Die Kirche St. Magdalena, überzuckert mit Schnee
+
Die Kirche St. Magdalena, überzuckert mit Schnee

Fürstenfeldbruck

St. Magdalena im Schnee

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

Die Kirche St. Magdalena, überzuckert mit Schnee: Ein Bild, das sich den Bruckern derzeit nicht bieten kann, wenn sie von der Amperbrücke zum Gotteshaus blicken.

Fürstenfeldbruck - Zwar hat es etwas geschneit, doch der Kirchturm ist eingerüstet. Und doch ist der Aussichtspunkt beliebt. Denn schon der Brucker Kunstmaler Karl Trautmann hat ein Aquarell von St. Magdalena im Schnee gezeichnet. „Diesiger Wintertag“ heißt das Werk, von dem Lothar Ruess aus Schöngeising eine Aufnahme ans Tagblatt geschickt hat. Das Gemälde ist mit 1961 datiert und wohl im Dezember 1961 entstanden, berichtet Ruess. „Dargestellt ist die Kirche noch mit dem ursprünglichen Turm, der im Frühjahr 1965 wegen Senkungsschäden abgerissen werden musste.“ Im Sommer 1966 wurde der neue Turm eingeweiht. Die Form der Haube wurde allerdings geändert: Der heutige Turm hat eine ausgeprägte, barocke Zwiebelhaube.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare