Lokalspitze

Größenwahn im Stadtrat

In unserer Lokalspitze „Ganz nebenbei“ geht es heute um GROSSSCHREIBUNG.

Es gibt da eine neue Fraktion im Brucker Stadtrat. Florian Weber (Die Partei) und Alexa Zierl (parteifrei) nennen ihr Bündnis jetzt: „Die Partei & Frei“. Oh hups, Entschuldigung! Eigentlich müsste es heißen: „DIE PARTEI & FREI“. 

Denn bei der neuen Fraktion legt man Wert darauf, das der Name GROSS GESCHRIEBEN wird. Also ausschließlich in GROSSBUCHSTABEN. Dass Vertreter der Partei „Die Partei“ in sozialen Netzwerken gerne – und nicht ganz ernst gemeint – auf die totale Großschreibweise aufmerksam machen, ist man ja gewohnt. Aber nun hat der Großbuchstaben-Wahn auch noch Alexa Zierl erfasst.

 Im Stadtrat bat sie die Verwaltung, den Namen ihres Bündnisses – anders als in den Sitzungsunterlagen – künftig in Großbuchstaben zu schreiben. Schön und gut. Das Tagblatt gleichwohl, liebe Frau Zierl, weigert sich! Hier werden wenn dann nur ABKÜRZUNGEN ausschließlich groß geschrieben und vielleicht die Namen der Autoren.
Siehe"   THOMAS RADLMAIER

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moorenweiser kritisieren Wachstum
Das Wachstum der Gemeinde und die zunehmende Verkehrsbelastung – diese beiden Themen lagen den Moorenweisern in der Bürgerversammlung am meisten am Herzen. Kritisiert …
Moorenweiser kritisieren Wachstum
Wegen Naturschutz bei Südumfahrung: Maisach muss Maschendrahtzaun für 100.000 Euro kaufen
Der Bau der Südumfahrung hält den Gemeinderat auf Trab. Noch immer stehen Entscheidungen an. Jetzt musste der Gemeinderat einen Maschendrahtzaun bestellen. Einen …
Wegen Naturschutz bei Südumfahrung: Maisach muss Maschendrahtzaun für 100.000 Euro kaufen
Lkw-Fahrer schläft ein und rast in Baustelle - immer noch Stau auf A8 Höhe Dachau
Ein Lkw überholt einen anderen Lkw, dann schläft der Fahrer kurz ein und rast in die A8-Baustelle Höhe Dachau/Fürstenfeldbruck. Er ist schwer verletzt. Während die …
Lkw-Fahrer schläft ein und rast in Baustelle - immer noch Stau auf A8 Höhe Dachau
Kabarett-Stars lassen die Kassen klingeln
Die Stadthalle hat 2017 gut gewirtschaftet. Vor allem die Gastspiele prominenter Kabarettisten wie Monika Gruber spülten mehr Geld als erwartet in die Kassen.
Kabarett-Stars lassen die Kassen klingeln

Kommentare