Koalition in Österreich perfekt!

Koalition in Österreich perfekt!
+
Beispielfoto

Beleidigung und Vorstrafen

Facebook-Pöbler muss ins Gefängnis

Ein Koch aus München wandert für drei Monate in den Knast. Er hatte in einer der Brucker Facebook-Gruppen einen Fürstenfeldbrucker beleidigt und bedroht. Der Koch war unter anderem wegen Volksverhetzung vorbestraft.

Fürstenfeldbruck– Dem Urteil zugrunde liege ein ehrverletzender Internet-Eintrag in einer öffentlichen Facebook-Gruppe, berichtet das zuständige Amtsgericht München auf Nachfrage. Der Verurteilte habe seinen Kontrahenten als „Idioten“ bezeichnet und zur Gewalt gegen den Geschädigten aufgerufen, so das Gericht.

Der damals 40 Jahre alte Verurteilte war bereits im Jahr 2014 am Amtsgericht in Fürstenfeldbruck wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Damals hatte er gegen Flüchtlinge gewettert – und sie dabei „böswillig verächtet“, wie der Brucker Richter sagte. Der Koch wurde anders als jetzt in München damals zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Der Brucker Richter war überzeugt, dass der Angeklagte seine Worte ernsthaft bereue.

Das Amtsgericht München berichtet nun ebenfalls, dass sich der Angeklagte vor der Hauptverhandlung beim Geschädigten entschuldigt habe und Reue zeige. Der Verurteilte hat bereits Haftstrafen hinter sich. Unter anderem ging es auch um Drogen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So funktioniert der Brucker Wunschbaum
Damit die, die nicht so viel haben, auch ein schönes Weihnachtsfest feiern können, organisiert dieses Jahr erneut die Caritas die Aktion Wunschbaum.
So funktioniert der Brucker Wunschbaum
Auto landet im Dorfweiher
Eine 82-Jährige hat am Freitagvormittag um 11 Uhr ihren Nissan Micra aus Versehen in den Biburger Dorfweiher gesteuert. 
Auto landet im Dorfweiher
Korbinian aus Luttenwang
Bei Anna Sophie und Johannes Dittert aus Luttenwang ist die Freude groß, denn kürzlich erblickte ihr erstes Kind das Licht der Welt. Korbinian wog am Tag seiner Geburt …
Korbinian aus Luttenwang
Gräber in Emmering werden nächstes Jahr teurer
 Es war eine schwere Geburt. Doch nach mehreren Beratungen hat sich der Gemeinderat auf neue Friedhofsgebühren geeinigt. Sie gelten ab 1. Januar 2018. Dann werden die …
Gräber in Emmering werden nächstes Jahr teurer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion