dpa - Bildfunk+++
+
Das Schreibwarengeschäft öffnet wieder.

Corona-Pandemie

Händler für Schreibwaren öffnet Filialen

  • Lisa Fischer
    vonLisa Fischer
    schließen

Wer am Montag an einer Filiale von „Treffpunkt Wagner“ vorbeispaziert ist, wunderte sich möglicherweise über ein Schild im Schaufenster. „Wir haben wieder geöffnet, ab dem 1. März 2021“, lautete der Text.

Fürstenfeldbruck - Eigentlich hätten die Filialen der Schreibwarenkette in Olching, Fürstenfeldbruck und der Buchenau schon seit Mitte Januar öffnen dürfen, erklärt Philipp Hutter. von der Hutter Büro GmbH, zu der die Treffpunkt-Filialen gehören. „Aufgrund der fehlenden Kunden-Frequenz in den Städten hatten wir uns jedoch vorerst gegen eine Öffnung entschieden.“
Nun öffneten die drei Filialen, zeitgleich mit den Baumärkten, Friseuren und Blumenläden. Der Laden in der Buchenau darf neben den Schreibwaren auch Bücher verkaufen, obwohl Buchhandlungen laut Regierung noch nicht öffnen dürfen. Das hänge mit der 50-Prozent-Regelung zusammen, erklärt Hutter. Über 50 Prozent des Sortiments seien Schreibwaren, weshalb die Buch-Abteilung auch für den Kundenverkehr geöffnet werden darf. Der Bestell- und Abholservice bleibt weiterhin bestehen.  lif

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare