+
Bei der Auszeichnung (v.l.) Kriminalhauptkommissar Thomas Kaiser, Taxifahrer Tobias Probst, Erster Kriminalhauptkommissar Johann Heinzelmann, Taxifahrerin Claudia Strigler und Kriminalhauptmeisterin Isabell Fischer.

Fürstenfeldbruck

Taxifahrer verhindern Betrug an betagten Mitbürgern

In zwei Fällen haben aufmerksame Taxifahrer aus dem Raum Fürstenfeldbruck ältere Mitbürger vor hohem finanziellen Schaden durch Betrug bewahrt. Dafür wurden sie jetzt ausgezeichnet.

Fürstenfeldbruck - Im ersten Fall erfuhr Tobias Probst von einer 82-jährigen Dame, die er als Fahrgast in seinem Taxi beförderte, dass sie wohl einen größeren Gewinn gemacht hätte. Jedenfalls war ihr ein solcher telefonisch in Aussicht gestellt worden.  Nun müsse sie zu ihrer Bank, um einen vierstelligen Eurobetrag zur Begleichung von Gebühren abzuheben, bevor sie die Gewinnsumme in Anspruch nehmen könne, erzählte Dame.

Tobias Probst sei schnell klar gewesen, dass die Dame Opfer einer gemeinen Betrugsmasche werden sollte, so die Polizei. Bei dieser Masche werde vorwiegend älteren Personen telefonisch der Gewinn einer größeren Geldsumme mitgeteilt. Bevor sie das Geld bekommen, müssen sie aber eine entsprechende „Bearbeitungs- oder Aufwandsgebühr“ entweder in bar an einen Abholer oder durch telefonische Übermittlung von Gutscheincodes (Amazon-Gutscheine, STEAM-Karten etc.) entrichten.

Zweiter Fall ganz ähnlich

Ähnlich erging es der Taxifahrerin Claudia Strigler. Sie beförderte eine 84-jährige Mitbürgerin und sollte mit dieser zu einer Tankstelle fahren. Auch ihrem Fahrgast wurde telefonisch ein hoher Geldgewinn versprochen, wenn im Vorfeld entsprechende Gebühren an besagter Tankstelle übergeben würden.

In beiden Fällen verhielten sich die Taxifahrer mustergültig, so die Polizei. Sie verständigten umgehend die Beamten und kümmerten sich um die betagten Damen, bis sie durch die Polizei betreut werden konnten.

Der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck war es ein Anliegen, das couragierte Verhalten der beiden Taxifahrer zu würdigen. Als Anerkennung erfolgte eine Einladung auf die Dienststelle. Bei Kaffee und Gebäck übergab Johann Heinzelmann (Leiter des zuständigen Kommissariats 3) ein Dankschreiben der Dienststelle. Heinzelmann freute sich im Beisein der beiden Sachbearbeiter, noch zusätzlich jeweils einen Gutschein für ein individuelles Hobby überreichen zu können (gesponsert vom „Förderkreis Bürger und Polizei“ getreu dem Vereinsmotto: „Bürger und Polizei – Hand in Hand“).

Auch interessant: Der Blaulichtticker für die Region FFB.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Traktor überschlägt sich mehrfach - Straße gesperrt
Eine Traktorfahrerin ist am Dienstag im Graben gelandet. Das Fahrzeug hat sich mehrfach überschlagen. Die 27-Jährige wurde dabei verletzt.
Traktor überschlägt sich mehrfach - Straße gesperrt
Weideschwein mit Hammer erschlagen und ausgenommen - Landwirt findet abgetrennten Kopf
Grausiger Fund an der B2 bei Germering: Unbekannte haben ein Weideschwein mit einem Hammer erschlagen und ausgenommen. Der Bauer fand nur noch den abgetrennten …
Weideschwein mit Hammer erschlagen und ausgenommen - Landwirt findet abgetrennten Kopf
Satire über den Familienurlaub
Wenn schon heuer keine Sommerfrische auf Kreta möglich ist, dann frischt man eben seine Urlaubserinnerungen auf. So entstand das literarische Erstlingswerk des Estinger …
Satire über den Familienurlaub
Umweltbeirat darf Publikum ausschließen
Die Sitzungen des Umweltbeirates sind eigentlich generell öffentlich. In Eichenau wird sich das in Zukunft ändern.
Umweltbeirat darf Publikum ausschließen

Kommentare