In der Fichtenstraße

Heizöl ausgetreten - Wohnhaus muss evakuiert werden

  • schließen

Fürstenfeldbruck - Im Keller eines Wohnhauses in der Fichtenstraße ist ein Öl ausgelaufen. 20 Feuerwehrmänner waren über zwei Stunden vor Ort.

Im Treppenhaus und teilweise auch in den Wohnungen hat es komisch gerochen. Woher dieser beißende Gestank kam, konnten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Fichtenstraße allerdings nicht sagen. Also wählten sie gegen 20.30 Uhr den Notruf. Zum Glück.

Denn als die 20 Einsatzkräfte der Feuerwehr Fürstenfeldbruck eintrafen, wurde schnell klar: Das ist der Geruch von Heizöl. Sofort wurde das komplette Haus evakuiert, acht Personen mussten ihre Wohnungen verlassen und zunächst auf der Straße ausharren. Währenddessen versuchten die Feuerwehrler in den Heizkeller zu gelangen. Doch weder Vermieter noch Hausmeister waren zu errreichen, die einen Schlüssel gehabt hätten. „Also mussten wir die Kellertüre gewaltsam aufbrechen“, erklärt Manuel Mai von der Brucker Wehr.

Im Raum hatte sich bereits eine große Pfütze Heizöl ausgebreitet. „Die war bestimmt 15 Quadratmeter groß und fünf Zentimeter tief“, sagt Mai. „Ursache war offenbar ein Defekt im Öltank.“ Mit Hilfe eines Ölfließ konnten die Feuerwehrler die leicht entflammbare Flüssigkeit binden. Der Einsatz dauerte über zwei Stunden. Grundwasser wurde nicht verunreinigt.

Rubriklistenbild: © picture alli ance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vier Autos krachen gegen Bäume
Landkreis – Manchmal gibt es seltsame Zufälle: Innerhalb von nur drei Stunden sind am Dienstag drei Autofahrer gegen Bäume gekracht – ein vierter folgte am Mittwoch. …
Vier Autos krachen gegen Bäume
Es wird wieder geblitzt
Geltendorf – Zweimal hatte der Gemeinderat in den vergangenen zwei Jahren die Wiedereinführung der kommunalen Verkehrsüberwachung abgelehnt.
Es wird wieder geblitzt
Deutsche Bahn holzt kräftig ab
Türkenfeld – Mit Entsetzen schauen viele Anwohner der Ammersee- und der Aresinger Straße derzeit auf die Bahnlinie vor ihrer Haustür.
Deutsche Bahn holzt kräftig ab
Neue Amperbrücke wieder in Frage gestellt
Grafrath - Der Bau einer Fuß- und Radwegbrücke über die Amper in Grafrath ist aufgeschoben worden. Eine Aussage des Planers löste diese Entscheidung des Gemeinderats aus.
Neue Amperbrücke wieder in Frage gestellt

Kommentare