Jugendliche mit Smartphone
+
Am Handy: Eine Schülerin aus Bruck schaute auf ihr Handy anstatt auf den Verkehr und rammte prompt einen Lkw. 

Schülerin rammt Fahrzeug 

Blick aufs Handy – Lkw übersehen

Weil sie auf ihr Handy statt auf die Straße schaute, fuhr eine Schülerin gegen einen Lastwagen. Nur die Geistesgegenwart des Lkw-Fahrers verhinderte Schlimmes.

Fürstenfeldbruck - Die 15-Jährige radelte am Montag gegen 11.50 Uhr auf dem Niederbronner Weg. Ein Lkw-Fahrer (45) fuhr gleichzeitig aus dem Schulweg. An der Kreuzung der beiden Straßen sah der Mann die abgelenkte Schülerin. Vorsichtshalber blieb er stehen, obwohl er Vorfahrt hatte. 

Daran tat er gut. Die Schülerin war so in ihr Handy vertieft, dass sie prompt gegen den stehenden Lastwagen stieß. Sie erlitt Prellungen. Die Polizei stellte fest, dass die Bremse des Fahrrads nicht richtig funktionierte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Emmeringer Musiker starten auf neuem Boden durch
Erst kam Corona, dann wurde der Boden im Proberaum durch einen Wasserschaden zerstört. Doch jetzt können die Musiker wieder durchstarten.
Emmeringer Musiker starten auf neuem Boden durch
Corona bedeutet für Caritas-Cafeteria das Aus
Nach 17 Jahren muss die Cafeteria im Landratsamt Ende September ihren Betrieb einstellen. Grund dafür sind die durch die Corona-Krise entstandenen finanziellen Einbußen.
Corona bedeutet für Caritas-Cafeteria das Aus
Diese kleine Kamera kann Leben retten
Die Stadt hat zehn Großfahrzeuge des Bauhofs und der Freiwilligen Feuerwehren mit Abbiege-Assistenz-Systemen ausgestattet. Das soll mithelfen, Unfälle zu vermeiden.
Diese kleine Kamera kann Leben retten
Darum wurde der Zebrastreifen verlegt
Nanu, was ist denn hier passiert – ein doppelter Zebrastreifen? Das fragen sich derzeit die Gernlindner, wenn sie die Graf-Toerring-Straße auf Höhe der Sparkasse …
Darum wurde der Zebrastreifen verlegt

Kommentare