Das ist der „Ein-Topf-Express“: Renate Lehnert (links) und Ingeborg Belke vom Brucker Fenster der Caritas posieren stolz mit dem „Express“-Handwagen.

Fürstenfeldbruck

Corona-Hilfe der schmackhaften Art

Für viele Menschen ist derzeit schon die Versorgung mit einer warmen Mahlzeit ein Problem – weil sie nicht aus dem Haus können oder weil Geld knapp ist. Das Brucker Fenster will jetzt Abhilfe schaffen.

Fürstenfeldbruck – Die Corona-Krise bringt für alle große Veränderungen mit sich. Doch wie man beim Brucker Fenster der Caritas weiß, trifft einige die neue Normalität besonders hart: Menschen, die nur noch selten die eigenen vier Wände verlassen könnten, Menschen, denen die Ungewissheit besonders zu schaffen mache und all jene, die jetzt noch stärker von Armut betroffen seien. Ihnen will das Brucker Fenster der Caritas nun mit einem neuen Projekt ein klein wenig unter die Arme greifen, und bekommt dafür selbst Unterstützung von der Aktion Mensch.

Mit ihrer Corona-Soforthilfe unterstützt die Aktion Mensch gemeinnützige Organisationen in ganz Deutschland, die in der Krise für sozial schlechter gestellte Menschen und Menschen mit Behinderung da sind. Das Brucker Fenster, ein Beschäftigungsprojekt der Caritas für Menschen mit seelischer Behinderung, Menschen mit Fluchthintergrund und für Langzeitarbeitslose, hat nun mit dieser Hilfe den „Hofcafé- Ein-Topf-Express“ ins Leben gerufen.

Warme Mahlzeit für drei Euro

Das Hofcafé des Brucker Fensters an der Hauptstraße ist mit seinem angeschlossenen Gebrauchtbuchladen schon seit mehreren Jahren ein beliebter Treffpunkt in zentraler Lage. In den letzten Wochen, als der Gastronomiebetrieb stark eingeschränkt war, gab es dort schon ein Angebot an Mittagsgerichten zum Mitnehmen in Mehrweggläsern. Nun sollen Mittagessen zu einem besonders günstigen Preis an Menschen ausgegeben werden, die von der derzeitigen Situation besonders betroffen sind – weil sie nicht zum Einkaufen aus dem Haus können, weil sie wenig Geld haben oder weil sie in systemrelevanten Berufen in Medizin und Pflege arbeiten. Für sie gibt es bis Oktober vom Hofcafé täglich eine gesunde warme Mahlzeit für drei Euro. Besonders Menschen mit Vorerkrankungen sollen die Gerichte nach Hause geliefert bekommen. Das übernehmen Teilnehmer des Beschäftigungsprojektes und Ehrenamtliche mit Handkarren und Lastenrädern. Das Team des Brucker Fensters freue sich darüber, dass man nun noch mehr Menschen erreiche, sagt Sozialpädagogin Petra Helsper, die Leiterin des Beschäftigungsprojektes.

Der „Hofcafé-Ein-Topf-Express“

ist ein Angebot der Caritas für Menschen, die von der Corona-Krise besonders betroffen sind. Angeboten wird die Ausgabe und Lieferung von Mittagsgerichten für kleines Geld. Wer Interesse hat, kann sich an Petra Helsper von der Caritas wenden, entweder unter Telefon (08 14 1) 32 07 81 06 oder per E-Mail an petra.helsper@ caritasmuenchen.de.

Auch interessant

Kommentare