+
Beispielfoto

Beleidigung und Vorstrafen

Facebook-Pöbler muss ins Gefängnis

Ein Koch aus München wandert für drei Monate in den Knast. Er hatte in einer der Brucker Facebook-Gruppen einen Fürstenfeldbrucker beleidigt und bedroht. Der Koch war unter anderem wegen Volksverhetzung vorbestraft.

Fürstenfeldbruck– Dem Urteil zugrunde liege ein ehrverletzender Internet-Eintrag in einer öffentlichen Facebook-Gruppe, berichtet das zuständige Amtsgericht München auf Nachfrage. Der Verurteilte habe seinen Kontrahenten als „Idioten“ bezeichnet und zur Gewalt gegen den Geschädigten aufgerufen, so das Gericht.

Der damals 40 Jahre alte Verurteilte war bereits im Jahr 2014 am Amtsgericht in Fürstenfeldbruck wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Damals hatte er gegen Flüchtlinge gewettert – und sie dabei „böswillig verächtet“, wie der Brucker Richter sagte. Der Koch wurde anders als jetzt in München damals zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Der Brucker Richter war überzeugt, dass der Angeklagte seine Worte ernsthaft bereue.

Das Amtsgericht München berichtet nun ebenfalls, dass sich der Angeklagte vor der Hauptverhandlung beim Geschädigten entschuldigt habe und Reue zeige. Der Verurteilte hat bereits Haftstrafen hinter sich. Unter anderem ging es auch um Drogen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

22-Jähriger kritisiert spuckende Buben - und wird gleich dreimal an einem Tag attackiert
Er hatte sich nur beschwert, dass sie im Bahnhof Gröbenzell auf den Boden spuckten: Daraufhin schlug eine Gruppe Jugendlicher auf einen 22-Jährigen ein und verfolgte ihn …
22-Jähriger kritisiert spuckende Buben - und wird gleich dreimal an einem Tag attackiert
Eltern besorgt über Kinderhaus-Pläne
Egenhofen wächst deutlich langsamer als seine Nachbargemeinden. Der Bürgermeister will deshalb auf den Neubau eines Kinderhauses verzichten. Bei den Eltern haben die …
Eltern besorgt über Kinderhaus-Pläne
So mildert man die Angst vor Hunden
Hundehasser, die Giftköder auslegen. Kampfhund Chico, der zwei Menschen tötete: Das sind Themen, die Schlagzeilen machen. Hundepsychologin Alexandra Hoffmann erklärt, …
So mildert man die Angst vor Hunden
Die gute Seele des Olchinger Pfarrbüros ist gegangen
 Ein bewegtes und langes Leben ist zu Ende gegangen: Die ehemalige Pfarrsekretärin Helene Sebald ist im Alter von 92 Jahren im Eichenauer Seniorenheim nach längerer …
Die gute Seele des Olchinger Pfarrbüros ist gegangen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion