Trotz des Ausweichtermins in den Sommerferien wird die Tenne im Veranstaltungsforum wieder gut gefüllt sein. Über 100 Aussteller haben sich angekündigt.

Neuer Termin für Foto-Ausstellung

Naturfototage sind erstmals in den Sommerferien

  • schließen

Die 21. Internationalen Naturfototage im Veranstaltungsforum Fürstenfeld finden dieses Jahr erstmals in den Sommerferien statt. Über den neuen Termin sind nicht alle glücklich.

Fürstenfeldbruck – Eigentlich sind die Internationalen Fürstenfelder Naturfototage ein fester Programmpunkt des Veranstaltungsforums im Frühjahr. Doch heuer musste aufgrund von Überschneidungen mit anderen Messen ein neuer Termin gefunden werden. Jetzt hoffen die Veranstalter, dass trotz der Ausrichtung in den Sommerferien, wieder an die 12 000 Besucher kommen werden. Das Motto der 21. Auflage der Fototage ist „Eine Reise auf dem Äquator“.

Vom 22. bis zum 25. August sollen etwa 300 Bilder, zahlreiche Vorträge, Seminare und Workshops, Naturfilmer und Fotoliebhaber ins Veranstaltungsforum Fürstenfeld locken. Für Kinder und Jugendliche gibt es zusätzlich ein umfangreiches Programm, um dem Termin in den Sommerferien Rechnung zu tragen. Der Bund Naturschutz und der Landesbund für Vogelschutz werden mit den sechs- bis 14-Jährigen in die Natur gehen. Dort gibt es neben Tipps für das richtige Fotomotiv auch viele Infos über die Flora und Fauna vor der eigenen Haustür.

Naturfototage 2020 finden wieder im Frühjahr statt

Organisator Udo Höcke war nicht ganz glücklich mit dem Ausweichtermin im August, da viele bereits langjährig ausstellenden Firmen ihre Teilnahme absagen mussten. „Es fehlt während der Ferienzeit einfach Personal, um die Stände zu besetzen.“ Aber andere Aussteller sind eingesprungen, so dass es keine Einbußen im Angebot geben wird. Ab dem kommenden Jahr finden die Naturfototage wieder im Frühjahr, genauer gesagt im April, statt.

Die bisher mäßigen Vorverkaufszahlen schob Höcke ebenfalls auf den Termin in der Ferienzeit. Doch er hofft, dass viele Tagesausflügler und Touristen spontan ins Veranstaltungsforum kommen werden. Der freie Eintritt, die über 100 Ausstellerstände und der kostenlose Kameraservice dienen dabei als zusätzliches Lockmittel.

Zwei Sonderausstellungen auf den Naturfototagen

Auf der Waaghäuslwiese wird es heuer die Sonderausstellungen zum Veranstaltungsthema geben. 48 Bilder im Format „ein Meter mal ein Meter“ stellen im Kreis aufgebaut dabei den Äquator dar. Die Ausstellungsstücke können für 80 Euro gekauft werden. Dabei gehen 40 Euro direkt an den Fotografen. Eine zweite Freiluftausstellung im Stadtsaal Innenhof, „Mensch-Arbeit-Handicap“, zeigt 73 Bilder in drei Modulen. Die Fotos in unterschiedlicher Größe sind nur mit dünnen Stäben verbunden und lassen sich drehen. Die Wanderausstellung gewann für ihre Rahmenkonstruktion den German Design Award.

Brucks Oberbürgermeister Erich Raff (CSU) freut sich sehr darüber, dass sich die Organisatoren trotz Ausweichtermins wieder für Fürstenfeldbruck entschieden haben. „Vielleicht hat die Ferienzeit auch einen Vorteil. Es sind mehr Touristen in der Region“, meint Raff. Er selbst sei als Hobby-Fotograf immer wieder gerne auf den Naturfototagen.

Bilder der Naturfototage gibt es vorher in der Sparkasse zu sehen

Wer sich schon vorab ein Bild von den ausgestellten Fotografien machen will, der kann noch bis zum 20. August in die Sparkassen-Filiale am Brucker Hauptplatz kommen. Dort hängen im ersten Stock unter anderem die Gewinnerbilder des Glanzlichterwettbewerbs der vergangenen Jahre. Auch die diesjährigen Gewinner sind hier zu finden.

So sah es vergangenes Jahr auf den Naturfototagen aus.

Auch das Brucker Buidl wird dieses Jahr wieder auf den Naturfototagen geehrt. Hier ist der Gewinner vom vergangenen Jahr.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verschätzt sich beim Überholen und kracht gegen Auto
Er wollte überholen und hat sich verschätzt: Ein Motorradfahrer ist am Dienstagabend auf der B2 bei Mammendorf mit einem entgegenkommenden Pkw zusammengestoßen. Der Mann …
Motorradfahrer verschätzt sich beim Überholen und kracht gegen Auto
Coronavirus in FFB: Zahl der Infizierten geht weiter zurück 
Das Coronavirus hat entscheidende Konsequenzen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. In unserem News-Ticker, Teil 3, finden Sie aktuelle Nachrichten.
Coronavirus in FFB: Zahl der Infizierten geht weiter zurück 
Landkreis FFB: Positiver Trend bei den Corona-Zahlen setzt sich fort
Das Landratsamt hat die neuesten Corona-Zahlen für die einzelnen Kommunen veröffentlicht. Der positive Trend der vergangenen Tage setzt sich fort.
Landkreis FFB: Positiver Trend bei den Corona-Zahlen setzt sich fort
Grafrather Hochhaus beschäftigt Gerichtshof
Womöglich ist der Bebauungsplan im Bereich des Grafrather Hochhauses am Lindenweg nichtig. Das jedenfalls legt ein Kommentar eines Richters nahe.
Grafrather Hochhaus beschäftigt Gerichtshof

Kommentare