+
Der bislang letzte Brand am Montag in Bruck.

Kripo hofft auf Hinweise

Feuerteufel: 2000 Euro Belohnung für Hinweise

Fürstenfeldbruck - Die Kripo sucht weiter nach dem Feuerteufel, der zehn Autos in Brand gesteckt hat. Nun ist eine Belohnung über 2000 Euro für Hinweise ausgesetzt worden.

Seit Ende Juli gab es zehn Fahrzeugbrändemit einem Sachschaden von insgesamt rund 200 000 Euro. Die bei der Kripo Fürstenfeldbruck eingerichtete Ermittlungsgruppe „Autobrände“ geht davon aus, dass eine vorsätzliche Brandlegung unter Verwendung eines Brandbeschleunigers oder eines Zündmittels vorliegt. Die Tatorte verteilen sich auf das Brucker Stadtgebiet, ein Brand ereignete sich in Emmering. Der Brandstifter war überwiegend an Wochenenden und in den Nachtstunden aktiv.

Das Fahndungsplakat der Kripo.

Die Polizei setzt weiter auf die Unterstützung der Bevölkerung. Für Hinweise, die zur Klärung der Taten führen, ist eine Belohnung von 2000 Euro ausgesetzt, die unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt wird, so die Kripo. Hinweise nimmt jeder Polizeidienststelle oder die Kripo Fürstenfeldbruck, Tel. (08141) 6120 gerne entgegen.

Das bereits veröffentlichte Fahndungsplakat wird insbesondere an Anwohner der Tatorte verteilt. Darüber hinaus will die Kripo es heute an öffentlichkeitswirksamen Stellen aushängen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schüler als Vers-Sager – nicht als Versager
Im Carl-Spitzweg-Gymnasium ist der erste Poetry-Slam über die Bühne gegangen. Neun Schüler tragen selbst geschriebene Gedichte vor. Die Texte sind witzig, feinfühlig, …
Schüler als Vers-Sager – nicht als Versager
Negativzinsen für Kommunen
Dass die Sparkasse unter der Niedrigzinspolitik leidet, ist bekannt. Jetzt drohen deshalb Gemeinden, die ihr Geld anlegen, Negativzinsen. Privatkunden müssen nicht …
Negativzinsen für Kommunen
Feuerwehr präsentiert Neubau-Vorschlag
Die Mitglieder haben klare Vorstellungen von ihrem neuen Feuerwehrhaus. In einem Arbeitskreis haben fünf Aktive, wie es vom Ausschuss für Verkehr, Gewerbe und …
Feuerwehr präsentiert Neubau-Vorschlag
Haushalt mit Bürgermeister-Stimme abgelehnt
Eklat im Gröbenzeller Gemeinderat: Eigentlich sollte der Haushalt beschlossen werden, doch Bürgermeister Martin Schäfer hat ihn abgelehnt – wegen des Bauvorhabens am …
Haushalt mit Bürgermeister-Stimme abgelehnt

Kommentare