+
Geflochten und hochgesteckt: Diese Frisur sieht nicht nur hübsch aus, sie ist auch praktisch.

Inspiration für den Oktoberfestbesuch

Tipps vom Profi: Das sind Wiesers Wiesn-Frisuren

Fürstenfeldbruck - Sehen und gesehen werden – so lautet auch die Devise auf der Wiesn. Dabei ist für die Frauen nicht allein die Wahl des passenden Dirndls entscheidend.

Damit das prachtvolle Gewand erst richtig zur Geltung kommt, spielt auch die Wiesn-Frisur eine wichtige Rolle. Besonders angesagt sind in diesem Jahr Zöpfe und Blumenkränze, wie Sandra Reinprecht vom Brucker Haarstudio Wieser im Namen der örtlichen Friseurinnung erklärt. Denn das wirke nicht nur besonders feminin und romantisch, sondern sei auch praktisch.

Romantisch: Lockenmähne mit Blumenkranz.
Fesch und feminin: Einen Hochsteckfrisur mit offenem Pony.

Variationen gibt es laut der Friseurmeisterin viele. Anfängern rät sie beispielsweise zu einem lose hängenden Frischgrätzopf.

Wer schon geübter ist, kann sich an aufwendige Steck- und Flechtfrisuren heranwagen. Geflochtene Zöpfe oder Strähnen eigneten sich dabei für fast jede Haarlänge, so Reinprecht.

Und noch eine Idee von Wiesers Frisören.

Und wer seinem Wiesn-Outfit den letzten Schliff verpassen möchte, der arbeitet mit Oktoberfestschmuck in Form von Brezen oder Weißwürsten.

rm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Der kleine Stachus ist abgerechnet
Die Umgestaltung des Kleinen Stachus ist finanziell fast punktgenau abgeschlossen worden. Das 2,7 Millionen Euro teure Projekt ist nur um rund 32 000 Euro kostspieliger …
Der kleine Stachus ist abgerechnet

Kommentare