Gleich in der Früh bildeten sich lange Schlangen vor dem Wertstoffhof in der Brucker Hasenheide.

Landkreis FFB

Wertstoffhöfe wieder auf: Das ist zu beachten

  • Kathrin Böhmer
    vonKathrin Böhmer
    schließen

Einige werden diesem Datum schon entgegengefiebert haben: An diesem Dienstag öffnen die meisten Wertstoffhöfe und Gartenabfallsammelstellen wieder. Allerdings herrscht wegen der Corona-Krise noch kein Normalbetrieb. Was man deshalb nun wissen sollte.

Fürstenfeldbruck – Das Wichtigste soll gleich vorab genannt werden: Dass die Wertstoffhöfe im Landkreis wieder öffnen, soll nicht als Einladung zum großflächigen Frühjahrs-Entrümpeln verstanden werden. Selbst wenn viele dazu nun Zeit hätten. Auch hier gilt in Zeiten der Corona-Krise: Es braucht einen triftigen Grund. Doch was soll das genau bedeuten?

Dringende Entsorgung

Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises (AWB) spricht von einem dringenden Entsorgungsbedarf. „Wenn man zum Beispiel in einer kleinen Wohnung wohnt und sich die Kunststoffbecher schon bis unter die Decke stapeln“, erklärt AWB-Chefin Barbara Steinmetz. Wer keine Lagermöglichkeiten wie Keller oder Garage habe, müsse die Sachen wegbringen. Ebenso gilt es als dringend, wenn ein Umzugstermin feststeht und sich der Sperrmüll sammelt.

Wartezeiten

Steinmetz setzt dabei vor allem auf die Vernunft der Menschen. Und sie hofft, dass der Ansturm von vor zwei Wochen – kurz bevor es zur Schließung kam – ausbleibt. „Da war die Hölle los.“ Autos standen am Freitagnachmittag bis auf die Straße hinaus.

Jetzt dürften sich die meisten zumindest ans Abstand Halten gewöhnt haben, glaubt Steinmetz. Mit längeren Wartezeiten sei dennoch zu rechnen. Ihr Tipp: Die meisten kommen erfahrungsgemäß kurz vor der Öffnung der Wertstoffhöfe. Da sollte man sich vielleicht nicht gleich einreihen.

Ansturm entzerren

Der AWB will den Ansturm außerdem entzerren und hat in der Woche vor Ostern die Öffnungszeiten erweitert. Der Wertstoffhof Maisach öffnet an diesem Dienstag zusätzlich von 15 bis 18 Uhr sowie am Mittwoch von 9 bis 12 Uhr und 14 bis 20 Uhr. Die großen Wertstoffhöfe in Emmering, Grafrath und Schöngeising haben in der Karwoche jeweils eine Stunde länger auf. Die Kunststoffsammelstelle Landsberied steht von diesem Dienstag bis Donnerstag jeweils von 10 bis 12 Uhr bereit.

Grundsätzlich gilt allerdings immer: Die Besucher sollten sich vor ihrer Fahrt auf der Internetseite www.awb-ffb.de über die jeweiligen tagesaktuellen Öffnungszeiten informieren.

Blockabfertigung

Um das Infektionsrisiko weiter zu minimieren und Besucher und Personal zu schützen, bleibt es an den großen Wertstoffhöfen bei der Blockabfertigung. Maximal zehn Anlieferer dürfen zur gleichen Zeit hinein – in die Kunststoffsammelstellen sogar jeweils immer nur einzelne Besucher.

Verzweifelte Gartler

Wer in den vergangenen Wochen der Ausgangssperre aufmerksam spazieren gegangen ist, hat es beobachten können: Überall wird fleißig gegartelt. Das hat auch der AWB zu spüren bekommen. „Wir hatten etliche Anrufe von Gartenbesitzern“, berichtet Barbara Steinmetz. Sie alle wollten wissen, wo sie ihre Abfälle entsorgen können. „Deshalb haben wir die Gartenabfallsammelstellen ebenfalls geöffnet.“ Hier gilt das Gleiche wie bei der Kunststoffsammelstelle: Besucher dürfen nur vereinzelt hinein.

Grüngut wegbringen

Und auch hier versucht der AWB, den Ansturm in der Karwoche zu entzerren. In Fürstenfeldbruck öffnen die Sammelstellen an der Frühlingsstraße, Senserbergstraße und am Waldfriedhof zusätzlich an diesem Dienstag jeweils von 9 bis 12 Uhr. Am selben Tag werden die Gartenabfallsammelstellen in Pfaffenhofen von 8 bis 12 Uhr, die in Adelshofen von 15 bis 18 Uhr und die in Hattenhofen von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Bei der Gartenabfallsammelstelle in Kottgeisering am Sportplatz kann ebenfalls an diesem Dienstag von 13 bis 17 Uhr und bei der Sammelstelle in Zankenhausen zusätzlich am Mittwoch von 15 bis 18 Uhr Grüngut angeliefert werden.

Bauschutt

Die Bauschuttdeponie in Jesenwang darf nun auch wieder von Privatmenschen angefahren werden. Diese durfte in den vergangenen Wochen nur von gewerblichen Lieferanten genutzt werden.

Weiter geschlossen

Nicht alle Wertstoffhöfe werden an diesem Dienstag coronabedingt wieder zugänglich sein. Die Egenhofener, Estinger und Oberschweinbacher müssen sich noch gedulden. Der Grund: Dort ist für die Mitarbeiter keine Möglichkeit vorhanden, sich die Hände zu waschen. Auch Kunststoff- und Schadstoffmobil sind auf unbestimmte Zeit nicht unterwegs.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare