Wochen- und Jahrmarkt 

Stadt will Standgebühren erhöhen

Wer am Wochen- und Jahrmarkt seine Waren verkaufen will, muss künftig wohl mehr bezahlen. Die Stadt will die Standgebühren um zehn Prozent erhöhen.

Fürstenfeldbruck – Das Rathaus würde dadurch jährlich rund 3700 Euro mehr einnehmen. Die Mitglieder des Hauptausschusses haben die Teuerung einstimmig auf den Weg gebracht. Nun muss sich der Stadtrat damit beschäftigen.

Geplant ist, dass sich die Tagesgebühr für einen Wochenmarkt-Stand bis zu sechs Meter Länge von 11,50 auf 12,70 Euro erhöht. Die Stadt schließt mit Beschickern und Fieranten hauptsächlich Jahresvereinbarungen ab. Wer sich nun mit seinem Stand für ein Jahr beim Wochenmarkt einmieten möchte, muss künftig voraussichtlich 467,50 statt wie bisher 425 Euro bezahlen. Derzeit nimmt das Rathaus rund 15 000 Euro Gebühren für den Wochenmarkt ein. Mit der neuen Satzung wären es 1500 Euro mehr.

Die beiden Jahrmärkte am letzten April- und Oktobersonntag spülen rund 22 000 Euro in die Haushaltskasse; mit der neuen Satzung: 24 200 Euro. Die Mindestgebühr pro Stand steigt demnach von 22 auf 25 Euro. Oberbürgermeister Erich Raff sprach von einer „moderaten Erhöhung“. Das letzte Mal hob die Stadt die Gebühren vor acht Jahren an.  

rat

Rubriklistenbild: © PantherMedia / Jens Ickler

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eichenauer Feuerwehr freut sich über neues Löschfahrzeug
Zwei Jahre hat die Freiwillige Feuerwehr Eichenau auf ihr neues Feuerwehrauto gewartet, nun ist es endlich einsatzbereit. 
Eichenauer Feuerwehr freut sich über neues Löschfahrzeug
Hier werden die Ruftaxis koordiniert
Das Ruftaxi hat sich in kurzer Zeit zum Erfolgsmodell entwickelt. Wesentlich mehr Kunden nutzen das Angebot als zunächst gedacht. Ein Besuch an einem Samstagabend in der …
Hier werden die Ruftaxis koordiniert
Odyssee der Gröbenzeller Bogenschützen hat ein Ende
Eine Anwohner-Beschwerde und die Bürokratie hat den Gröbenzeller Bogenschützen das Leben schwer gemacht. Jetzt erhalten sie ihr Trainingsgelände zurück.
Odyssee der Gröbenzeller Bogenschützen hat ein Ende
Viehmarkt: Investoren wollen höher bauen
Nach dem Aus für die Pläne am Viehmarktplatz versucht die Stadt, einen Investor zu finden. Dieser soll auf dem nördlichen Teil ein Gebäude bauen. Es gibt durchaus …
Viehmarkt: Investoren wollen höher bauen

Kommentare