Landrat Thomas Karmasin (r.) ließ sich von Alexander Brandstaeter (links) und Dieter Wünsche von den Maltesern das Testzentrum zeigen.  Foto: landratsamt
+
Landrat Thomas Karmasin (r.) ließ sich von Alexander Brandstaeter (links) und Dieter Wünsche von den Maltesern das Testzentrum zeigen.

Fürstenfeldbruck

Mehr als 3000 Tests in zwei Wochen

Das Corona-Testzentrum des Freistaats in Fürstenfeldbruck hat in den ersten 15 Tagen seines Bestehens 3177 Abstriche genommen. Das teilt das Landratsamt mit. 18 Personen davon waren positiv.

Fürstenfeldbruck – Zwischen 161 und 438 Personen täglich suchten seit Betriebsstart das Zentrum im Gewerbegebiet Hasenheide auf. Am stärksten frequentiert waren Freitag, 7. September, vor dem letzten Ferienwochenende mit 361 Besuchern, und der vergangene Montag, 14. September, mit 438 Besuchern. Die Kapazität des Corona-Testzentrums ist auf maximal 300 Personen pro Tag ausgelegt. Bislang sei es auch an Tagen mit größerem Andrang allenfalls kurzzeitig zu geringen Wartezeiten gekommen, teilt die Behörde mit. Für die bevorstehende Erkältungszeit sei man gut gerüstet.

Geöffnet ist das Zentrum von Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr sowie samstags von 8 bis 14 Uhr. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, ist für die Testung vor Ort eine Online-Registrierung zwingend erforderlich. Weitere Infos zur Online-Registrierung und zum Ablauf gibt es im Internet unter www.lra-ffb.de/testzentrum.

Auch interessant

Kommentare