+
Mit dieser Zeichnung sucht die Polizei nach dem Feuerteufel von Fürstenfeldbruck.

Er trägt Dreadlocks

Feuerteufel in Fürstenfeldbruck: Kripo fahndet mit Phantombild

Fürstenfeldbruck - Nach den Autobränden in Fürstenfeldbruck hat die Kripo am Freitag ein Phantombild des mutmaßlichen Feuerteufels veröffentlicht.  Außerdem wurde die Belohnung für Hinweise auf 3000 Euro erhöht.

Die Ermittlungsgruppe der Kripo Fürstenfeldbruck untersucht derzeit eine Serie von elf Fahrzeugbränden im Stadtgebiet von Fürstenfeldbruck, die sich seit Ende Juli diesen Jahres ereigneten. Mit aufgenommen in die Ermittlungen wurde eine Sachbeschädigung durch Brandlegung am 6. Septembergegen 4 Uhr vor einer Gaststätteam Bahnhof. Bei den elf Fahrzeugbränden wurden 15 Pkw und ein Anhänger beschädigt. Der Sachschaden liegt bei rund 300.000 Euro.

Trotz intensiver Öffentlichkeitsarbeit gingen bislang keine verwertbaren sachdienlichenHinweise auf Presseveröffentlichungen oder ausgehängten Fahndungsplakaten ein, berichtet die Kripo. Im Zusammenhang mit der Brandlegung an einem Pkw Audi Q3 am 13. August gegen 20.35 Uhr in der Viscardistraße / Appianstraße, konnte nun mit Hilfe eines Zeugen ein Phantombild eines möglichen Tatverdächtigen erstellt werden. Der etwa 20 bis 35 Jahre alte Mann ist etwa 1,70 bis 1,85 Meter groß. Zur Tatzeit trug er helle bis zur Hüfte reichende Dreadlocks. Er  hielt sich unmittelbar vor Brandausbruch in Fahrzeugnähe auf.

Die Polizei bittet um Hinweise zur abgebildeten Person mit den auffallenden Dreadlocks oder Personen, die zur Tatzeit eine solche Frisur trugen und ihr Erscheinungsbild inzwischen änderten. 

In der Fotostrecke finden Sie auch das Fahndungsplakat: 

Feuerteufel in Fürstenfeldbruck: Bilder von den Tatorten

Für Hinweise, die zur Klärung der Brandserie führen, ist eine inzwischen erhöhte Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt, die unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt wird. Hinweise erbittet die Kripo Fürstenfeldbruck, Telefon (08141) 6120 oder jede andere Polizeidienststelle.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Malina-Suche immer verzweifelter - Seher „spürt“ sie hier
Regensburg - Die junge Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck wird seit Sonntag in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von der Suche.
Malina-Suche immer verzweifelter - Seher „spürt“ sie hier
Linda aus Olching
Familie Wieser aus Olching ist jetzt zu fünft. Kürzlich erblickte Linda das Licht der Welt. Am Tag ihrer Geburt wog das Mäderl 3700 Gramm und war 51 Zentimeter groß. Die …
Linda aus Olching
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Fürstenfeldbruck – Voraussichtlich am Sonntag, 7. Mai, findet die Oberbürgermeisterwahl in Fürstenfeldbruck statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur OB-Wahl …
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Carlotta aus Fürstenfeldbruck
Isabel und Florian Madlener aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Carlotta (3220 Gramm, 49 Zentimeter) erblickte im Brucker Klinikum das …
Carlotta aus Fürstenfeldbruck

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare