Aus dem Amper Slam Battle ist der Verein Amper-Slam geworden (v.l.): Vorsitzender Christoph Burghart, Valentin Seipt, Marko Ilic, Vize Jan Seemüller, Leander Häußiger, Kassiererin Christina Auburger, Felix Bley, Patrick Baumer, Lisa Schaft, Frank Schütze, Lara Rößig, Ulrich Schwaß (Jugendzentrum Nord), Schriftführer Patrick Weber, Johannes Mittermaier (Jugendzentrum Nord) und Florian Bley.

Fürstenfeldbruck

Aus Amper Slam Battle wird ein Verein

Das Amper Slam Band Battle des Jugendzentrums Nord hat sich seit 2913 einen Namen gemacht. Viele Bands nutzten den Slam als Sprungbrett zu weiteren Konzerten und überregionaler Bekanntheit.

Fürstenfeldbruck– Seit kurzem kümmert sich darum ein eingetragener Verein für die Jugendkultur mit dem Namen Amper-Slam.

Das Ziel des Bandcontests war von Anfang an, die lokale Musikszene zu fördern und die Musiker mit fairen Konditionen zu unterstützen. Aus dem jährlichen Bandcontest entwickelte sich eine feste Institution, die mit dem Amper-Slam Open Air auch außerhalb des Jugendzentrums vertreten war. Um weiterhin für lokale Events sorgen zu können, haben sich die Mitglieder des Konzertkreises – ehrenamtliche Helfer und erfahrene Techniker – entschlossen, den Verein Amper-Slam ins Leben zu rufen. Er soll das Angebot an Konzerten und weiteren jugendkulturellen Veranstaltungen – sowohl im Jugendzentrum Nord, als auch in anderen Locations – ausweiten. Die Gründungsmitglieder wählten Christoph Burghart und Jan Seemüller zum Vorstand. Der Verein will Talente fördern, und jungen Leuten, die Spaß an Musikmachen oder Organisieren von jugendkulturellen Veranstaltungen haben, ein Forum bieten.

Als nächstes großes Event steht das Amper-Slam Open Air auf dem Viehmarktplatz im Rahmen des am dritten Juli-Wochenende stattfindenden Altstadtfestes an. Besucher können an zwei Tagen 15 Bands und ein Rahmenprogramm genießen. Infos gibt es auf der Internetseite www.amperslam.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare