+
Bevor die ersten Gäste kommen, poliert Paul Diebold noch den grünen Polizeihubschrauber seines Karussells. Er kommt seit über 30 Jahren aufs Brucker Volksfest.

Am Freitag geht´s los

Brucker Volksfest startet mit Party-Wochenende

  • schließen

Am Freitag wird angezapft auf dem Brucker Volksfest. Schausteller und Wirtsleute werkeln noch unermüdlich am Aufbau der Fahrgeschäfte und Zelte. Alle hoffen auf einen reibungslosen Start – auch wenn zeitgleich ein zweites Großevent in der Kreisstadt Halt macht.

Fürstenfeldbruck – Wenn am Freitag Oberbürgermeister Erich Raff die erste Mass auf dem Volksfest anzapft, tummeln sich nur wenige Kilometer weiter Manga- und Anime-Fans aus ganz Deutschland auf der Animuc – einer Convention über die japanische Populärkultur – beim Kloster Fürstenfeld. Die beiden Großveranstaltungen überschneiden sich heuer zum Volksfestauftakt.

Animuc-Gäste natürlich auch beim Volksfest willkommen

Dass zwei Großevents zur gleichen Zeit ein Problem werden könnten, glaubt Volksfest-Organisator Andreas Habersetzer nicht: „Dazu sind die beiden Veranstaltungen räumlich zu weit voneinander entfernt.“ Im Gegenteil, er heißt alle Anime-Fans auf dem Volksfest willkommen, das von Freitag bis zum 5. Mai, läuft.

Auch Michael Fischer, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion, sieht der Terminkollision gelassen entgegen. Denn zur Animuc mussten die Einsatzkräfte noch nie ausrücken. „Da muss ich wirklich ein Kompliment aussprechen“, lobt Fischer. „Das ist eine absolut unkomplizierte Veranstaltung.“ Von daher gäbe es auch keine Engpässe beim Personal.

Ein veganes Gericht

Und auch dem Volksfest blickt Fischer optimistisch entgegen: „Bilanz ziehen, können wir natürlich erst nachher, aber seit zwei Jahren haben wir gute Erfahrungen gemacht.“ Damals haben Stadt und Polizei gemeinsam ein neues Sicherheitskonzept erarbeitet – mit Erfolg, wie die Einsatzzahlen der vergangenen Jahre zeigen.

Die Organisatoren knüpfen ebenfalls an die Erfolge der vergangenen Jahre an. Gleichzeitig wollen sie ein Angebot für alle von Klein bis Groß auf die Beine stellen. Das fängt schon beim Essen an, wie Festwirt Jochen Mörz berichtet. Im Bierzelt wird es wieder klassische Volksfestkost geben, inklusive eines veganen Gerichtes. Neu ist hingegen ein Imbisswagen beim Zirkuszelt, wo es „etwas andere Speisen“ geben wird, wie Mörz es ausdrückt. Mehr wollte der Festwirt aber noch nicht verraten.

Ein Fest für alle

Ein Fest für alle – das soll auch das Programm auf dem Volksfest widerspiegeln, erklärt Festreferent Markus Droth. Dafür bieten die Organisatoren viel Abwechslung und Themenabende in den beiden Zelten. Während im Bierzelt vor allem klassischer Festbetrieb bei Blasmusik auf der Tagesordnung steht, setzt das Programm im Zirkuszelt ganz andere Akzente. Dort gibt es teils Hip-Hop oder Country-Musik zu hören, sowie ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche.

Auf eine lieb gewonnene Tradition müssen die Brucker heuer dagegen verzichten. Wie berichtet, können die Betreiber der Bummelbahn as Kunnerla’ wegen zu vieler kranker Fahrer nicht nach Fürstenfeldbruck kommen. Der Ersatz, das Oberstdorfer Marktbähnle, hat nach aktuellem Stand nur bis einschließlich Freitag, 3. Mai, Zeit. Für die verbleibenden zwei Tage sei man noch in Gesprächen mit den Betreibern, sagt Andreas Habersetzer und verspricht: „Wir bleiben dran.“

Das Programm

  • Freitag, 26. April: Um 17 Uhr gibt die Stadtkapelle ein Standkonzert auf dem Hauptplatz, bevor sich ab 18 Uhr der Festzug auf den Weg zum Volksfestplatz macht und OB Erich Raff anzapft. Im Zirkuszelt spielen ab 19 Uhr UnVerzerrt und Reload. Ab 20.15 Uhr heizt dann „Zruck zu dir“ den Gästen ein.
  •  Samstag, 27. April: Das Brucker Schafkopfturnier beginnt um 13.30 Uhr im Festzelt, am Abend rockt die bayerische Partyband „Münchner Gschichtn“. Im Zirkuszelt wird ab 18.30 Uhr das kroatisch-deutsche Freundschaftsfest gefeiert, ab 21 Uhr spielen „Cheerio Joe und SDT“.
  • Sonntag, 28. April: Am Marktsonntag kann von 10 bis 18 Uhr eingekauft werden. Pfarrvikar Manuel Kleinhans zelebriert um 10 Uhr den Volksfestgottesdienst im Zirkuszelt. Im Festzelt spielen um 11.30 Uhr der Musikverein und ab 16.30 Uhr die Stadtkapelle. Die Rockfreunde featured „Saustoi“ laden ab 19 Uhr ins Zirkuszelt.
  • Montag, 29. April: Beim Seniorennachmittag erhalten alle Brucker über 75 von 12 bis 16 Uhr eine Mass und ein halbes Hendl gratis. Es musizieren die Fliegerhorstkapelle Kaufbeuren und am Abend Helmut Schranner mit den Holledauer Musikanten. Im Zirkuszelt wird ab 19 Uhr erstmals der Volksfest-Champ der Vereine gesucht.
  •  Dienstag, 30. April: Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme sind ab 15 Uhr mit Kindermitmachliedern im Zirkuszelt. „Bruck tanzt“ heißt es ab 19 Uhr mit der Heimatgilde und Magic Touch. Im Festzelt spielt Manyana ab 19 Uhr „Happy Music for Happy People“. 
  • Mittwoch, 1. Mai: Der Maifeiertag firmiert heuer als der Tag der Blasmusik. Im Festzelt spielen der Musikverein Türkenfeld (11.30 Uhr), die Alphornbläser aus Gilching (15.30 Uhr), die Stadtkapelle (17 Uhr) und die Blaskapelle Mammendorf (20 Uhr). Der AWO-Seniorennachmittag beginnt um 15 Uhr. Im Zirkuszelt läuft ab 19 Uhr die Improvisationsshow von Impro Macchiato & friends.
  •  Donnerstag, 2. Mai: Am Kindernachmittag gibt es für die kleinen Gäste von 13.30 bis 19 Uhr Ermäßigungen an den Fahrgeschäften. Für Stimmung sorgen am Tag der Betriebe im Festzelt die „Cagey Strings“ (18.30 Uhr) und im Zirkuszelt „Genius & Madness + Friends“ (19 Uhr). 
  • Freitag, 3. Mai: Im Festzelt spielen ab 19 Uhr „The Mercuries“. „Die Small Town Dancers“ laden um 20 Uhr zum Westernabend ins Zirkuszelt. Um 21.30 Uhr wird das Feuerwerk gezündet.
  •  Samstag, 4. Mai: Sportlich neigt sich das Volksfest dem Ende zu. Der BC Piccolo veranstaltet von 12 bis 16 Uhr den 1. Challenge-Cup. Parallel läuft im Zirkuszelt von 10 bis 15 Uhr das Schachturnier des TuS. Die Razorbacks sorgen mit „AC/Roses“ für Stimmung (18.30 Uhr). Im Festzelt spielen ab 19 Uhr „Die Apollos“. 
  • Sonntag, 5. Mai: Die CSU lädt ab 10 Uhr zum politischen Sonnstagsstammtisch zur Europawahl ins Zirkuszelt. Die Stadtführung „Braukunst in Bruck“ beginnt um 13 Uhr am Leonhardsplatz (Kosten: neun Euro beziehungsweise 15 Euro inklusive einer Mass am Volksfest). Für den Ausklang sorgen das Jugendblasorchester um 11.30 Uhr und die Stadtkapelle um 16.30 Uhr. Im Zirkuszelt läuft ab 19 Uhr das Volksfestquiz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der B471: Sperre
Auf der B471 bei Geiselbullach ist es am Mittwochabend zu einem Unfall gekommen. Die Bundesstraße musste gesperrt werden.
Unfall auf der B471: Sperre
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Mit dem Bus vom Bahnhof Mammendorf zum Bahnhof Geltendorf fahren – ab Montag ist das möglich.
Neue Buslinie verbindet ab Montag zwei Bahnhöfe
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Für die Freien Wähler (FW) in Gröbenzell war die Nominierungsversammlung für die Kommunalwahl 2020 eine ganz besondere Herausforderung.
Freie Wähler treten mit 15 Kandidaten für Gemeinderat an
Erfinder, Familienmensch und Politiker
Die gute Nachricht kam vier Tage zu spät. Dass ein Forschungsprojekt der Firma Klass-Filter für einen Umweltpreis nominiert worden ist – es hätte Georg Klaß so gefreut.
Erfinder, Familienmensch und Politiker

Kommentare