Direkt am Marktplatz sollte auf Sport gewettet werden. Doch die Stadt untersagte die Nutzung. Foto: weber
+
Direkt am Marktplatz sollte auf Sport gewettet werden. Doch die Stadt untersagte die Nutzung.

Fürstenfeldbruck

Stadt schließt illegales Wettbüro

  • Ingrid Zeilinger
    vonIngrid Zeilinger
    schließen

Es war ein kurzes Vergnügen: Kaum war ein Wettbüro in der Hauptstraße, mitten am Marktplatz, eröffnet, hat die Stadt es wieder geschlossen. Denn in erster Reihe sind weder Spielhallen noch Wettbüros gestattet.

Fürstenfeldbruck – Immer wieder gibt es bei der Stadt Anfragen für die Genehmigung von Casinos oder Wettbüros im Zentrum. Aus diesem Grund hat die Stadt eine Veränderungssperre erlassen. Die besagt: Derartige Läden dürfen nur in zweiter Reihe eröffnet werden. Dies soll künftig auch ein Bebauungsplan regeln. Der Grund: Die Betreiber dieser Spielhallen und Wettcenter können höhere Mieten bezahlen und können so das Mietgefüge stören. Außerdem will man nicht, dass diese Spielhallen durch Schaufenster oder Werbung an den Fassaden das Ortsbild verschandeln. Das gilt für die Hauptstraße genauso wie für die Pucher- und Schöngeisinger Straße.

Der Betreiber des Wettbüros hat sich daran aber nicht gehalten. Der Laden ist direkt von der Hauptstraße zugänglich. Und das Schild kann jeder gut lesen, der auf der B 2 daran vorbei fährt. Als man im Rathaus davon erfuhr, gab es eine Ortsbesichtigung, wie eine Rathaussprecherin bestätigt. Einen Tag später wurde der Betrieb untersagt. Nach eingehender Prüfung, sagt Stadtbaurat Martin Kornacher. Denn sollte die Untersagung rechtswidrig sein, müsste die Stadt Schadensersatz bezahlen. Außerdem bezweifelt man, dass der Betreiber die nötige glücksspielrechtliche Genehmigung besitzt.

Hoffnungen, dass das Wettbüro doch noch genehmigt wird, kann sich der Betreiber keine machen. Er müsste sich ein Objekt in zweiter Reihe suchen.  imu

Auch interessant

Kommentare