Warten auf Antwort

Fursty: Nachhaken bei Regierung

Fürstenfeldbruck – Die Stadt wartet auf eine Rückmeldung von Seiten der Regierung von Oberbayern und vom Sozialministerium zum Thema Dependance am Fliegerhorst. 

Die sollte bis Ende November im Rathaus eingehen. Denn auf Fursty sollte 2017 eine Kurzaufnahme für Flüchtlinge entstehen.

Der Stadtrat lehnte dies im September ab, weil die Bedingungen der Mehrheit ungenügend erschienen. Wegen der fehlenden Rückmeldung wolle man nun einen Brief an die beiden Behörden schreiben, kündigte der amtierende Bürgermeister Erich Raff (CSU) im Stadtrat an. Denn auch eine baurechtliche Genehmigung der bestehenden Dependance stehe noch aus. Auch dem Tagblatt gegenüber wollte sich das Sozialministerium nicht äußern. (fd/st)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei der Feuerwehr Wenigmünchen wird es wärmer
Die Feuerwehr Wenigmünchen kann sich Hoffnungen machen, dass ihr Gebäude im nächsten Winter besser beheizt sein wird als gegenwärtig. 
Bei der Feuerwehr Wenigmünchen wird es wärmer
Feuermelder schlägt in Getränkemarkt Alarm - Kunden gehen seelenruhig weiter einkaufen
Ein Feuermelder schlug in einem Getränkemarkt in Geiselbullach Alarm. Manche Kunden ließen sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen - und gingen weiter einkaufen.
Feuermelder schlägt in Getränkemarkt Alarm - Kunden gehen seelenruhig weiter einkaufen
Navi leitet Autofahrer über Straße, die es nicht gibt - Grund liegt in der Vergangenheit
Ortsunkundige Autofahrer könnten derzeit in Olching in eine fiese Falle tappen: Ein Navigationssystem leitet sie über eine Straße, die es gar nicht gibt.
Navi leitet Autofahrer über Straße, die es nicht gibt - Grund liegt in der Vergangenheit
Neue Ladesäulen für Elektro-Autos
Mit neuen Ladestationen haben die Stadtwerke Fürstenfeldbruck ihr Angebot für Halter von Elektrofahrzeugen deutlich ausgebaut.
Neue Ladesäulen für Elektro-Autos

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion