+
Der Leitende Militärdekan Artur Wagner führte Militärdekan Andreas Vogelmeier (l.) in sein Amt ein. 

Fürstenfeldbruck

Fliegerhorst hat wieder einen katholischen Standortpfarrer

  • schließen

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde der neue Militärpfarrer Andreas Vogelmeier vom Leitenden Militärdekan für Bayern und Baden-Württemberg, Artur Wagner, in sein Amt im Fliegerhorst eingeführt. 

Fürstenfeldbruck – Vogelmeier, zuvor katholischer Militärpfarrer von Bad Reichenhall, Bischofswiesen, Schneizlreuth und Traunstein, hatte im November die Nachfolge von Alfons Hutter angetreten, der nach 17 Jahren als Seelsorger von seinem Dienst beim Militär entpflichtet wurde.

„Wir sind zusammengekommen, um eine Beförderung zu feiern“, eröffnete Wagner den Gottesdienst in der Fliegerhorstkirche St. Michael, an dem auch der Standortälteste, Brigadegeneral Michael Traut, OB Erich Raff (CSU), Stadträtin Birgitta Klemenz sowie Stadtpfarrer Otto Gäng und Pfarrvikar Manuel Kleinhans teilnahmen. Er sei bereit für das Amt, musste Vogelmeier mehrmals zusichern, bis er die Beförderungsurkunde vom Militärpfarrer zum -Dekan entgegennehmen konnte.

Beim Empfang im Offizierheim hieß der stellvertretende Kommandeur der Offizierschule, Oberst Oliver Eckstein, den neuen Standortpfarrer in Fursty willkommen. Er freue sich, dass mit ihm das Pfarrer-Team wieder komplett sei. Er wünschte Vogelmeier bei der Erledigung seiner Aufgaben ein glückliches Händchen.

Im Namen der Stadt begrüßte Raff den neuen Militärdekan mit einem herzlichen „Grüß Gott“. Er versäumte es nicht, die Vorzüge der Region und Stadt zu preisen, nachdem der Leitende Militärdekan zuvor erwähnt hatte, dass es Vogelmeier schwer gefallen sei, von Reichenhall nach Fürstenfeldbruck zu gehen.

Der evangelische Pfarrerkollege am Fliegerhorst, Heiko Schulz, freute sich besonders, dass Vogelmeier nach Fursty kam. Beide haben sich bei einem Auslandseinsatz vor einem Jahr kennen- und schätzen gelernt. Schon damals deutete Vogelmeier an, dass er wohl nach Fursty versetzt werde. Damit er sein Hobby nicht ganz aus den Augen verliere, schenkte er seinem Mitstreiter ein Modell einer Harley. Vogelmeier ist begeisterter Motorradfahrer.

„Du bist keine Aushilfe, du gehörst dazu“, sagte Stadtpfarrer Otto Gäng. Er spielte darauf an, dass der Militärdekan auch im zivilen Pfarrverband Fürstenfeld bei Bedarf einspringen werde. Den Wunsch, einmal in der Klosterkirche zu zelebrieren, erfülle er beim Erntedankgottesdienst mit dem Chor der Landfrauen, versprach Gäng. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dr. Christoph Maier: Bezahlbares Wohnen ist machbar
Bauanwalt und Landratskandidat Dr. Christoph Maier im Gespräch mit Puchheims Bürgermeister Norbert Seidl über kommunalen Wohnungsbau für die Mitte der Gesellschaft.
Dr. Christoph Maier: Bezahlbares Wohnen ist machbar
Mitten in der Nacht: BMW bremst Opel aus - dann kommt es zu brutalem Angriff 
Ein ziemlich seltsamer Vorfall hat sich in Maisach ereignete. Ein BMW hat in einer Straße einen Opel, der dahinter fuhr, ausgebremst. Anschließend wurde es richtig wild. 
Mitten in der Nacht: BMW bremst Opel aus - dann kommt es zu brutalem Angriff 
Gernlindens Gaudiwurm: Rathaus-Schafe und Klima-Roulette
Kommunalwahl hin oder her: Lokale Themen zogen am 73. Gernlindener Faschingszug unbemerkt vorüber. Fast unbemerkt. Denn immerhin sorgten zwei Fußgruppen für einen …
Gernlindens Gaudiwurm: Rathaus-Schafe und Klima-Roulette
Jubiläums-Faschingszug sprengt alle Rekorde
Ausnahmezustand auf den Moorenweiser Straßen: Der Faschingszug sprengte dieses Mal alle bisher dagewesenen Rekorde. Mehr als 60 Nummern mit über 1100 aktiven Teilnehmern …
Jubiläums-Faschingszug sprengt alle Rekorde

Kommentare