AKK-Nachfolge: Laschet kommt Merz zuvor - Spahn sorgt für Überraschung

AKK-Nachfolge: Laschet kommt Merz zuvor - Spahn sorgt für Überraschung

Bereits erfolgreich gemodelt

GNTM 2020: Teilnehmerin Nadine ist in München schon berühmt - durch einen anderen Wettbewerb

  • schließen

Nadine hat es bei der 15. Staffel „Germany‘s next Topmodel“ unter die Top 25 geschafft. Die 20-Jährige aus Fürstenfeldbruck bei München hat schon einmal einen Model-Wettbewerb gewonnen.

  • Die 15. Staffel von „Germany‘s next Topmodel“ ist gestartet. 
  • In diesem Jahr sind vier Kandidatinnen aus München und dem Umland dabei. 
  • Eine davon dürfte vielen Münchnern besonders bekannt vorkommen.

Fürstenfeldbruck - Bei der neuesten Staffel „Germany‘s next Topmodel“ sind nach der ersten Runde noch vier Kandidatinnen aus München und Umgebung dabei. Unter ihnen ist auch Nadine. Die 20-Jährige kommt aus Emmering (Landkreis Fürstenfeldbruck) und war in und um München schon oftmals auf einer Bühne beziehungsweise einem Laufsteg zu sehen. 

GNTM 2020: Nadine aus München schon als Model bekannt

Die hübsche Blondine hat schon öfter gemodelt und stand dabei vor der Kamera. Unter anderem präsentiert sie immer wieder die Dirndl-Kollektionen von „Daller Tracht“ in München. So manch einer mag Nadine wohl daher schon kennen. Doch Bekanntheit erreichte Nadine durch einen Wettbewerb, den sie gewann.

Im Jahr 2017 bewarb sich die damals 18-jährige Blondine als tz-Wiesn-Madl. Mit ihr waren rund 600 weitere Bewerberinnen aus ganz Bayern im Rennen. Doch sie setzte sich am Ende gegen alle anderen durch, gewann den Wettbewerb und wurde zum tz-Wiesn-Madl 2017 gekürt.

GNTM 2020: Kandidatin Nadine hat viele Tattoos

Wie Nadine in ihrer Instagram-Story auf ihrem offiziellen GNTM-Account erklärt, haben alle ihre Tattoos eine Bedeutung. Schon als die 20-Jährige tz-Wiesn-Madl wurde, hatte sie ein außergewöhnliches Tattoo: Einen Tiger am rechten Unterarm. Für sie ist es ein Zeichen, „dass man kämpfen muss, wenn man was erreichen möchte“. Die Mandalas um den Tiger würden das „harte Thema“ etwas verweichlichen, sagt Nadine. 

Doch nicht nur ein Tiger ziert die Arme der GNTM-Kandidatin. Auf der anderen Seite trägt Nadine einen Eiffelturm als Körperbemalung. Sie habe damals (verbotenerweise) einen Papierflieger mit einem Wunsch vom Eiffelturm geworfen. Dieser habe sich letztendlich auch erfüllt. Ob sie da vielleicht vom Sieg beim tz-Wiesn-Madl spricht? Darüber kann man nur spekulieren.

Der kleine Eiffelturm und Tiger sind jedoch gar nichts im Vergleich zu Mareike*. Die ist komplett am ganzen Körper tätowiert und zeigt das auf einem Foto auf Instagram* in voller Pracht. Dennoch könnten Nadines Tattoos beim legendären Nackshooting in Folge drei bei GNTM* zu sehen sein. 

GNTM 2020: Nadine hat außergewöhnliches Hobby

Nicht nur das Modeln zählt zu Nadines Hobbys. In ihrem ProSieben-Interview verrät die Fürstenfeldbruckerin, dass sie leidenschaftlich gerne Motorrad und Motocross fährt. Dieses Hobby brachte Nadine auch schon ins Krankenhaus. Vor circa zwei Jahren hatte sie eine Kurve anders eingeschätzt und ist dann in eine Leitplanke gekracht. „Das war aber halb so wild. Ich hab mir Gott sei dank nichts gebrochen, nur geprellt“, sagt Nadine im Interview weiter. 

Neben Nadine sind auch drei weitere „Meeedchen“ aus München und Umgebung im Rennen um den Titel „Germany‘s next Topmodel“. Münchnerin Vivian (21) machte nach dem Tod ihres Papas eine schwere Zeit durch. Deshalb würde ihr der Sieg bei GNTM viel bedeuten. Nina-Sue (19) kommt aus Dießen am Ammersee und bezeichnet sich selbst als „nicht schüchtern“. Die 25-jährige Charlotte aus München hingegen hat bereits beim Casting ihre spirituelle Seite gezeigt und Heidi Klum ein weiteres Familienmitglied prophezeit.

---

Ricardo aus Germering (Bayern) hat bei Radio Arabella einen emotionalen Aufruf gestartet. Der Grund: Der Sprayer war in ein Unwetter geraten - und dabei etwas Wichtiges verloren.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes

Rubriklistenbild: © Screenshot Prosieben

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Männer überfallen und verprügeln 23-Jährigen
Auf dem Heimweg vom Gernlindener Faschingszug wurde ein 23-Jähriger brutal überfallen und ausgeraubt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck sucht jetzt nach drei Tätern.
Drei Männer überfallen und verprügeln 23-Jährigen
Die Raupe Nimmersatt in sieben Sprachen
Zum „Internationalen Tag der Muttersprache“ gab es einen guten Grund zum Zuhören: In der Stadtbibliothek wurden Erzählungen für Kinder in sieben Sprachen vorgetragen.
Die Raupe Nimmersatt in sieben Sprachen
Im autonomen Minibus durch Gröbenzell
Minibusse, die in einer Ringlinie fahrerlos durch Gröbenzell fahren – noch ist dies eine Vision. Doch Grünen-Sprecher Walter Voit, kann sich vorstellen, dass dies eines …
Im autonomen Minibus durch Gröbenzell
Hier soll das Einkaufen angenehmer werden
Wegen der Neubebauung des Alois-Harbeck-Platzes überlegt sich die Stadt, dort einen verkehrsberuhigten Geschäftsbereich einzurichten.
Hier soll das Einkaufen angenehmer werden

Kommentare