Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus

Trotz Hochwasser: Vater fährt mit zwei jungen Töchtern mit Schlauchboot auf Isar - es geht böse aus
+
War wohl eine einmalige Sache: Das Autokino am Volksfestplatz zog viele Besucher an. 

Am Volksfestplatz

Am letzten Abend: Filmfans blinken Applaus fürs erste Brucker Autokino

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

Sechs Wochen lang flimmerten auf dem Volksfestplatz Filme über die Leinwand. Die Besucher saßen gemütlich in ihren Autos und aßen Popcorn. Jetzt ziehen die Betreiber Bilanz.

Fürstenfeldbruck– Das erste Brucker Autokino war ein Erfolg und trotzdem eine einmalige Sache. Zu 99 Prozent fällt die Bilanz positiv aus, sagt Lichtspielhaus-Betreiber Markus Eisele. Zusammen mit Kinosommer-Organisator Tom Blum hatte er das Autokino als „Notlösung“ in der Corona-Pandemie auf die Beine gestellt. „Wir wollten in Corona-Zeiten etwas im kulturellen Bereich anbieten“, sagt Eisele. „Es hat Spaß gemacht und war erfolgreich.“ Probleme habe es keine gegeben. „Das Feedback der Gäste war durchweg super.“

Autokino Fürstenfeldbruck: Zufrieden mit der Besucherzahl

Das fehlende eine Prozent: Man habe sich noch mehr Besucher erhofft. Rund 10 000 Autos standen vor der Leinwand – keine schlechte Zahl, wie Eisele betont. Die Kosten für Filmmiete, Platzmiete, Personal, Security, Toilettenreinigung und mehr konnten gedeckt werden. „Doch es hätte noch besser sein dürfen.“ Man habe gehofft, dass alleine das Event Autokino dazu führe, dass die Leute kommen. „Aber ohne gescheite Filme kommt niemand.“ Und es habe wenig neues Material gegeben.

In den Pfingstferien waren die Vorstellungen gut besucht, dann ebbte der Zuschauerzuspruch etwas ab. Die letzten beiden Abende, vor allem der Abschluss mit dem Konzert von Cheerio Joe und James Bond, liefen wieder sehr gut. Es habe Sommerfeststimmung geherrscht. Ein besonderes Spektakel: Statt Applaus klatschten die Zuschauer mit dem Blinker. „Ein anmutiger, bewegender Moment“, berichtet Eisele.

Autokino Fürstenfeldbruck: Hoher Personalaufwand

Für diesen hat das Autokino-Team rund zwei Wochen durchgearbeitet, da von Genehmigung bis Premiere nicht viel Zeit war. Theaterleiter, Reinigungskräfte für die Toiletten, Sicherheitsdienst, Platzanweiser – der Personalaufwand war hoch. Doch die Freude der Filmfans war Dank genug. Trotz der gelungenen Premiere wird das Autokino wohl eine Eintagsfliege bleiben. Für ein Wochenende oder eine Woche ist der Aufbauaufwand zu groß. „Das Lichtspielhaus ist wieder geöffnet“, sagt Eisele. „Und mit dem Kinosommer haben wir eine schöne Open-Air-Veranstaltung.“  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jährige gerät mit Stand-Up Paddle in Stromschnelle - schwer verletzt gerettet
Schrecklicher Badeunfall auf der Amper bei Grafrath: Eine 18-Jährige aus dem Landkreis geriet mit ihrem Stand-Up Paddle in eine Stromschnelle und ging unter. Sie wurde …
18-Jährige gerät mit Stand-Up Paddle in Stromschnelle - schwer verletzt gerettet
Weil Nachbar den Smoker anwirft - Brandgeruch im Klinikum
Brandalarm im Klinikum: Was nach einem Großeinsatz aussah, war am Ende nur das Ergebnis eines späten Grillabends.
Weil Nachbar den Smoker anwirft - Brandgeruch im Klinikum
Sie sind alten Wegen auf der Spur
Wege haben die Menschen zu allen Zeiten verbunden. Die meisten davon sind allerdings in Vergessenheit geraten. Ulrich Bähr aus Schöngeising will möglichst viele alte …
Sie sind alten Wegen auf der Spur
Mehr Platz für Räder am Fürstenfeldbrucker Bahnhof
Der Brucker Bahnhof soll für Radfahrer attraktiver werden. Nicht nur durch mehr, sondern auch modernere und sicherere Abstellmöglichkeiten. Und das auch noch für wenig …
Mehr Platz für Räder am Fürstenfeldbrucker Bahnhof

Kommentare