Am Alten Schlachthof 

Ex-Fußballprofi spielt bei alkoholfreiem Festival

Das HaLT-Festival des Landkreises, bei dem man alkoholfrei feiern kann, wartet dieses Wochenende mit prominenten Musiker-Namen am Alten Schlachthof auf: 

Fürstenfeldbruck – Es gastieren die Münchner Band Cosby und die Band von Andreas Görlitz. Der ehemalige Münchner Fußballprofi, der bei den Bayern und zuvor bei 1860 München aktiv war, ist in der Kreisstadt mittlerweile öfters unterwegs: Erst letzten Winter traten er und Ex-SCF-Präsident Eckart Lutzeier als Betreiber einer Kunststoff-Eislaufbahn in Erscheinung. Nun ist Görlitz mit seiner Band „Room77“ beim HaLT-Festival zu Gast.

Dieses hat sich mittlerweile im Brucker Veranstaltungskalender festgespielt. Zum sechsten Mal wird es vom Landratsamt veranstaltet. Der Name leitet sich vom Alkohol-Präventionsprogramm „Hart am Limit“ ab. Das Festival soll jungen Leuten zeigen, dass man auch ohne Alkohol feiern gehen und Spaß haben kann. Für Görlitz kein Problem: „Es wäre schlimm, wenn die Stimmung bei einem Festival vom Alkohol abhängig wäre. Wir werden von der Bühne hoffentlich so viel Energie transportieren können, dass die Getränke generell keine Rolle spielen.“

Rita Friedrich, die beim Landratsamt für Jugendschutz und Prävention zuständig ist, glaubt, dass ein solcher Festival-Besuch durchaus ein „Aha-Erlebnis“ auslösen kann (siehe Interview). „Wir wollen ein Statement setzen mit diesem Festival. Es ist traurig, dass viele Jugendliche glauben, Alkohol gehöre auf jeden Fall dazu, um Spaß haben zu können. Aber trauen sie sich auch ohne?“, fragt Friedrich.

Der zweite große Name am Samstag, der den Besuchern Spaß bringen soll, ist die Münchner Indie-Band „Cosby“. Die Headliner haben sich bei Kritik und Fachpublikum ihre erste Reputation erarbeitet. Als Lokalmatadoren hat das Landratsamt die Brucker von „Cheerio Joe“ eingeladen. Außerdem kommt die Rock/Blues-Formation „Katze Blau“ aus Marktoberdorf zu Besuch.

Neben der Musik können sich die Besucher auch auf andere Weise die Zeit vertreiben. Der Kreisjugendring und der Stadtjugendrat sind vor Ort, es gibt eine Fotobox, das JUZ West bringt einen großen Kicker mit und für kulinarische Abwechslung ist auch gesorgt: Das Klubhouse-Team brät Burger, es gibt alkoholfreie Cocktails an einer mobilen Bar aus Starnberg und einen Eiswagen für das Dessert.

Nachdem sich in den vergangenen Jahren immer zwischen 300 und 400 Leute auf den Weg zum Alten Schlachthof machten, wäre man heuer „unglaublich glücklich“, wenn man die 400er-Marke knacken könnte, sagt Friedrich. Dabei war das Publikum in den vergangenen Jahren gemischt im jungen Erwachsenenalter, von 15 bis 35 Jahren. Die Einnahmen des Festivals gehen übrigens wie bereits in 2016 an die Helfer der Subkultur. Fabian Dilger

Info

Das HaLT-Festival findet am Samstag, 1. Juli, von 17 bis 23 Uhr auf dem Subkultur-Gelände am Alten Schlachthof statt. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beleidigter Schiri zeigt falschen Spieler bei der Polizei an
Wegen eines falsch ausgefüllten Spielberichtsbogens wäre ein völlig unschuldiger Fußballer des TSV Geiselbullach beinahe vor dem Strafrichter gelandet.
Beleidigter Schiri zeigt falschen Spieler bei der Polizei an
144 Realschüler in festlichem Rahmen entlassen
 In edlen Anzügen und Abendkleidern, die im Licht der Scheinwerfer glänzen und funkeln, stehen die jungen Leute vor rubinroten Vorhängen auf der Bühne – 
144 Realschüler in festlichem Rahmen entlassen
Im Stall der glücklichen Kühe stinkt es nicht
Angebunden im Stall stehen – diese Zeiten sind für die Kühe auf dem Bauernhof der Hartls vorbei. Der neue Freilaufstall bietet jede Menge Kuhkomfort – und nützt damit …
Im Stall der glücklichen Kühe stinkt es nicht
Diese Katastrophe ist nur gespielt
Sechs verunglückte Fahrzeuge – darunter ein Reisebus –, 25 teils schwer verletzte Menschen und eine enge Straße. Das war das Szenario für eine Großübung der …
Diese Katastrophe ist nur gespielt

Kommentare