Einen Bildband als Dankeschön (v.l.): Andreas Lohde übergab die Fotosammlung an Christina Probst, Marcus Everding, Edigna Kellermann, Georg Amann und Ulrike Buttner.

Puch

Edigna-Verein bedankt sich bei allen Helfern

Mit über 3300 Besuchern bei 17 Aufführungen hat der Edigna-Verein nach Abschluss der Edigna-Spiele Ende März einen großen Erfolg verzeichnen können.

Puch –  Das war Anlass genug, ein Abschlussfest für alle Darsteller, Helfer und Mitwirkende zu veranstalten.

Fast 100 Personen waren der Einladung des Edigna-Vereins ins Gemeinschaftshaus gefolgt, um die Zeit der Spiele noch einmal Revue passieren zu lassen. Das zentrale Thema der Edigna-Spiele war „Zeit schenken“. Und so bedankte sich die Vorsitzende Edigna Kellermann bei ihrer Ansprache auch bei allen Mitwirkenden für deren großes Engagement und die geschenkte Zeit, sich vor und während der Spiele einzubringen.

Ein besonderer Dank ging an Marcus Everding, der es verstanden hatte, die Edigna-Legende aus dem 11. Jahrhundert in die Gegenwart zu transportieren. Bereits vor zehn Jahren hatte er erstmals das Stück zu den Edigna-Spielen geschrieben und inszeniert. Deshalb sei für ihn auch ein besonderer Bezug zu dem Ort Puch vorhanden. Es sei für ihn außerdem eine große Freude gewesen, in Puch mit den 40 Laienschauspielern zu arbeiten, weil alle auf höchstem Niveau, professionell und mit viel Herzblut bei der Sache waren. Ein Sonderlob verdiente sich die stellvertretende Spielleiterin Ulrike Buttner, die neben ihrer eigentlichen Aufgabe auch noch für erkrankte Darsteller einsprang.

Nicht vergessen wurden all jene Helfer, die im Hintergrund für den reibungslosen Ablauf der Aufführungen sorgten. Marcus Everding und Edigna Kellermann bedankten sich persönlich bei den einzelnen Teams. Von den gesammelten Presse-Berichterstattungen zu den Edigna-Spielen wurde eine Pressesammlung erstellt. Diese Sammlung sowie ein Abschlussfoto wurden allen Mitwirkenden als Geschenk überreicht, ebenso wie ein Film, den Martin Hebermehl zur Entstehung des Edigna-Spiels gedreht hatte und eine Fotosammlung von Georg Amann.

Zum Abschluss dankte Andreas Lohde der Vereinsvorsitzenden Edigna Kellermann für ihren Einsatz und überreichte auch ihr den von Georg Amann erstellten Bildband zu den Festspielen. Den Bildband bekamen zudem Hauptdarstellerin Christina Probst, Marcus Everding, Ulrike Buttner und Georg Amann als Präsent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer mit Brucker Kennzeichen bei Garmisch genötigt
Die Polizei sucht nach dem Fahrer eines dunklen BMW mit Brucker Kennzeichen. Er soll im Oktober vom Fahrer eines Kia erheblich gefährdet worden sein.
Autofahrer mit Brucker Kennzeichen bei Garmisch genötigt
Vorsicht Falle! Falsche Polizisten im Raum Egenhofen am Telefon
Die Betrüger haben sich jetzt offenbar den Raum Egenhofen vorgeknöpft: Am Montag kam vermehrt zu Anrufen bei Bürgern von falschen Polizisten. Die echte Polizei warnt …
Vorsicht Falle! Falsche Polizisten im Raum Egenhofen am Telefon
Amelie aus Unterschweinbach
Über die Geburt ihres ersten Kindes freuen sich Franziska und Michael Spannruft aus Unterschweinbach. Ihre Tochter Amelie kam jetzt im Brucker Klinikum zur Welt. Das …
Amelie aus Unterschweinbach
Mammendorfer Grüne zieht’s in den Gemeinderat
Bündnis 90/Die Grünen beteiligen sich erstmals mit einer Liste von Gemeinderatskandidaten an einer Kommunalwahl in Mammendorf. Einen Bürgermeisterkandidaten schickt der …
Mammendorfer Grüne zieht’s in den Gemeinderat

Kommentare