Sie bringen das Publikum zum Lachen: Bei den Gaudibuam der Heimatgilde dreht sich alles um den Zirkus. foto: Heimatgilde

Fürstenfeldbruck

Heimatgilde präsentiert magisches Programm

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

84 Tänzer und fünf Shows: Im voll besetzten Stadtsaal haben die Showtanzgruppen der Heimatgilde „Die Brucker“ Tänzer erstmals ihr neues Programm vor ihren Familien, Mitgliedern, Freunden und Sponsoren präsentiert.

Fürstenfeldbruck – Die vier- bis achtjährigen Minis nahmen das Publikum mit auf Reise von Deutschland nach Spanien, Kroatien und Polen. Zum Abschluss trafen sich alle in Frankreich wieder. Die Mädchen in Tüllkleidchen und die Buben mit coolen Caps und Sonnenbrillen überzeugten bei der Moderation das Publikum davon, dass sie mal ganz Große werden.

Die 18 „Brucker Kids“ vertanzen in diesem Jahr die Geschichte von einem unbekannten Volk, das alle 1000 Jahre seine Kraft erneuern und eine neue leuchtende Meisterin der hellen Magie erschaffen und zum Leben erwecken muss. Mit Masken, viel Glitzer und Federn steckten sie mit ihrer Begeisterung an Tanz und Akrobatik die Gäste an.

Eine Reise durch die Zeit unternahmen zwei Teenager. Sie drehte ein Rad und wurden in die 1920er-Jahre zurückgewirbelt. Verschiedene Tanzstile, Musiken und Kostüme machten es dem Publikum leicht, den beiden und ihrer Showtanzgruppe durch die Zeit zu folgen.

Unter dem Motto „Cirque de Gaudibuam“ brachten zehn Männer die Zuschauer zum Lachen. Ihr humorvolles Programm dreht sich diesmal um Zirkus, Varieté und Zauberei. Ein Märchen präsentierte die 23-köpfige Showtanzgruppe „No Limits“, angeführt vom offiziellen Prinzenpaar, Prinz Max II und Prinzessin Sonja I. Max, der Meister einer Bande aus Schurken und Dieben, möchte das Schloss berauben und verliebt sich in die Prinzessin. Diese aber ist angehalten, auf das Amulett ihres Vaters zu achten, denn es leuchtet, wenn der Richtige kommt – und das Märchen findet ein gutes Ende.

Das Publikum spendete allen Gruppen viel Beifall. Wer sie noch einmal sehen möchte, hat beim Supergardetreffen am Sonntag, 23. Februar, ab 18 Uhr (Einlass 17 Uhr) im Stadtsaal die Gelegenheit. Tischkarten für zwölf und Saalkarten für zehn Euro gibt es im Vorverkauf und an der Abendkasse. Infos stehen auch auf der Internetseite www.heimatgilde-ffb.de.  imu

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare