1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

100.000 Euro-Ferrari zu Schrott gefahren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Durch einen schmalen Spalt kletterte der Fahrer aus dem auf dem Dach liegenden Wrack ins Freie.
Durch einen schmalen Spalt kletterte der Fahrer aus dem auf dem Dach liegenden Wrack ins Freie. © Feuerwehr Geiselbullach

Olching - Seinen roten, 100.000 Euro teuren Ferrari Spider hat ein Stuttgarter am Montagabend auf der A 8 zu Schrott gefahren. Wie durch ein Wunder blieb der 25-Jährige fast unverletzt

Um 22.30 Uhr hatte der junge Mann auf Höhe Eschenrieder Spange beim Überholen eines Lastwagens wohl zu Formel-eins-mäßig aufs Gas gedrückt. Laut Polizei verlor er die Kontrolle über sein Auto, touchierte den Lkw, schleuderte gegen den BMW eines 30-jährigen Münchners und überschlug sich.

Die Feuerwehren Geiselbullach und Olching waren alarmiert worden, um den vermeindlich eingeklemmten Ferrari-Piloten aus seinem Wagen zu befreien. Doch der schaffte es, durch einen nur 30 Zentimeter breiten Spalt zwischen Tür und Dachholm aus dem auf dem Dach liegenden Wrack ins Freie zu kriechen.

Auch interessant

Kommentare