Handball-Landesliga

Höchste Instanz bewilligt TuS-Protest

  • schließen

Brucks TuS-Handballer können doch noch vor Sportgerichten gewinnen. Am Freitagabend wurde bekannt, dass der Protest des Vereins akzeptiert wurde und der Abstieg der zweiten Mannschaft aus der Landesliga damit noch verhindert werden kann.

Fürstenfeldbruck – Das bayerische Verbandssportgericht hat dem Protest von Brucks TuS-Handballern statt gegegeben. Die Partie ihrer eigentlich schon aus der Landesliga abgestiegenen zweiten Mannschaft in Herrsching wird nun wiederholt. Das wurde am späten Freitagabend bekannt. 

Der in erster Distanz auf Alpenvorland-Bezirksebene wegen eines Formfehlers zunächst noch abgewiesene Einspruch wird damit bestätigt. Einzige Voraussetzung: Beide Vereine müssen sich nun schnellstmöglichst auf einen neuen Termin einigen. Das Gericht gewährte zur Austragung nur eine Frist bis Pfingsten - und das ist schon in einer Woche. Bei dem vor zwei Monaten mit einem Tor Unterschied verlorenen Spiel in Herrsching hatten sich die Schiedsrichter einen Regelverstoß geleistet.

Der mit seiner ersten Mannschaft in der 3. Bundesliga spielende Verein hatte in diesem Jahr bereits ein spektakuläres Verfahren verloren, als dem Verein auch höchster deutscher Ebene 13 Punkte abgezogen wurden. Statt um den Aufstieg in die 2. Bundesliga spielte das Team deshalb gegen den Abstieg - was auf dem letzten Drucker auch gelungen ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
 Überraschende Wende am Dienstagabend in der Causa Spielwiederholung: Die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck verzichtet auf das höchstrichterlich angeordnete …
TuS verzichtet auf höchstrichterlich angeordnetes Wiederholungsspiel
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Mehr als 500 Kinder müssen im Brandfall schnell aus der Grundschule Olching evakuiert werden. Die Stadt legt in Sachen Evakuierungskonzept weniger Tempo an den Tag. …
Grundschule: Wenn’s brennt, wird’s eng
Freundschaft zu Livry darf was kosten
50 Jahre Städtepartnerschaft mit Livry-Gargan, das will natürlich gefeiert werden: Die Stadt hat einiges an Programm geplant. Deswegen wird jetzt der Feier-Etat um …
Freundschaft zu Livry darf was kosten
Ein Vorbild in Sachen Energiewende
Mitglieder des Brucker Energiewendevereins Ziel 21 haben Josef Seemüller besucht. Der Unterschweinbacher Senior ist ein Pionier in Sachen Energiewende. 
Ein Vorbild in Sachen Energiewende

Kommentare