+
Der Brucker missachtete die Anhalte-Aufforderung.

Polizei schnappt Brucker

42-Jähriger betrunken und zu schnell unterwegs

Die Münchner Polizei hat einen 42-Jährigen aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck geschnappt. Er war viel zu schnell gefahren und hatte zudem Alkohol und Betäubungsmittel im Blut.

München/Obermenzing - In der Nacht auf auf Donnerstag führten Münchner Polizeibeamte an der Verdistraße Verkehrskontrollen und Geschwindigkeitsmessungen durch. Dabei fiel ihnen ein Golf auf, der auf der Verdistraße stadtauswärts mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Statt der erlaubten 50 Kilometer pro Stunde fuhr er 81. Die Polizisten wollten den Mann anhalten. Dieser reduzierte seine Geschwindigkeit, fuhr dann aber an den Beamten vorbei.

 Mehrere Polizeibeamte fuhren dem VW-Fahrer nach und konnten diesen an einem Kreisverkehr an der Autobahn A 8 schließlich anhalten. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der 42-jährige Fahrerzeugführer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck unter Alkoholeinfluss und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sein Fahrzeug geführt hatte. Daraufhin wurde die Weiterfahrt durch die Polizeibeamten unterbunden. Der 42-Jährige wurde zur Blutentnahme in das Institut für Rechtsmedizin gebracht. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Nach der Anzeigenbearbeitung wurde der 42-Jährige wieder entlassen. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Städtebaulicher Hingucker in Mammendorf
Der Anbau für die Verwaltungsgemeinschaft (VG) Mammendorf ist fast fertig. Im März startet der Umzug in die neuen Büros. Bürgermeister Josef Heckl freut sich auch …
Städtebaulicher Hingucker in Mammendorf
Grafrath fordert Tempo 30 in Unterführung und auf Kreisstraße
Tempo 30 auf der Kreisstraße vom Bahnhof bis zum Bürgerstadel: Das fordert einmal mehr der Gemeinderat.
Grafrath fordert Tempo 30 in Unterführung und auf Kreisstraße
Feuerwehr werkelt noch an Faschingswagen
Seit über 70 Jahren ist die Gernlindener Feuerwehr beim Faschingszug dabei. Kein Wunder: Sie hat von allen Teilnehmern den kürzesten Anfahrtsweg – der Zug beginnt vor …
Feuerwehr werkelt noch an Faschingswagen
Mehr Geld für alle Erzieherinnen
Germering weitet die Zahlung der München-Großraum-Zulage auch auf die nichtstädtischen Träger von Kindertagesstätten aus. 75 Prozent der Kosten werden übernommen. …
Mehr Geld für alle Erzieherinnen

Kommentare