+
Premiere: Stefan Weiß (Foto) organisiert mit seinem Freund Korbinian Algeier zum ersten Mal das „Ichkommnichklar“-Festival am Pier 80.

Erstes „Ichkommnichklar“-Festival

Elektro-Beats und Lasershow: Festival-Stimmung am Pucher Meer

Zum allerersten Mal findet heuer am Pier 80 am Pucher Meer das „Ichkommnichklar“-Festival statt. Das ganze Wochenende lang feiern dort Fans elektronischer Musik.

Fürstenfeldbruck – Das Pucher Meer im Nordwesten Brucks ist im Sommer hauptsächlich für entspannte Nachmittage am Ufer, Grillen und Beachvolleyball sowie Badespaß für Groß und Klein bekannt. Doch am Samstag, 8. Juli, wird der See zusätzlich von vielen Partywütigen und Fans von elektronischer Musik belagert. Denn am Pier 80 findet dann zum ersten Mal das „Ichkommnichklar“-Festival statt.

„Ich könnte mir vorstellen, das auch hauptberuflich zu machen.“

Organisiert wird es von den beiden Bruckern Korbinian Algeier (31) und Stefan Weiß. Sie sind inzwischen alte Hasen im Partygeschäft, seit einigen Jahren richten sie Parties im bekannten Unterhaus aus. „Wir kennen den Besitzer des Unterhauses, da hat es sich ergeben, dass wir etwa dreimal im Jahr dort ein Event machen“, sagt der 27-jährige Stefan Weiß. Unter dem Namen „Ichkommnichklar“ veranstaltet er mit Korbinian Algeier Elektro- und Houseparties – mit großen Erfolg.

Der Restaurantleiter Korbinian und sein Freund, der ausgebildete Techniker Stefan Weiß, machen diese Veranstaltungen im Augenblick noch in ihrer Freizeit, aber: „Wenn das immer größer wird und wir damit gut Geld verdienen, könnte ich mir vorstellen, das auch hauptberuflich zu machen“, sagt Weiß. Der nächste Schritt zu diesem Traum ist schon getan, denn mit ihrem ersten Open-Air-Festival am Pucher Meer betreten sie Neuland. „Viele Veranstalter suchen schon lange nach Locations für ein Open-Air, doch da wir Tom Steinbacher vom Pier 80 ganz gut kennen, hat es sich ergeben, dass wir dort so ein Festival veranstalten können“, erklärt Stefan Weiß.

Feierwütige können zur Abkühlung ins Pucher Meer springen

Bei dem Event ist einiges geboten. Viele verschiedene DJs treten auf – unter anderem Weiß selbst –, es wird eine Lasershow geben und ein Tattoo-Künstler wird die Körper unerschrockener Besucher verschönern. Das Festival beginnt um 16 Uhr, daher können alle Feierwütigen, denen es zu heiß wird, zur Abkühlung in den See hüpfen. Für die Sicherheit der Gäste ist auch gesorgt. Ein Security-Unternehmen kümmert sich um das Partyareal rund um das Pier 80, während Freiwillige der Wasserwacht alle Badenden im Auge behalten.

Die Organisation des Festivals teilen sich Stefan, Korbinian und das Team des Pier 80. „Wir machen die Technik, die Werbung und alles was mit dem Programm zu tun hat. Um das leibliche Wohl kümmern sich die Jungs und Mädels vom Pier 80“, sagt Stefan Weiß. „Aber ohne die Hilfe von Freunden und Bekannten könnten wir ein so großes Event nicht durchziehen.“

Viel ist also nicht mehr zu tun, um am Wochenende eine große Party steigen zu lassen. Lediglich ein Shuttle Service für Feiernde ist gerade noch in Planung. „Wir haben angefragt, ob wir am See eine AST-Haltestelle bekommen, doch bis jetzt haben wir leider noch keine Antwort“, sagt Weiß. Doch das soll die Vorfreude nicht trüben. Denn die Veranstalter gehen von circa 600 Besuchern aus und auch das Wetter soll laut Wetterbericht mitspielen. 

Das „Ichkommnichklar“-Festival am Pucher Meer in Bruck

findet am Samstag, 8. Juli, am Pier 80 am Pucher Meer statt. Start ist um 16 Uhr, Ende gegen 2 Uhr. Einlass ab 18 Jahren. Der Eintritt kostet zehn Euro. Mehr Infos gibts auf der Facebookseite von Ichkommnichklar.

von Tom Eldersch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sozialer Wohnungsbau neben alter Molkerei
 Der soziale Wohnungsbau in Mammendorf nimmt konkretere Gestalt an. Nachdem die Gemeinde zunächst mit einigen Partnern geliebäugelt hat, wie Bürgermeister Josef Heckl …
Sozialer Wohnungsbau neben alter Molkerei
Beim Kinderhaus-Anbau läuft alles nach Plan – sogar das Wetter
Eigentlich war der Rohbau für die Erweiterung des Kinderhauses in Jesenwang schon Ende letzten Jahres fertig. Doch Bürgermeister Erwin Fraunhofer verlegte das Richtfest …
Beim Kinderhaus-Anbau läuft alles nach Plan – sogar das Wetter
Grafrath hat jetzt offiziell Freunde in Frankreich
Grafrath und das französische Lyons-la-Foret sind jetzt offiziell Partnergemeinden. Beim Neujahresempfang des Bürgermeisters von Lyons-la Foret, Thierry Plouvier, haben …
Grafrath hat jetzt offiziell Freunde in Frankreich
Sie machen Kunst und reden darüber
Die Diskussionswerkstatt für Malerinnen feiert Geburtstag. Vor zehn Jahren wurde die Gruppe im Rahmen der Germeringer Fraueninitiative (GeFI) gegründet. Seitdem kommen …
Sie machen Kunst und reden darüber

Kommentare