+
Die Offizierschule soll nach Roth umziehen.

Fliegerhorst 

Finanzspritze für Konversion

Im Rahmen des Städteförderprogramms stellt der Freistaat heuer drei Millionen Euro für die Militärkonversion bereit. Davon fließen laut dem CSU-Landtagsabgeordneten Alex Dorow 500 000 Euro nach Fürstenfeldbruck zur Umnutzung des Fliegerhorstes.

Fürstenfeldbruck – Bayernweit stehen 2017 insgesamt 29,6 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm zur Verfügung. Das Geld kommt 236 Städten und Gemeinden zu Gute. 82 Prozent der Mittel fließen in den ländlichen Raum, in dem 56 Prozent der bayerischen Bevölkerung leben.

Ein Schwerpunkt in Oberbayern ist die Militärkonversion. „Es sollen damit insbesondere die Kommunen dabei unterstützt werden, die strukturelle Folgen von Standortschließungen und Standortreduzierungen in Folge der Bundeswehrreform 2011 zu bewältigen haben“, so Dorow.

Innenminister Joachim Herrmann lobte, dass Städte und Gemeinden wie Fürstenfeldbruck auf den freigewordenen Flächen Wohnraum entwickeln. „Für die Wohnraumversorgung im Ballungsraum München sind diese Konversionsflächen ein Glücksfall.“

Ein weiterer Schwerpunkt des Förderprogramms ist die Behebung innerörtlicher Gebäudeleerstände. Herrmann sagte, damit reagiere man zielgenau auf die spezifischen Bedarfe der Bayerischen Städte und Gemeinden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sporthalle als Mekka für Leseratten
Er ist mittlerweile eine Institution in der Gemeinde und einer der größten Bayerns: Der Gröbenzeller Bücherflohmarkt. Zahlreiche Leseratten drängten sich am Wochenende …
Sporthalle als Mekka für Leseratten
Sicherheit im vernetzten Zuhause
Unterwegs via Handy die Heizung, die Jalousien und das Licht regeln – intelligente Technik soll unseren Alltag einfacher machen. Sogenannte Smart-Home-Lösungen können …
Sicherheit im vernetzten Zuhause
Jexhof-Depot wird Schnäppchen-Paradies
Auch landwirtschaftliche Gerätschaften ziehen die Schnäppchenjäger an: Als das Jexhof-Team das Zwischenlager in Unterschweinbach entrümpelte, war der Andrang groß. Neben …
Jexhof-Depot wird Schnäppchen-Paradies
Betrunkener mit schlechtem Gewissen
Sein schlechtes Gewissen hat einen 27-Jährigen eine Unfallflucht gestehen lassen. Er saß mit Alkohol am Steuer.
Betrunkener mit schlechtem Gewissen

Kommentare