+

In Fürstenfeldbruck

Gedenken an Todesmarsch-Opfer

Am Mahnmal für die Opfer des Todesmarsches der Häftlinge aus dem Konzentrationslager Dachau haben sich Bürger und offizielle Vertreter am Samstag zum Gedenken getroffen.

 Fürstenfeldbruck - Der 27. Januar ist seit 1996 Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus. Das Erinnern soll ein Manifest gegen jegliche Ausländerfeindlichkeit sein. Auch durch Bruck führte der Todesmarsch, Zeichen dafür ist das Denkmal an der Dachauer Straße. Zum Gedenken an die Toten wurden Steine abgelegt, auch von OB Erich Raff. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Innenstadt-Umfrage kostete knapp 4000 Euro
 Rätselraten und Stirnrunzeln: Nach der Veröffentlichung der Untersuchung „Vitale Innenstädte“ in Fürstenfeldbruck wunderten sich viele Stadträte, wie es überhaupt zu …
Innenstadt-Umfrage kostete knapp 4000 Euro
Herr Ströhle, warum heißen Sie jetzt Rothenberger?
Einen neuen Namen nimmt man zumeist nach der Heirat an. Stadtrat Andreas Ströhle (BBV) wählte einen anderen Weg. Er ist bereits seit dem Jahr 2007 verheiratet. 
Herr Ströhle, warum heißen Sie jetzt Rothenberger?
Stattauto will in Maisach Fuß fassen: Carsharing-Anbieter stellen sich vor
 Per App ein Auto buchen, zur Station gehen, einsteigen, losfahren – so könnte die Mobilität der Zukunft auch in Maisach bald aussehen. Ein Anbieter hat nun im …
Stattauto will in Maisach Fuß fassen: Carsharing-Anbieter stellen sich vor
Familie will Wohnung kaufen - Traum endet mit einer Kredit-Katastrophe
Sie wollten ursprünglich nur einen Kredit aufnehmen und eine neue Wohnung kaufen - doch eine Familie aus Fürstenfeldbruck erwartete stattdessen ein wahrer Albtraum.
Familie will Wohnung kaufen - Traum endet mit einer Kredit-Katastrophe

Kommentare