+
Unfälle von Fahrradfahrern häufen sich.

Fürstenfeldbruck

Radfahrer-Unfälle häufen sich: Mehrere Verletzte an einem Tag 

  • Tobias Gehre
    vonTobias Gehre
    schließen

 Fahrrad fahren liegt derzeit im Trend. Doch die Fortbewegung auf dem Drahtesel birgt auch Gefahren. Am Donnerstag gab es in Fürstenfeldbruck und Alling gleich drei Zwischenfälle mit Fahrradfahrern.

Landkreis – Am Vormittag gegen 9.15 Uhr erwischte es einen 22-jährigen Radfahrer. Der junge Mann war auf der Dachauer Straße in Bruck stadtauswärts unterwegs. Direkt gegenüber des Krankenhauses stand ein 82-Jähriger mit seinem VW am rechten Fahrbahnrand und wollte wenden. Beim Anfahren übersah er nach Angaben der Polizei den Radler. Der konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in den Wagen. Dabei erlitt der Radfahrer vermutlich einen Armbruch. Er begab sich selbst in die gegenüberliegende Notaufnahme des Krankenhauses.

  Zu einem weiteren Unfall mit einem Fahrradfahrer wurden die Beamten am Donnerstagabend gerufen. Im Fürstenfeldbrucker Ortsteil Aich war ein 78-Jähriger mit seinem Drahtesel schwer gestürzt. Der Senior war auf der Brucker Straße unterwegs, als er offenbar die Kontrolle über sein Rad verlor. Wie es dazu kommen konnte ist noch unklar. Ob andere Verkehrsteilnehmer an dem Unfall beteiligt waren, ist auch noch nicht klar. Der 78-Jährige wurde bei dem Sturz nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Er erlitt eine tiefe Fleischwunde.

Am Donnerstagabend gegen 17 Uhr übersah ein 48-jähriger Puchheimer mit seinem Rennrad einen vorfahrtsberechtigten Auto-Fahrer, der von Gut Hoflach Richtung Alling unterwegs war. Der Radler kam mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Fürstenfeldbruck und konnte an der Zufahrtsstraße nicht mehr rechtzeitig bremsen, um eine Kollision mit dem Golf eines 28-jährigen Allingers zu verhindern. Nach dem Sturz konnte der Puchheimer zunächst nicht aufstehen. Er wurde vorsichtig von den Rettungssanitätern und den beiden Polizeibeamten zunächst auf eine Bahre gehoben und mit Verdacht auf eine Wirbelsäulenverletzung und starken Prellungen ins Krankenhaus Fürstenfeldbruck eingeliefert. Da er einen Fahrradhelm getragen hatte, trug er bei dem Unfall keine Kopfverletzungen davon. Der Pkw des Allingers weist Beschädigungen (Dellen und Kratzer) an der kompletten linken Fahrzeugseite vom Kotflügel bis zum Rücklicht auf, was einen Rückschluss auf die enorme Wucht beim Aufprall des Fahrradfahrers und dessen hoher Geschwindigkeit zulässt. Die polizeiliche Unfallaufnahme hat ergeben, dass der Allinger keine Chance hatte, die Kollision mit dem Radfahrer zu vermeiden.

Gegen 13 Uhr kam es in der Brucker Hauptstraße zu einem weiteren Zwischenfall mit einem Fahrradfahrer. Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein zwölfjähriger Schüler mit seinem Drahtesel auf dem Gehweg. Das passte einem Passanten offenbar überhaupt nicht. Der Unbekannte stoppte den Schüler. Anschließend packte er den Buben an beiden Oberarmen und schüttelte ihn. Dabei drückte er so fest zu, dass das Kind Schmerzen erlitt. Zudem blieben rote Abdrücke zurück. Nachdem der Unbekannte dem Bub erklärt hatte, dass er nicht auf dem Gehweg fahren dürfe, ließ er das mittlerweile weinende Kind wieder los. Der Vorfall wurde von mehreren Passanten beobachtet. Zeugen werden gebeten, sich bei der Brucker Polizei unter der Telefonnummer (0 81 42) 61 20 zu melden. 

Insgesamt stellt die Polizei Germering fest, dass immer mehr Leute das Fahrrad als Verkehrsmittel nützen. Dass es dabei auch verstärkt zu Unfällen mit Fahrradfahrern komme, sei leider auch eine Konsequenz aus dieser Entwicklung.

Auch interessant: Der Blaulichtticker für die Region FFB

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sanierung des Maisacher Rathauses muss wegen Corona warten
Weil der Gemeinde aufgrund der Corona-Krise Steuereinnahmen in Millionenhöhe wegbrechen, wird die geplante Sanierung des Rathauses auf unbestimmte Zeit verschoben.
Sanierung des Maisacher Rathauses muss wegen Corona warten
Oberschweinbach: Umbau von Schloss Spielberg fertig
Der Umbau des Obergeschosses im Schloss Spielberg ist abgeschlossen. Mitarbeiter des Casa Reha-Pflegeheims „Haus am Klostergarten“ haben ihre Wohnungen bereits bezogen.
Oberschweinbach: Umbau von Schloss Spielberg fertig
Verbraucherzentrale: Betrügereien im Internet immer dreister
Die Verbraucherzentrale im Mehrgenerationenhaus Zenja hat im Jahr 2019 über 396 Ratsuchende ausführlich beraten. Dabei wurden vor allem die Gefahren des Internets …
Verbraucherzentrale: Betrügereien im Internet immer dreister
Eichenau: Budriohalle soll Versammlungsort werden
Die Budriohalle wird bis jetzt nur von Sportlern genutzt. Jetzt soll sie zur Versammlungsstätte umgewidmet werden, für Veranstaltungen mit größerem Publikum.
Eichenau: Budriohalle soll Versammlungsort werden

Kommentare