+
Bunt trieben es die zahlreichen Narren am Rosenmontag beim ersten Faschingstreiben der Heimatgilde am Geschwister-Scholl-Platz.

Am Geschwister-Scholl-Platz

Fasching und Frühling locken die Narren

Wenn ein fast zwei Meter großer bärtiger Engel bei 15 Grad und Sonnenschein unterwegs ist, dann ist Fasching in Bruck. Die Heimatgilde hatte zum ersten Faschingstreiben geladen. Einen besonderen Auftritt gab es auch.

Maskierte Schleckermäuler: Patricia Flür (42) feierte mit ihren Kindern (v.l.) Chara, Felix, Emilia und Leonie.

Fürstenfeldbruck Am wohl bisher wärmsten Tag des Jahres feierten viele Familien und Narren die fünfte Jahreszeit auf dem gut besuchten Geschwister-Scholl-Platz im Brucker Westen. Tanzgruppen und Animateure auf der Bühne heizten den Zuschauern zusätzlich ein. Und um 15 Uhr hatten die berühmten Münchner Schäffler ihren großen Auftritt. Heuer feiern sie ihr 500-jähriges Jubiläum.

Auch Patricia Flür und ihre Kinder Chara (13), Leonie (11), Felix (7) und Emilia (3) besuchten die Premiere. „Ich war vorigen Samstag auch hier, doch durch das tolle Wetter ist die Stimmung heute noch etwas besser“, sagt die 42-jährige Bruckerin. Auch ihr verkleideter Nachwuchs genoss sichtlich den ersten Ferientag. Angesichts der frühlingshaften Temperaturen hatten alle vier eine Eistüte in der Hand.

Auftritt der Münchner Schäffler als Höhepunkt

Gemeinsam mit Söhnchen Max (11 Monate“) genoss Engel Raimund Schiller (41) das sonnige Wetter.

Erika Scherff und Eberhard Wolf aus dem Brucker Westen hatte es bei dem schönen Wetter ebenfalls wieder auf den Geschwister-Scholl-Platz gezogen. „Vergangenes Wochenende waren nicht so viele maskiert, das lag wahrscheinlich auch am Wetter“, sagt der Rentner. „Ich freue mich auf die brasilianische Tanzgruppe, aber eigentlich sind wir wegen den Schäfflern hier“, sagte er.

Der große bärtige Engel, alias Raimund Schiller (41) aus Fürstenfeldbruck, hatte zum närrischen Treiben seine Frau und die zwei Kinder mitgebracht. Mit dem elf Monate alten Max auf seinem Arm sagte er: „Das macht Laune hier.“ Seine Frau kommt ursprünglich aus Hessen. Beim Fasching sei sie aus Mainz etwas ganz anderes gewöhnt, sagte sie. „Mir fehlen vor alllem die großen Straßenfaschingsumzüge. Aber mir macht es hier trotzdem sehr viel Spaß und die Schäffler waren ebenfalls interessant.“

Faschingsgaudi bei Topwetter in Fürstenfeldbruck: Die Bilder

von Tom Eldersch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jesus-Figur zerbrochen: War es der Sturm?
Bei Langwied in Moorenweis ist eine Jesus-Figur von einem Kreuz gefallen und zerbrochen. Die Polizei ermittelt.
Jesus-Figur zerbrochen: War es der Sturm?
Riesiger Bovist
Erst beim zweiten Hinsehen erkannte Jörg Lohfink aus Wenigmünchen, welchen Fund er da beim Gassigehen mit seinem Hund gemacht hatte:
Riesiger Bovist
Schnelles Internet für Allings Ortsteile
Schnelles Internet bekommen nun auch die Allinger Ortsteile Biburg, Holzhausen und Wagelsried.
Schnelles Internet für Allings Ortsteile
Dorfweiher vom  Schlamm befreit
 Ganz schön trüb war zuletzt der Löschweiher im Allinger Ortsteil Holzhausen. Sogar die Wasserversorgung aus dem Teich war nicht mehr gewährleistet. 
Dorfweiher vom  Schlamm befreit

Kommentare