1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Fürstenfeldbruck

European Championships: Top-Stars des Radsports in Fürstenfeldbruck - So war der Tag

Erstellt:

Von: Peter Loder, Lisa Fischer

Kommentare

Fans feuerten die Fahrer an - wie hier in Landsberied.
Fans feuerten die Fahrer an - wie hier in Landsberied. © Weber

Jetzt ist es so weit: Mit den European Championships kommen die Top-Stars des Radsports nach Fürstenfeldbruck. Am Mittwoch starten die Einzelzeitfahren. Alle News lesen Sie im Live-Ticker.

Update 18.48: Das Rennen ist zu Ende. Zwei Schweizer haben die Nase vorne. Die Entscheidung war denkbar knapp. Der deutsche Teilnehmer Max Walscheid stürzte und verletzte sich. Trotzdem zog er das Rennen durch. Er beendete das Rennen auf Platz 25. Gold holte sich bei einem Schweizer Doppelsieg Stefan Bissegger vor seinem zuletzt zweimal in EM-Rennen siegreichen Landsmann Stefan Küng mit nur drei Zehnteln Vorsprung. Miguel Heidemann als zweiter Deutscher landete immerhin auf dem 16. Rang. Mit seinem Rückstand von 1:46 Minuten war Heidemann 56 Sekunden schneller im Ziel als Walscheid, der an Schulter und Oberschenkel durch seinen Sturz von Schürfwunden gezeichnet war. Nach dem Rennen steigt in der Brucker Innenstadt noch eine Party.

Max Walscheid nach dem Rennen in Bruck.
Max Walscheid nach dem Rennen in Bruck. © Loder

Update 18:00: Jetzt kommen langsam die stärkeren Fahrer. Die Stimmung steigt.

Update 17.33: Das Männer-Rennen ist gestartet. An der Strecke versammeln sich noch einmal mehr Zuschauer als schon am Nachmittag. Es herrscht beste Stimmung.

Update 16:08: In der prallen Nachmittagssonne reihten sich kurz vor dem Start des Frauen-Rennens Fans und Schaulustige entlang der Strecken-Absperrung vor der Klosterkirche. Einige genossen noch die kühleren Temperaturen im Schatten des Biergartens, bevor sie sich auch um 14 Uhr Richtung Start-Rampe bewegten. „Ich bin hier, weil ich aus Bruck bin und Zeit habe“, sagt Elisabeth R. „Es geht mir nicht um, wer gewinnt oder verliert, sondern darum, die super Atmosphäre hier mitzuerleben“, schwärmt die Fürstenfeldbruckerin. Als echte EM-Fans bezeichnet sich eine Gruppe, die direkt am Absperrzaun steht. Ausgestattet sind Franziska Stöckeler und ihre Familie mit Hüten und Fahnen in Deutschland-Farben. „Wir haben schon das Speed-Klettern und Beachvolleyball in München verfolgt“, sagt die 23-Jährige. „Heute können wir den Sportlern direkt vor der Haustür zujubeln.“ Auf einer großen Leinwand in der Zieleinfahrt auf der Fürstenfelder Straße konnten die Fans verfolgen, welche Radfahrerin gerade wo fährt. „Die ist gerade erst in Holzhausen“, sagt ein Zuschauer, der am Straßenrand steht, über die deutsche EM-Fahrerin Lisa Klein, die auf dem Bildschirm abgebildet ist. „Das dauert noch, bis die hier einfährt.“

Lisa Brennauer am Ziel.
Lisa Brennauer am Ziel. © Loder

Update 16:03: Die deutschen Radsportlerinnen sind bei ihrer ersten Entscheidung auf der Straße bei den Europameisterschaften in München/Fürstenfeldbruck ohne Medaille geblieben. Die Bahn-Europameisterinnen Lisa Brennauer (Durach) als Zwölfte und Lisa Klein (Erfurt) auf Platz 23 verpassten am Mittwoch beim Zeitfahren mit Start und Ziel in Fürstenfeldbruck die Top Ten. Nach 24 Kilometern hatte die 34-jährige Brennauer mit einer Fahrzeit von 32:57,73 Minuten einen Rückstand von 1:58,00 Minuten auf Europameisterin Marlen Reusser aus der Schweiz. Die 26 Jahre alte Klein war 3:36,00 Minuten langsamer als die Titelträgerin. Silber gewann Weltmeisterin Ellen van Dijk aus den Niederlanden vor ihrer Landsfrau Riejanne Markus. „Es lief heute wirklich nicht so gut. Zwölfter Platz ist natürlich überhaupt nicht das Ergebnis, das ich mir erhofft hatte“, sagte Lisa Brennauer nach dem vorletzten Rennen ihrer Karriere. Angetan hingegen war sie von der Stimmung an der Strecke. „Die Leute haben mich über den Kurs getragen, obwohl meine Beine so schwer waren“, sagte sie. Nach dem Straßenrennen am Sonntag wird die siebenmalige Weltmeisterin ihre Karriere beenden. Lisa Klein war ebenfalls nicht zufrieden mit ihrem Resultat. „Das Rennen war am Anfang gut. Ich liebe Zeitfahren. Und dann nach der Hälfte des Rennens bin ich explodiert und dann war es ein sehr langer Weg zurück“, sagte sie. Sie habe keine Luft mehr und Seitenstechen bekommen, was sie von sich nicht kenne. „Dann ging gar nichts mehr“, sagte die Erfurterin, die wegen einer schweren Corona-Infektion im Vorfeld der EM nicht richtig trainieren konnte. (dpa)

Update 15:12: Lisa Brennauer kommt ins Ziel. Mit 1:57 Rückstand auf die führende Schweizerin Marlene Reusser.

Update 15:05: Die Schöngeisinger Blaskapelle hat auf einem Anhänger ihre spezielle Champions-Bühne aufgebaut. Willi Hörger, Christian Wörl, Franz Mück, Thomas Betz sowie Claudia und Markus Metzner wollen jeden der gerade auf die Amperstraße abbiegenden Profis mit einem zünftigen „Ja, mia san mitm Radl do“ oder einem spontanen Tusch begrüßen. Auch ihnen ist die TV-Dauerpräsenz gewiss. Allerdings hatten sie es berufsbedingt nicht geschafft, das bereits um 14 Uhr gestartete Frauenrennen musikalisch zu begleiten. Betz: „Schade, aber es ging leider nicht anders.“ Beim Männer-Rennen (Start: 17.30 Uhr) aber wird aufgespielt.

European Championships: Das Deutschland-Team hat sich vorab die Strecke angeschaut, (v.l.) Maximilian Walscheid, Lisa Brennauer, Miguel Heidemann, Lisa Klein.
European Championships: Das Deutschland-Team hat sich vorab die Strecke angeschaut, (v.l.) Maximilian Walscheid, Lisa Brennauer, Miguel Heidemann, Lisa Klein. © Peter Weber

Update 14:54: Das Rennen ist auch eine Prima-Werbung: In den Fernseh-Live-Bildern ist bei jedem Start das Gasthausschild des Klosterstüberls zu sehen. Allerdings gibt´s auch kleine Versprecher. In der Moderation wird aus „Jesenwang“ aus Versehen „Jessenang“. Lisa Klein ist am Ziel angekommen. An der Willibaldskirche in Jesenwang haben sich viele Schaulustige versammelt.

Update 14.40 Uhr: Lisa Brennauer ist gestartet. Auch auf der Strecke draußen ist viel Publikum vor Ort. Alle Rennteilnehmer werden angefeuert. Teils mit Kuhglocke.

Update 14:18: Gleich startet die erste von zwei Deutschen: Lisa Klein. Hier das Video vom Start:

Große Champions Fans: Franziska Stöckeler (r.) aus FFB mit Freunden und Familien.
Große Champions Fans: Franziska Stöckeler (r.) aus FFB mit Freunden und Familien. © lif

Update 14.00: Das Rennen ist gestartet. Ellen Van Dijk ist auf der Straße.

Update vom 17. August. 13.45 Uhr: Vor dem Kloster Fürstenfeld ist alles vorbereitetet. Es herrscht die bekannte Ruhe vor dem Sturm.

Update vom 17. August, 13.15 Uhr: In wenigen Minuten beginnt das Zeitfahren der Frauen (Start: 14 Uhr). An der Fanmeile auf dem Klosterareal Fürstenfeld sind bereits die ersten Fans aus Holland eingetroffen: Martina und Hermann de Wit aus Rotterdam.

Martina und Hermann Pruisken de Witt sind aus Rotterdam angereist.
Martina und Hermann Pruisken de Witt sind aus Rotterdam angereist. © Loder

European Championships in Fürstenfeldbruck: Erste Fans aus Holland eingetroffen

Update vom 17. August, 12.45 Uhr: Eine weitere Aktion begrüßt die Radfahrer der European Championships in Schöngeising. Dort steht am Straßenrand eine besondere Fahrrad-Installation. Geschaffen hat sie der Schöngeisinger Künstler, Ulrich Nußmann. Aus dessen Händen stammt auch die hölzerne „Amper-Nixe“, schreibt der Schöngeisinger Kurt Löffler.

Ein besonderes Kunstwerk begrüßt in Schöngeising die EM-Radler der European Championships.
Ein besonderes Kunstwerk von Ulrich Nußmann (im Bild) begrüßt in Schöngeising die EM-Radler der European Championships. © Kurt Löffler

Update vom 17. August, 12.30 Uhr: Es wird ernst für das deutsche Team der Straßenradfahrer. Die Sportler stehen in den Startlöchern.

In den vergangenen Tagen haben die Rennfahrer die Strecke getestet. Sie versuchten sich die Eigenarten bis hin zu Schlaglöchern einzuprägen, um beim Rennen eine möglichst ideale Linie zu erwischen. Vor Ort am Kloster Fürstenfeld waren Maximilian Walscheid, Lisa Brennauer, Miguel Heidemann und Lisa Klein. Für Brennauer bietet sich heute die Chance auf das dritte Edelmetall dieser EM. Sie gewann bereits Gold auf der Bahn in der Mannschaftsverfolgung – mit im Team war Lisa Klein, mit der sie auch schon Olympia-Gold holte – und Silber in der Einer-Verfolgung.

European Championships: Frauen starten um 14 Uhr am Kloster Fürstenfeld

Update vom 17. August, 12 Uhr: In zwei Stunden startet das Einzelzeitfahren der Frauen. Die Sportlerinnen werden ab 14 Uhr im Abstand von eineinhalb Minuten vom Start gehen. Olympiasiegerin Lisa Brennauer startet als Dritte.

Brucks Ex-Radsport-Asse Thomas Stannecker (r.) und Alfred Völk (l.)
Brucks Ex-Radsport-Asse Thomas Stannecker (r.) und Alfred Völk (l.). © Loder

Hinter den Kulissen bereiten sich die Ex-Radprofis aus Fürstenfeldbruck Thomas Stannecker und Alfred Völk vor. Nach der Absage von Tour-de-France-Sieger Jonas Vingegaard setzen die beiden jetzt auf den italienischen Star: den vierfachen Weltmeister Fillipo Ganna.

European Championships: Hinter den Kulissen versammeln sich Sportler und Einsatzkräfte

Update vom 17. August, 11.30 Uhr: Wegen der European Championships und dem Einzelzeitfahren in Fürstenfeldbruck sind zahlreiche Straßen gesperrt. Einen Streckenplan und die Sperrungen finden Sie hier.

Auf dem Klosterareal Fürstenfeld, wo das Einzelzeitfahren der Frauen und Männer startet und endet, treffen nach und nach Sportler, Teammannschaften, Organisatoren und Einsatzkräfte ein. 30 Polizeimotorräder begleiten jeden der 63 Zeitfahrer auf der Strecke.

Startbereit: Rennleiter Günther Schlecht (2.v.r., Mainburg), Streckenchef Ewald Strohmeier (2.v.l., Wartenberg) sowie Alex Vögginger (l.) und Andreas Knorr von der Verkehrspolizei FFB. 30 Polizeimotorräder begleiten jeden der 63 Zeitfahrer auf der Strecke
Startbereit: Rennleiter Günther Schlecht (2.v.r., Mainburg), Streckenchef Ewald Strohmeier (2.v.l., Wartenberg) sowie Alex Vögginger (l.) und Andreas Knorr von der Verkehrspolizei FFB. © Loder

Ursprungsartikel vom 17. August 2022:

Fürstenfeldbruck - Die European Championships kommen in den Landkreis Fürstenfeldbruck. Am Mittwoch (17. August) findet das Zeitfahren der Frauen um 14 Uhr und das der Männer um 17.30 Uhr statt. Start und Ziel ist das Kloster Fürstenfeld.

Schlechte Nachrichten für die Fans des Radrennsports: Der Tour-de-France-Sieger Jonas Vingegaard wird nicht, wie vor zwei Wochen angekündigt, beim Zeitfahren dabei sein. Die Fans des Radsports können sich jedoch auf das Einzelzeitfahren der Frauen freuen: Dort startet unter anderem die Olympiasiegerin Lisa Brennauer.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen FFB-Newsletter.

European Championships in Fürstenfeldbruck: Fans entlang der Strecke - mit Bier und Grill

In Landsberied werden die Sportler willkommen geheißen.
European Championships: In Landsberied werden die EM-Sportler willkommen geheißen. © Caroline Müller

Schon seit Tagen basteln Fans besondere Aktionen an der Strecke. Jetzt, in den Stunden vor dem Start, formieren sich die ersten Fan-Gruppen entlang der Route. In Landsberied haben Anwohner mit Kreide „Willkommen“ und „Servus“ auf die Straße gemalt. „In einer spontanen Aktion, traf sich jung und alt und hatten einen großen Spaß dabei“, schreibt Caroline Müller.

In Landsberied gibt es zwei Fanzonen: Eine an der Schloßbergstraße. Dort gibt es Hüpfburg, Menschenkicker, Getränke, Musik und Grill. An der Bushaltestelle Dorfplatz gibt es Getränke und einen Speedcheck. Alle Landsberieder werden laut Carolin Müller aufgerufen, sich mit Fahnen, Kostümen und Fanartikel aufzustellen.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie auf Merkur.de/Fürstenfeldbruck.

Auch interessant

Kommentare