Regierung bewilligt Fördermittel 

Grünes Licht für Erweiterung der Grund- und Mittelschule Nord

Die Regierung von Oberbayern gibt der Stadt grünes Licht für den vorzeitigen Beginn zweier Baumaßnahmen: Zum einen wird die Grund- und Mittelschule Nord an der Theodor-Heuß-Straße erweitert. 

Fürstenfeldbruck – Im Rahmen dieses Bauvorhabens schafft die Stadt vor allem zusätzliche Klassenräume. Zum anderen soll ein neuer Hort an der Schule gebaut werden. Die Stadt könne jetzt mit diesen beiden Maßnahmen beginnen, ohne Fördermittel zu verlieren, schreibt die Regierung in einer Pressemitteilung.

Die Behörde hat voraussichtliche Gesamtzuwendungen in Millionenhöhe in die Überlegungen zur Verteilung der Haushaltsmittel der kommenden Jahre einbezogen: 1 125 000 Euro für die Erweiterung der Grund- und Mittelschule Nord sowie 1 015 000 Euro für den Bau des Hortes. Die Gesamtkosten der Erweiterung sind mit 4 260 000 Euro veranschlagt, die des Hortneubaus mit 2 840 000 Euro.

Im Regelfall darf mit dem Bau staatlich geförderter Projekte erst nach Bewilligung der staatlichen Fördermittel begonnen werden. Eine Förderung bereits begonnener Projekte verbietet das Haushaltsrecht. Mit der Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn können die Baumaßnahmen schnellstmöglich realisiert werden, auch wenn über die endgültige Förderung durch einen förmlichen Bescheid noch nicht entschieden ist. Die spätere staatliche Förderung erfolgt aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleichs im Rahmen des vom Landtag beschlossenen Staatshaushalts.    tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Amtsgericht bearbeitet Mitglieder-Klagen und Neuwahl-Frage
Drei Monate nach der Jahreshauptversammlung beim SC Fürstenfeldbruck befasst sich jetzt das Amtsgericht München mit dem Fall.
Amtsgericht bearbeitet Mitglieder-Klagen und Neuwahl-Frage
Amperoase wird attraktiver - aber auch teurer
Die Eintrittspreise in der Amperoase in Fürstenfeldbruck ändern sich ab 1. Januar. Die Anpassung sei moderat und orientiere sich am regionalen Marktumfeld, erklärt …
Amperoase wird attraktiver - aber auch teurer
Praktische, alltagstaugliche Lösungen finden
 Hans Friedl (Freie Wähler) ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Alling. Der 61-Jährige ist Unternehmer, Landwirt und Kaufmann. 
Praktische, alltagstaugliche Lösungen finden
Erdbeben: Fürstenfeldbruck ist das Epizentrum der Forscher
Es ist quasi das Epizentrum der Erdbebenforschung: Im Geophysikalischen Observatorium auf der Ludwigshöhe in Fürstenfeldbruck versuchen Wissenschaftler vorauszusagen, …
Erdbeben: Fürstenfeldbruck ist das Epizentrum der Forscher

Kommentare