Die Bahnsteige am Bahnhof Buchenau in Fürstenfeldbruck sind nach wie vor nicht fertig. 

Chaos am neuen Bahnhof

Baustelle in der Buchenau: Die S-Bahn kommt, wo sie will

  • schließen

Dass an der Großbaustelle am Bahnhof Buchenau immer wieder mal Chaos herrscht, ist unvermeidlich. Doch über einige Dinge ärgern sich die Pendler besonders, weil sie in ihren Augen ganz einfach vermeidbar wären. 

Fürstenfeldbruck – Zum einen fehlt ihnen ein Fahrkartenautomat am neuen Bahnsteig. Und immer wieder fahren die S-Bahnen nicht am angekündigten Gleis ein – die Passagiere müssen treppauf, treppab rennen, um den Zug noch zu erreichen.

Senior steht an Gleis 3 - der Zug kommt aber auf 2

So erging es auch einem 78-Jährigen aus Bruck. Die Durchsage schickte ihn auf Gleis 3, doch die S-Bahn fuhr auf Gleis 2 ein. Der Schaffner habe das Fenster runtergekurbelt und gerufen. „Es kann doch nicht sein, dass alle Leute von einem zum anderen Gleis rumjagen müssen“, sagt der Rentner. Zumal sie dafür auch noch durch die neue Unterführung laufen müssen. Selbst bei der Auskunft in München könne niemand sicher sagen, wo der Zug abfahre – für den Fürstenfeldbrucker ein unhaltbarer Zustand.

Problem Misch-Strecke

Gleiswechsel seien beim S-Bahnbetrieb nie ganz zu vermeiden, erklärt eine Bahnsprecherin auf Tagblatt-Nachfrage. Gerade auf Strecken mit Regional- und Fernverkehr bedürfe es einer gewissen Flexibilität. „Zusätzlich erfordern in der Buchenau derzeit die Baumaßnahmen, die während des Bahnbetriebes laufen, immer wieder auch kurzfristige Gleiswechsel.“ Dafür bittet man um Verständnis.

„Natürlich ist uns bewusst, dass die Fahrgäste rechtzeitig über eine Gleisänderung informiert sein wollen“, führt die Bahnsprecherin weiter aus. „Aus diesem Grund wird betrieblich derzeit abgestimmt, wie die Information an die Fahrgäste frühzeitiger erfolgen kann.“ Der Plan für die nähere Zukunft: In der neuen Personenunterführung soll das Abfahrgleis angezeigt werden. „Damit können sich Fahrgäste bereits auf dem Weg zum Zug informieren, wo ihr er ankommt.“

Kein Hinweis

Ein weiteres Ärgernis für die Pendler: Am Bahnsteig 3 steht kein Fahrkartenautomat. Das wäre eigentlich nicht schlimm, erklärt ein anderer Fahrgast. Doch es gebe am Bahnhof keinen Hinweis, dass man sein Ticket erst kaufen und dann rauf zum Außenbahnsteig gehen soll.

Wie so viele Leidensgenossen musste also auch er wieder zum Nachbarbahnsteig, um seine Fahrkarte zu lösen. „Gottseidank war ich nicht knapp dran“, sagt der Senior. Was er nicht versteht: Kein Zettel oder ähnliches weist die Fahrgäste darauf hin. „Das einfachste wäre ein Hinweis der Bahn, wo Fahrkartenautomaten stehen.“ Laut Bahn-Sprecherin ist ein Fahrkartenautomat am Gleis 3 installiert.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Manfred Piringer, 55, aus Olching hat sich ins Weihnachtsfest verliebt. Jedes Jahr beleuchtet er sein Haus und denkt sich ein Musical mit Schneemann und Christkind aus. …
Diese Weihnachtsgeschichte hat kein Happy End: „Mir wird das Herz aus dem Leib gerissen“
Amper glänzt im Schein der Luzienhäuschen
Nach wochenlangem Basteln, unzähligen Tuben Kleber und fantasievollen Ideen war es endlich soweit: Am Freitagabend wurden die kunterbunten Luzienhäuschen zum …
Amper glänzt im Schein der Luzienhäuschen
Raubüberfall auf Handy-Laden: Täter erbeutet zehn Smartphones
Der Angestellte eines Ladengeschäfts für Mobiltelefone in Gröbenzell ist am Freitag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Die …
Raubüberfall auf Handy-Laden: Täter erbeutet zehn Smartphones
In 25 Minuten zur Liste
Nach 25 Minuten war alles erledigt. In Rekordzeit stellten die Freien Wähler in Türkenfeld ihre Gemeinderatsliste auf. 
In 25 Minuten zur Liste

Kommentare