+
Die Räume der Landwirtschaftsschule gelten als sehr vorzeigbar.

Fürstenfeldbruck

Landwirtschafts-Schule im Grünen Zentrum wird geschlossen

  • Thomas Steinhardt
    vonThomas Steinhardt
    schließen

Das Grüne Zentrum in Puch wird nicht länger Standort einer Landwirtschaftsschule sein. Das gab Ministerin Kaniber am Mittwoch bekannt. Aber es soll Ersatz geben.

Fürstenfeldbruck - Insgesamt ordnet die Ministerin Agrarstrukturen neu. So werden etwa auch einige Landwirtschaftsämter zusammen gelegt. Das Brucker Amt allerdings bleibt in Puch und wird sogar aufgewertet, wie der Landtagsabgeordnete Benjamin Miskowitsch (CSU) betont. Die Landwirtschaftsschule in Bruck aber ist Geschichte. Miskowitsch erinnert daran, dass die Kurse in der Landwirtschaftsschule, die vier Landkreise (Dachau, Landsberg, Starnberg und Bruck) abdecken sollte, im vergangenen Jahr fast nicht hätten stattfinden können, weil sich zu wenig Teilnehmer fanden. Nur mit einer Ausnahmegenehmigung habe der Unterricht fortgesetzt werden können. Die auch vorher schon geringe Auslastung der Schule sei vom Rechnungshof bereits moniert worden, berichtet Miskowitsch. Heuer wäre es genau so wieder gewesen. 

Stattdessen Bildung in Landwirtschaft

Er betont aber auch, dass künftig in Puch so genannte „Bildung in Landwirtschaft“ (Bilap) angeboten wird. Diese Kurse richten sich an Nebenerwerbslandwirte. In ganz Bayern gebe es 400 Landwirtschaftsschüler, sagte Miskowitsch - aber 16 000 Teilnehmer in den Bilap-Kursen. So betrachtet, würden künftig mehr Menschen vom grünen Zentrum in Puch profitieren können als bisher. Für die Brucker Landwirtschaftsschüler bedeutet die Entscheidung freilich auch, dass sie weitere Wege auf sich nehmen müssen.

Die Hauswirtschaft im Grünen Zentrum

Bleiben werden die Hauswirtschaftskurse, die ja ebenfalls im Grünen Zentrum stattfinden. Insgesamt sei er über die Entwicklung traurig, gleichzeitig aber herrsche jetzt aber wenigstens Klarheit, sagte Miskowitsch. 

Sachaufwandsträger der Schule ist der Landkreis, der ja auch am Bau des Grünen Zentrums beteiligt war. Landrat Thomas Karmasin glaubt, dass die Entscheidung für den Kreis wenig Änderung bedeutet, da die Schule dank des Bila-Programms ja nicht leer stehen werde. Auch er betont die Ausweitung des Landwirtschaftsamts. Sonst hätte er sich schon gefragt, wofür man das Grüne Zentrum überhaupt gebaut habe, meinte Karmasin in einer ersten Reaktion. Details allerdings kannte er am Mittwoch noch nicht.

Das 2012 eingeweihte Grüne Zentrum in Puch als eines von mehreren in Bayern galt als Vorzeigeprojekt. Ein Teil des Problems war auch, dass viele Dachauer Landwirtschaftsschüler lieber ins für sie nähere Pfaffenhofen gingen als nach Puch.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen Corona fehlen den Betrieben Azubis
In wenigen Wochen beginnt das neue Ausbildungsjahr. Und viele Betriebe sind immer noch auf der Suche nach Lehrlingen. Schuld daran ist auch die Corona-Pandemie.
Wegen Corona fehlen den Betrieben Azubis
Fürstenfeldbruck: Stadt bietet Online-Unterstützung für Ausflügler
Navigations-Apps auf Smartphones erfreuen sich bei Wanderern und Radfahrern immer größerer Beliebtheit. Jetzt setzt auch die Stadt Fürstenfeldbruck auf diesen Trend.
Fürstenfeldbruck: Stadt bietet Online-Unterstützung für Ausflügler
Gratis-Radl am Bahnhof: Viele demoliert, eines schon ganz verschwunden
Der kostenlose Rad-Verleih am Gröbenzeller Bahnhof kommt gut an. Allerdings gehen nicht alle mit den Drahteseln pfleglich um – einer ist sogar schon ganz verschwunden.
Gratis-Radl am Bahnhof: Viele demoliert, eines schon ganz verschwunden
Ticker zum Coronavirus: Drei Neuansteckungen im Landkreis
Das Coronavirus hat entscheidende Konsequenzen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. In unserem News-Ticker, Teil 3, finden Sie aktuelle Nachrichten.
Ticker zum Coronavirus: Drei Neuansteckungen im Landkreis

Kommentare