Ingo Hahn will für die AfD antreten.

Im Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost

Geograph will für AfD in den Landtag

  • schließen

Die AfD schickt einen promovierten Geographen und Ökologen ins Rennen um das Direktmandat im Stimmkreis Fürstenfeldbruck-Ost. Ingo Hahn, Professor an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München, wurde am Sonntag Abend im Olchinger Daxer Hof nominiert.

Fürstenfeldbruck – Die Aufstellung des aus dem Starnberger Raum stammenden Hahn gilt unter Beobachtern durchaus als überraschend, weil er zuvor zumindest öffentlich nicht als Vertreter der AfD in der Region aufgetreten war. Hahn bezeichnet sich selbst als von den Zusammenhängen und Wechselwirkungen im Naturhaushalt fasziniert, wie er auf der Seite der Hochschule schreibt. Als Schwerpunkte gibt Hahn die Themenfelder Tierökologie, Inselökologie, Biogeographie, Landschaftsökologie, Physische Geographie, Ökosystemforschung, Biozönologie, Natur- und Artenschutz, Ornithologie, Entomologie, Pflanze-Tier-Interaktion, Tier-Habitat-Bindung, Endemismus, Klimawandel und Naturkatastrophen an.

Die AfD gab seine Kandidatur auf ihrer Homepage im Internet bekannt, wobei es intern offenbar zu einigen Diskussionen wegen Hahns Nominierung kommt. Ihm wird vorgeworfen, sich vorab Mitglieder-Daten verschafft zu haben, um im Vorfeld der Nominierungsversammlung mit gezielten Telefonanrufen für sich zu werben und um möglichst viele, auch inaktive Mitglieder, zur Versammlung zu locken. Hahn gilt als Vertreter der so genannten Leberkäs-Connection um den früheren CSU-Politiker Franz Bergmüller aus Rosenheim. Der Wirt hatte nach Merkur-Informationen bei selbst gemachtem Leberkäs einen Kreis von Anhängern um sich geschart und sie dann und sich selbst in Ämter gebracht, wogegen in der AfD starker Protest herrscht.

Florian Jäger, einst knapp gescheiterter Bundestagskandidat der AfD aus Olching, bestätigte gegenüber dem Tagblatt, ebenfalls für die Kandidatur angetreten zu sein. Hahn aber habe sich mit drei Stimmen Mehrheit durchgesetzt. Alles andere werde intern geklärt, so Jäger. Als Mitglied des Kreisvorstands und leidenschaftlicher Wahlkämpfer werde er sich auch ohne eigene Kandidatur für einen möglichst großen Erfolg der Partei bei der Landtagswahl einsetzen. 

Mit seiner Kandidatur bei derLandtagswahl 2018 tritt Hahn nun gegen Benjamin Miskowitsch (CSU), Peter Falk (SPD), Martin Runge (Grüne), Hans Friedl (FW), Ulrich Bode (FDP) und Christian Holdt (ÖDP) an, sofern seine Gegner die Wahl vom Sonntagabend nicht noch erfolgreich anfechten. Hahn selbst war am Montag und am Dienstag für Nachfragen nicht zu erreichen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Computervirus legt Klinik lahm - Rettungswagen können Krankenhaus wieder anfahren
Das Klinikum Fürstenfeldbruck läuft im Krisen-Modus. Ein Computer-Virus hat sämtliche Rechner und Server befallen. Die Kripo ermittelt. Klinik-Vorstand gibt Neuigkeiten …
Computervirus legt Klinik lahm - Rettungswagen können Krankenhaus wieder anfahren
Aufsichtsrat und OB entlassen Geschäftsführer der Stadtwerke 
Enno W. Steffens ist nicht mehr Geschäftsführer der Brucker Stadtwerke. OB Raff hat ihn auf Veranlassung des Aufsichtsrates am Dienstagvormittag freigestellt.
Aufsichtsrat und OB entlassen Geschäftsführer der Stadtwerke 
Nach PC-Virus: Klinik erholt sich
Nachdem ein Computervirus die Kreisklinik lahmgelegt hatte, kehrt langsam wieder Normalität ein. Das Haus könne wieder von Sankas angefahren werden, sagte Klinikchef …
Nach PC-Virus: Klinik erholt sich
Finanzausschuss per Los besetzt
 Die CSU-Fraktion im Gemeinderat hat den Rauswurf von Vize-Bürgermeister Hans Schröder mit einem Sitz im Finanzausschuss bezahlt. 
Finanzausschuss per Los besetzt

Kommentare