschiedenen Unterrichtsorten auch digitale Instrumentalstunden anbieten.

Fürstenfeldbruck

Digitaloffensive an Kreismusikschule

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

Die Kreismusikschule setzt auf Digitalisierung im Instrumentalunterricht. Die ersten Router sind schon gekauft, und auch das digitale Netz wird weiter ausgebaut. Grund für die Investition ist auch die Corona-Pandemie.

Fürstenfeldbruck - In der Corona-Pandemie sind Onlineunterricht und Schnupperstunden per Videochat zum Alltag geworden. Doch die Digitalisierung im modernen Instrumentalunterricht begann schon früher, berichtet Bodo Olbrich, Leiter der Kreismusikschule. Im Internet finden sich Konzertmitschnitte sowie Übungsvideos oder Theoriekurse, die sinnvoll in den Unterricht eingebaut werden können. Auch lehrreiche und unterhaltsame Musik-Apps auf Tablet und Smartphones bereichern den Unterricht.

Über ein iPad, das als kleines Tonstudio eingesetzt wird, können mit den Schüler nahezu professionelle Tonaufnahmen erstellt werden und mit einer Smartphone-Kamera lassen sich kurze Übe-Videos zu speziellen Aufgaben drehen.

Doch dafür braucht jeder Lehrer am Unterrichtsort Internet. Die Kreismusikschule ist aber häufig in Schulen oder Gemeindezentren zu Gast, wo sie nur selten die vorhandene digitale Struktur mitnutzen darf. Deshalb wurden. 16 LTE-Router angeschafft. Die Hotspots bieten mobiles Internet und werden auf die wichtigsten Unterrichtsstätten verteilt. So können auch Schüler in Quarantäne Onlinestunden erhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare