+
Mitarbeiter mit Schutzkitteln

Fürstenfeldbruck

Nach Masken kommen selbst genähte Kittel

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

Nein, es sind nicht die typischen Kittelschürzen, sondern die Mitarbeiter des Theresianums tragen echte Schutzkittel.

Fürstenfeldbruck -  „Diese Spende an Schutzausrüstung kam genau zum richtigen Zeitpunkt, da wir zu diesem Zeitpunkt keine professionelle Schutzkleidung mehr hatten“, berichtet Hygienebeauftragte Anita Beer. Daher sei man der Corona-Nachbarschaftshilfe Fürstenfeldbruck sowie den fleißigen Näherinnen und Tinis Nähkästchen sehr dankbar. 

Die Nachbarschaftshilfe hatte zuerst weiße Kittel genäht und dann bunte aus der „Sommerkollektion“, die in kürzester Zeit vergriffen war. Mittlerweile hat das Heim vom Katastrophenschutz wieder textile Schutzkittel erhalten. „Aber die bunten sind schon der Renner“, berichtet Beer. „Und die Bewohner reagieren auch darauf.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare